Frankreich besiegt schwache Weissrussen mit 6:2

Von Maurizio Urech

Angeführt von einem überragenden Stéphane Da Costa sicherten sich die Franzosen drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Für die wichtige Partie gegen Weissrussland kehrt bei den Franzosen Verteidiger Auvitu zurück, bei den Weissrussen begann erneut Kulbakov im Tor.

Die Weissrussen begannen eher besser aber es waren die Franzosen die mit der ersten richtigen Torchance in Führung gingen. Kulbakov liess einen Schuss von Da Costa abprallen Damien Fleury war gut gefolgt und versorgte den Rebound zum 1:0. Es dauerte diverse Minuten bis sich die Weissrussen von diesem Treffen erholten und gerade als man wieder ins Spiel gefunden hatte, liess man Stéphane Da Costa gewähren, der sich durchtankte und zum 2:0 traf. Damit war die Partie für Kulbakov beendet er wurde durch Karnaukhov ersetzt. 30 Sekunden vor Ablauf des Startdrittels kassierte Texier eine Strafe wegen Goaliebehinderung, die Weissrussen gewannen das Bully, Razvadovski schoss und die Scheibe fiel genau vor den Stock von Pavlovich der das wichtige Anschlusstor schoss, dies alles innert sechs Sekunden.

Auch in der Anfangsphase des Mitteldrittel hatten die Weissrussen mehr vom Spiel, bei einer zwei gegen eins Situation in der 24. Minute entschied sich Platt für den Schuss den Hardy blockierte. Die Franzosen setzten immer wieder Nadelstiche wie fünf Minuten später mit einer Einzelaktion durch Fleury. Bei einer französischen Karnaukhov entwischte Razvadovski, er tauchte alleine vor Hardy auf, scheiterte allerdings am französischen Torhüter. Pavlovich auf der einen und T. Da Costa nach einem Abpraller auf der anderen Seite hatten die nächsten Chancen. In der 39. Minute versuchte Hecquefeuille sein Glück mit einem Torschuss, Karnaukhov stoppte den Nachschuss von Claireaux, doch gegen den zweiten Effort von Lamperier war er machtlos und die Franzosen gingen mit einer 3:1 Führung in die zweite Pause.

Bei einer vier gegen vier Situation anfangs des Schlussdrittels kamen die Franzosen zu einer Möglichkeit durch Auvitu nach dem Zuspiel von Da Costa. Eine Strafe gegen die Weissrussen war angezeigt, damit kamen die Franzosen zu einer doppelten Überzahl. S. Da Costa schnappte sich die Scheibe und sein Schuss wurde durch Anotnin Manavian zum 4:1 abgelenkt. Ein weiterer Fehler im Aufbau der Weissrussen wurde mit einem weiteren Gegentreffer bestraft, nach dem Pass von Perret traf Anthony Guttig aus zentraler Position zum 5:1 Daraufhin nahm Coach Dave Lewis sein Time-out. In der zweiten Hälfte des Schlussdrittel durften die Weissrussen noch Powerplay üben und Pavel Vorobei traf mit einem abgelenkten Weitschuss zum 5:2.Doch dies war noch nicht der letzte Treffer der Partie den Schlusspunkt setzte Jordann Perret als er einen Rebound zum 6:2 verwertete.

Ein verdienter Erfolg der Franzosen die nicht nur mit Stéphane Da Costa den überragenden Einzelspieler in Ihren Reihen hatten, sondern mit Florian Hardy auch den besseren Torhüter.

Bemerkungen

13’33 Goaliewechsel Weissrussland Mikail Karnaukhov ersetzt Ivan Kulbakov

47'57 Time-Out Weissrussland

IIHF World Championship FRA - BLR Anthony Guttig #71, Florian Hardy #49, Artur Gavrus #91 Royal Arena, Copenhagen ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Championship FRA - BLR Pavel Razvadovsky #10, Florian Hardy #49 Royal Arena, Copenhagen ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Championship FRA - BLR Pavel Vorobey #55, Yohann Auvitu #18, Florian Hardy #49, Sacha Treille #77, Alexander Pavlovich #71 Royal Arena, Copenhagen ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Championship FRA - BLR Mikhail Karnaukhov #1, Valentin Claireaux #12, Kristian Khenkel #18 Royal Arena, Copenhagen ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Championship FRA - BLR Pavel Razvadovsky #10, Florian Hardy #49, Valentin Claireaux #12, Hugo Gallet #8 Royal Arena, Copenhagen ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Championship FRA - BLR Kevin Hecquefeuille #84, Stéphane Da Costa #14, Damien Fleury #9 Royal Arena, Copenhagen ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Championship FRA - BLR Florian Hardy #49, Yegor Sharangovich #17, Florian Chakiachvili #62 Royal Arena, Copenhagen ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
© Andreas Robanser

Aktuelle Spiele

Samstag, 5. Mai 2018

Tschechien - Slowakei

Dänemark - USA
0:4 (0:1 0:2 0:1)

Finnland - Südkorea
8:1 (2:0 3:1 3:0)

Frankreich - Weissrussland

Norwegen - Lettland
2:3 (2:0 0:1 0:1) n.V.

Schweiz - Österreich

Kalender

<< Mai 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031