NLA - 28. Spieltag - Samstag, 9. Februar 2019

5 : 4 (1:2, 2:1, 1:1) n.V.

Stadion

Ilfis-Halle, Langnau

Schiedsrichter

Stefan Eichmann, Stefan Fonselius; Roman Kaderli, Dominik Schlegel

Tore

02:160:1Anton Rödin
P. Lindgren
Alexej Dostoinov1:109:15
E. Elo, A. Gagnon
10:101:2Dominic Buchli
T. Kessler, C. Egli
Eero Elo [PP]2:233:36
C. DiDomenico, A. Huguenin
36:252:3Marc Wieser [PP]
F. Heldner, I. Pestoni
Raphael Kuonen3:338:03
N. Diem, B. Neukom
Harri Pesonen [PP]4:345:01
C. DiDomenico, A. Huguenin
56:264:4Perttu Lindgren
I. Pestoni, A. Rödin
Alexej Dostoinov5:460:24
D. Ciaccio

Strafen

Alexej Dostoinov16:55
2 min - Übertriebene Härte
16:55Sven Jung
10 min - Unsportliches Verhalten
16:55Andres Ambühl
2 min - Übertriebene Härte
16:55Andres Ambühl
2 min - Unsportliches Verhalten
16:55Sven Jung
2 min - Unsportliches Verhalten
32:11Marc Wieser
2 min - Haken
Effektive Dauer: 85 Sekunden
Andrea-Noah Glauser34:40
2 min - Haken
Effektive Dauer: 105 Sekunden
39:13 (Team)
2 min - Unkorr. Spielerwechsel/ Unkorrektes Anspiel
44:30Tino Kessler
2 min - Hoher Stock
44:30Tino Kessler
2 min - Hoher Stock
Chris DiDomenico57:20
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#40 D. Ciaccio 85,2% 60:24    #39 A. Lindbäck 87,2% 60:24   
#60 V. Östlund                #91 G. Senn               
Verteidiger Verteidiger
#34 C. Cadonau -3       1S    #19 M. Aeschlimann ±0            
#72 S. Erni +3       4S    #57 D. Barandun ±0       2S   
#96 A. Glauser +1          2' #25 D. Buchli +1 1T    1S   
#27 A. Huguenin -3    2A 2S    #62 F. Du Bois +1       2S   
#47 S. Kindschi ±0             #61 F. Heldner -1    1A 1S   
# 2 F. Lardi +1       1S    #90 S. Jung +1       2S 12'
# 8 L. Leeger ±0       1S    #27 M. Nygren -1       3S   
Stürmer Stürmer
#91 N. Berger ±0       1S    #10 A. Ambühl ±0       3S 4'
#19 P. Berger -1             #70 E. Corvi -1            
#89 C. DiDomenico ±0    2A 4S 2' #96 C. Egli ±0    1A      
#93 N. Diem -1    1A 3S    #93 Y. Frehner ±0       1S   
#62 A. Dostoinov +2 2T    4S 2' #13 L. Hischier -1       1S   
#84 E. Elo ±0 1T 1A 5S    # 9 T. Kessler ±0    1A    4'
#11 A. Gagnon +2    1A 1S    #17 P. Lindgren +1 1T 1A 1S   
#15 R. Gerber ±0             #88 D. Meyer -1            
#21 R. Kuonen -1 1T    1S    #18 I. Pestoni +1    2A 6S   
#64 B. Neukom -1    1A 4S    #97 J. Portmann ±0            
#82 H. Pesonen -1 1T    5S    #81 A. Rödin +2 1T 1A 2S   
#51 F. Randegger ±0       1S    #65 M. Wieser ±0 1T    2S 2'
#13 S. Rüegsegger ±0       1S   

Tigers Sieg nach Zusatzschlaufe

Von Simon Wüst

Die SCL Tigers sichern sich nach einem kräfteraubenden und schnellen Spiel den Sieg in der Verlängerung – weitere 2 Punkte zur Playoff-Quali. Der HC Davos überzeugt über weite Strecken mit seinem physischen und rasanten Auftreten und hätte beinahe die volle Punktzahl aus dem Emmental entführt.

