NLA - 1. HF - Donnerstag, 5. April 2018

4 : 3 (1:1, 3:2, 0:0) 

Zuschauer

17031 Zuschauer (99% Auslastung)

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Andreas Koch, Tobias Wehrli; Balazs Kovacs, David Obwegeser

Tore

Marc Kämpf1:011:42
M. Noreau, B. Gerber
17:401:1Roman Wick
P. Geering, F. Pettersson
Mark Arcobello2:124:28
T. Rüfenacht, C. Andersson
Simon Moser3:125:49
R. Untersander, A. Ebbett
Mark Arcobello4:126:27
R. Untersander
32:284:2Fredrik Pettersson
F. Herzog, P. Suter
39:194:3Mike Künzle
M. Miranda, D. Sutter

Strafen

Simon Bodenmann15:21
2 min - Behinderung
33:59Christian Marti
2 min - Crosscheck
Thomas Rüfenacht35:46
2 min - Beinstellen
40:40Kevin Klein
10 min - Automatische Disziplinarstrafe
40:40Kevin Klein
2 min - Check gegen den Kopf
Alain Berger60:00
10 min - Unsportliches Verhalten
Alain Berger60:00
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Alain Berger60:00
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Justin Krueger60:00
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
60:00Reto Schäppi
10 min - Unsportliches Verhalten
60:00Phil Baltisberger
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
60:00Phil Baltisberger
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
60:00Reto Schäppi
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
60:00Reto Schäppi
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni 91,7% 60:00    #30 L. Flüeler 88,6% 58:06   
#33 P. Caminada                # 1 N. Schlegel               
Verteidiger Verteidiger
#55 C. Andersson -1    1A       #24 P. Baltisberger -2       1S 4'
#58 E. Blum +2       3S    #96 T. Berni ±0            
# 2 B. Gerber +1    1A 2S    # 4 P. Geering +1    1A 2S   
#57 J. Kamerzin ±0       2S    #72 S. Guerra ±0       1S   
# 3 J. Krueger -1       1S 2' # 8 K. Klein -2       3S 12'
#56 M. Noreau -1    1A 1S    #54 C. Marti +1       4S 2'
#65 R. Untersander +2    2A 3S    #15 M. Seger ±0            
#22 D. Sutter ±0    1A      
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello +1 2T    4S    #14 C. Baltisberger -1            
#11 A. Berger +1       1S 14' #61 F. Herzog +1    1A 4S   
#23 S. Bodenmann +1       4S 2' #81 R. Kenins -2       1S   
#25 A. Ebbett ±0    1A 2S    #26 L. Korpikoski -1       3S   
#92 G. Haas -1       4S    #73 M. Künzle +1 1T    3S   
#44 A. Heim +1       1S    #98 M. Miranda +1    1A      
#13 L. Hischier -1             #71 F. Pettersson ±0 1T 1A 5S   
#27 M. Kämpf +1 1T    2S    #18 R. Prassl -1            
#96 D. Meyer ±0             #19 R. Schäppi +1       2S 14'
#21 S. Moser ±0 1T    1S    #44 P. Suter ±0    1A 3S   
#81 T. Rüfenacht +1    1A    2' #16 L. Vey -1       2S   
#10 T. Scherwey -2       2S    #27 R. Wick -1 1T    2S   
Weitere
#50 J. Aaltonen +1       2S   

SC Bern gewinnt und verkürzt auf 2:3!

Von Roman Badertscher

Zum fünfen Playoff Halbfinalspiel kam es beim SCB zu einigen Änderungen in der Aufstellung. Juhamatti Altonen wurde direkt in der ersten Linie neben Mark Arcobello und Thomas Rüfenacht gesetzt, während Captain Simon Moser in der zweiten Linie zum Einsatz kam. Luca Hischier und Marc Kämpf tauschten ebenfalls ihre Plätze. André Heim kam für Gian-Andrea Randegger und Beat Gerber stand entgegen ersten Meldungen ebenfalls auf dem Eis.

Der SC Bern nahm früh das Zepter in die Hand und kam bereits nach drei Minuten zu einer Topchance von Tristan Scherwey, die Lukas Flüeler mit der Stockhand noch ablenkte. Bern dominierte die Startphase weitgehend. Juhamatti Aaltonen und Andrew Ebbett kamen ebenfalls beinahe zum Erfolg. Nach zehn Minuten hiess es bei den Torschüssen übrigens 10:2 für den SCB! In der zwölften Minute war es dann soweit. Der SCB setzte sich im Drittel des Gegners fest und kam durch einen Ablenker von Marc Kämpf zum verdienten 1:0. Die Lions legten nach dem Tor einen Gegenangriff hin und ihnen gelang beinahe der Ausgleich durch Roman Wick. Leonardo Genoni wäre geschlagen gewesen. In der 16. Spielminute musste Simon Bodenmann wegen Behinderung auf der Strafbank Platz nehmen. Das Powerplay der ZSC Lions war sehr schlecht. Dem SCB gelang der Shortander durch Andrew Ebbett, der im Nachstochern Lukas Flüeler bezwang! Doch die Schiedsrichter gaben den Treffer nicht, da der Puck anscheinend bereits blockiert wurde. Merkwürdig war, dass Lukas Flüeler dabei ausserhalb seines Torraumes war und das Spiel nicht abgepfiffen wurde. Pech für den SCB und Glück für die Gäste! Die Schiedsrichter ernteten ein lautstarkes Pfeiffkonzert. In der 18. Minute traf Roman Wick wie aus dem Nichts zum 1:1, nach dem er bei Calle Andersson mit einem Dribbling durch kam.