Die Gastgeber kamen sehr energisch und zielstrebig aus der Kabine, waren aber fast etwas übermotiviert. Das defensive Verhalten – sonst eine grosse Stärke der Emmentaler – war im ersten Drittel ungenügend. Der HCD war ebenfalls bereit und überzeugte mit seinem aggressiven Forechecking und seiner physischen Präsenz. Das erste Tor fiel in der 3.Minute nach dem ersten Bully im Drittel der SCL Tigers. Anton Rödin erwischte Langnaus Goalie Ciaccio mit einem platzierten Schuss auf der Stockhandseite. Nach diesem Treffer schienen die Davoser noch druckvoller und überraschten immer wieder mit gut herausgespielten Kontern. Die Langnauer machten einen überforderten Eindruck. Bei einem Angriff durch Elo über die linke Seite fiel aber der Ausgleichstreffer. Sein Schuss wurde von Lindbäck im Davoser Tor zwar noch geblockt aber gegen den scharfen Nachschuss von Alexei Dostoinov hatte dieser keine Chance mehr. Keine 60 Sekunden später ging der HCD wieder in Führung. Buchlis harmloser Schuss von der blauen Linie flog an Freund und Feind vorbei ins Tor. Zur Verteidigung von Ciaccio muss erwähnt werden, dass viel Verkehr herrschte und die Sicht behindert war. Die Referees liessen auch unsauberen Aktionen allesamt durchgehen bis es in der 17.Minute eskalierte und gleich drei Spieler gleichzeitig (mit 18 Strafminuten) ausgeschlossen wurden. Aus der fast vierminütigen Überzahl vermochten die SCL Tigers aber kein Profit schlagen.

Im Mitteldrittel lief die Partie in der gleichen Art weiter. Die SCL Tigers schienen ob der schnellen und aggressiven Spielweise der Davoser immer noch überrascht und brachten selber offensiv nicht viel zu Stande. Ab der 27.Minute begann für kurze Zeit eine Druckphase der Emmentaler mit besten Möglichkeiten auf den Ausgleich. Aber erst in der 34. Minute in Überzahl gelang ihnen dieser. Nach schönem Zusammenspiel traf Eero Elo mit einer Direktabnahme. Dadurch liessen sich die Prättigauer nicht verunsichern, denn nur Minuten später lagen sie wieder in Führung. Einen Schuss von Meyer konnte Ciaccio nicht festhalten und Marc Wieser staubte ab. Doch auch Langnau war nun bedeutend besser im Spiel und schaffte noch vor der Pausensirene den erneuten Ausgleich. Nach einem Abpraller Lindbäcks reagierte Raphael Kuonen am schnellsten und versenkte den Puck im Tor. Die Zuschauer durften gespannt auf das letzte Drittel warten.

Die Emmentaler konnten zwar das Schlussdrittel in Überzahl beginnen, aber keinen Nutzen daraus ziehen. Sie vergaben sehr gute Chancen bzw. scheiterten am starken Lindbäck. Ein erneutes Powerplay des Heimteams brachte die erstmalige Führung. Harri Pesonen lenkte vor dem Tor stehend einen Schuss DiDomenicos gekonnt ab. Danach stellten die SCL Tigers wieder auf ihr gewohntes System um und brachten die Führung über die Zeit – aber nur fast. HCD Spieler Perttu Lindgren machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Nach einem missglückten Schuss Pestonis gab es vor Ciaccio ein Durcheinander und plötzlich lag der Puck im Tor. Lindgren hatte die Übersicht behalten und den verdienten Ausgleich erzielt.

In der Verlängerung ging es dann zackig. Nach 24 Sekunden gelang Alexei Dostoinov mit einem sehenswerten Angriff der Siegtreffer.

SCL Tigers –HC Davos 5:4 n.V. (1:2, 2:1, 1:1)
Ilfishalle – 6000 Zuschauer (ausverkauft) – SR: Eichmann/Fonselius, Kaderli/Schlegel
Strafen: SCL Tigers 3 x 2 Minuten; HC Davos 7 x 2 Minuten plus 10 Minuten (Sven Jung)

Mannschaftsaufstellung/Tore: siehe Telegramm

Verletzte/überzählige Spieler: SCL Tigers: T.Nüssli, E.Peter, A.Gustafsson, Y.Blaser, I.Punnenovs, M.Johansson (verletzt); D.Stettler, K.Weibel, D.Gyger, R.Melnalksnis, S.Giliati (überzählig)
HC Davos: J.Payr, S.Sandell, D.Wieser, L.Stoop (verletzt); T.Bader (krank); O.Heinen, T.Kundratek, B.Baumgartner, D.Weder, J.van Pottelberghe, C.Kparghai (abwesend)

Bemerkungen:

Best Player Wahl:
#89 Chris DiDomenico (SCL Tigers)
#17 Perttu Lindgren (HC Davos)

Tabelle

1. Bern 41 26-3-2-10 115:71 86
2. Zug 41 26-1-4-10 132:85 84
3. SCL Tigers 42 20-4-2-16 114:103 70
4. Lausanne 42 21-1-3-17 120:104 68
5. Biel 42 21-1-3-17 127:116 68
6. Ambrì 41 16-6-4-15 111:115 64
7. ZSC Lions 41 16-5-4-16 100:107 62
8. Fribourg 41 19-2-1-19 108:103 62
9. Lugano 41 19-1-2-19 124:113 61
10. Servette 42 16-4-3-19 111:129 59
11. Davos 41 9-3-1-28 91:141 34
12. Rapperswil 41 7-1-3-30 68:134 26

Aktuelle Spiele

Samstag, 9. Februar 2019

Zug - ZSC Lions

Ambrì - Servette

SCL Tigers - Davos

Biel - Bern

Kalender

<< Februar 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728