Beide Teams starteten eher verhalten ins Mitteldrittel. Die Lions kamen zu den ersten Chancen doch als sich die Berner das erste Mal im gegnerischen Drittel festsetzen konnten, passte Thomas Rüfenacht haargenau zu Mark Arcobello, der seine Durststrecke in Sachen Toren mit dem 2:1-Treffer einstellen konnte. Gleich im Anschluss traten die Stadtzürcher wieder gefährlicher auf. Doch als Simon Moser in der 26. Minute die Scheibe aufgrund eines Verteidigerfehlers der Lions abstauben und auf das Tor spedieren konnte, räumte Kevin Klein seinen eigenen Goalie um und die Scheibe fiel zum 3:1. Auch hier konsultierten die Unparteiischen das Video. Dieses Mal gab es definitiv nichts auszusetzen und das Tor zählte. Kurz darauf traf Mark Arcobello ins nahe hohe Eck und die PostFinance Arena stand Kopf! Denn das war das dritte Tor innerhalb von einer Minute und 59 Sekunden! Die Gäste fanden erst in der zweiten Drittelshälfte wieder richtig ins Spiel. Die Löwen konnten bis zur zweiten Pause noch auf 4:3 verkürzen.

Zu Beginn des Schlussabschnitts kassierte Kevin Klein eine Disziplinarstrafe wegen Check gegen den Kopf. Das Powerplay der Berner war gut, die grössten Chancen hatten Juhamatti Aaltonen und Eric Blum. Die Lions drückten anschliessend ebenfalls auf den Ausgleich, doch Leonardo Genoni konnte Schlimmeres vereiteln. Nun spielten beinahe nur noch die Gäste und kamen zu einigen guten Abschlüssen, doch der SCB stand hinten sehr kompakt und abgeklärt. Sieben Minuten vor dem Ende legte Beat Gerber den Puck via Bande gefährlich vors Tor. Die Lions konnten die Situation klären und wieder den Gegenangriff lancieren. Hans Kossmann nahm sein Time-out und die Zürcher jubelten 90 Sekunden vor der Sirene mit einem Mann mehr, doch der Puck überquerte die Torlinie nach dem dritten Videostudium heute Abend nicht.

Der SCB sicherte sich den ersten Heimsieg in diesen Playoff Halbfinals und verkürzte somit auf 2:3 in der Serie. Nach der Schlusssirene liessen beide Teams noch die Fäuste sprechen. Der Auslöser dafür war der unfaire Stockschlag von Kevin Klein an Thomas Rüfenacht.

SC Bern – ZSC Lions 4:3 (1:1, 3:2, 0:0)

PostFinance-Arena. – 17‘031 Zuschauer. – SR: Koch/Wehrli, Kovacs/Obwegeser.

Tore: 11:42 Kämpf (Noreau) 1:0. 17:40 Wick 1:1. 24:28 Arcobello (Rüfenacht) 2:1. 25:49 Moser 3:1. 26:27 Arcobello (Untersander) 4:1. 32:28 Pettersson (Herzog) 4:2. 39:19 Künzle (Miranda) 4:3.

Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen den SC Bern, 2-mal 2 Minuten und 1-mal 10 Minuten (Klein) gegen die ZSC Lions.

PostFinance-Topskorer: Ebbett (SC Bern), Pettersson (ZSC Lions).

SC Bern: Genoni (Ersatz: Caminada); Blum (A), Untersander; Gerber, Noreau; Krueger, Andersson; Kamerzin; Ruefenacht, Arcobello, Aaltonen; Moser (C), Ebbett (A), Bodenmann; Scherwey, Haas, Hischier; Kämpf, Heim, Berger; Meyer.

ZSC Lions: Flüeler (Ersatz: Schlegel); Phil Baltisberger, Klein (A); Geering (C), Sutter; Marti, Berni; Seger, Guerra; Korpikoski, Vey, Pettersson; Kenins, Suter, Wick; Herzog, Schäppi (A), Chris Baltisberger; Miranda, Prassl, Künzle.

Bemerkungen: SC Bern ohne Raymond, Randegger, Pyörälä, Burren (alle überzählig). ZSC Lions ohne Blindenbacher, Nilsson, Sjögren (alle verletzt), Bachofner, Pelletier, Shore, Karrer, Hinterkircher, Pestoni (alle überzählig) – 58:06 Time-out ZSC Lions. – ZSC Lions von 58:06 bis 60:00 ohne Goalie.

Schüsse aufs Tor: 32:29 (17:8, 10:9, 5:12)

Schönstes Tor des Abends: 4:1 von Mark Arcobello (SC Bern).

Beste Spieler: Geering (ZSC Lions), Ebbett (SC Bern).

© Alexander Raemy

Playoff

Halbfinal

1Bern224214
7ZSC Lions333333
3Biel272312
4Lugano331654

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 5. April 2018

Ambrì - Kloten

Bern - ZSC Lions

Biel - Lugano

Kalender

<< April 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30