„Nobody“ Steenbergen erlöst Kanada

Von Pascal Zingg

Das Team Kanada gewinnt einen äusserst spannenden Final gegen Schweden mit 3:1. Zum Schluss war es Tyler Steenbergen, der mit seinem Tor 100 Sekunden vor dem Ende eine ganze Nation erlöste.

Es war das Spiel, dass man seit Turnierbeginn gewünscht hatte. Endlich war die Halle mit 17'544 Zuschauern gut gefüllt. Dazu kamen zwei Teams, die das beste Spiel des Turniers zeigten. Ausgehend von einer sehr guten Defensivleistung, waren es die Schweden, die das Geschehen über weite Strecken diktierten. Trotz einem Schussverhältnis von 36:28 taten sich die Tre Kronor jedoch schwer, gefährlich vor Carter Harter aufzutauchen. Bezeichnenderweise war das einzige Tor der Schweden ein Shorthander. Da dies jedoch der einzige Konter war, den die Kanadier zuliessen, sollte es bei diesem einen Treffer bleiben.

Auf Seiten der Ahornblätter fiel in diesem Jahr auf, dass der absolute Superstar fehlte. In Form von Tyler Steenbergen hatten die Kanadier jedoch einen Spieler aus der vierten Linie der in die Bresche sprang. Bezeichnenderweise war es das erste Turniertor von Steenbergen. Dieser hatte mit 53:57 Minuten am wenigsten Eiszeit. „Ich wusste, dass Tyler ein Spieler ist, der nur eine Chance braucht, deshalb habe ich ihn am Ende gebracht“, meinte Trainer Dominic Ducharme nach dem Spiel. Einen grossen Anteil am Tor hatte allerdings auch Verteidiger Connor Timmins. Dieser hatte für Steenbergen aufgelegt und blieb damit wie immer unbemerkt. Mit einer Eiszeit von 148:14 Minuten und einer Plus-15-Bilanz war er jedoch einer der grossen Faktoren, wieso die kanadische Defensive an diesem Turnier so gut war.

Ausgehend von dieser Defensive konnte man auch das heutige Spiel gewinnen. Dabei liessen sich die Kanadier nicht von der Tatsache beirren, dass sie im letzten Drittel einige Überzahlspiele nicht nutzen konnten. Die Kanadier spielten unbeirrt weiter und fanden in der 58. Minute doch noch den tödlichen Spielzug. Nach dem Tor war es Schweden derweil nicht mehr vergönnt zu reagieren. So erhöhte Kanada noch vor der Sirene mit einem Empty Netter.

Während die Freude bei den Kanadiern endlos war, mussten die Schweden ein weiteres Mal äusserst frustriert vom Eis. Captain Lias Andersson zeigte dies, indem er seine Silbermedaille auf die Tribüne schmiss. „Dies war bestimmt keine kluge Aktion. Die Spieler sind jedoch noch jung und müssen deshalb auch noch lernen zu verlieren“, kommentierte Schwedens Coach Tomas Monten. Dieser hat nun zwölf Monate Zeit ein Team zusammenzustellen, dass in Vancouver auch nach der Vorrunde dominieren und nach 2012 wieder einmal Gold gewinnen kann.

Telegramm:

Schweden – Kanada 1:3 (0:0, 1:1, 0:2)

KeyBank Center, Buffalo: 17'544 Zuschauer. – Schiedsrichter: Kaukokari (FIN), Sir (CZE); Ondracek (CZE), Sefcik (SVK). – Tore: 21:49 Dube (Kyrou, Steel) 0:1; 33:07 Söderlund (L. Lindström, Brännström; Ausschluss: Andersson!) 1:1; 58:20 Steenbergen (Timmins) 1:2; 58:46; Formenton (Mete) 1:3. – Strafen: 6 x 2 Minuten + 10 Minuten (Stehen) gegen Schweden; 1 x 2 Minuten gegen Kanada.

Schweden: Gustavsson (Larsson); Liljegren, Moverare; Dahlin, Brännström; G. Lindström, Sellgren; Hogberg; Karlström, Nylander, Andersson; Petterson, L. Lindström, Boqvist; Söderlund, Lundeström, Steen; Davidsson, Gustafsson, Jonsson Fjällby; Zetterlund.

Kanada: Hart (Point); Timmins, Mete; Fabbro, Clague; Bean, Makar; Foote; Dube, Steel, Kyrou; Katchouk, Raddysh, Thomas; Comtois, Howden, Formenton; Gadjovich, Steenbergen, Batherson; McLeod.

Bemerkungen: 44. Pfosten Sellgren; 56. Pfosten Raddysh; Schweden von 58:27 bis 58:46 und von 59:04 bis 59:09 ohne Torhüter.

IIHF World Juniors 2018 Gold Medal Game SWE - CAN Team Canada KeyBank Center ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors 2018 Gold Medal Game SWE - CAN Jesper Boqvist #21, Kale Clague #10, Gustav Lindström #5 KeyBank Center ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors 2018 Gold Medal Game SWE - CAN Erik Brännström #26, Jonah Gadjovich #11 KeyBank Center ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors 2018 Gold Medal Game SWE - CAN Erik Brännström #26, Drake Batherson #19 KeyBank Center ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors 2018 Gold Medal Game SWE - CAN Dillon Dubé #9, Sam Steel #23, Carter Hart #31 KeyBank Center ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors 2018 Gold Medal Game SWE - CAN Tyler Steenbergen #17, Linus Lindström #16, Isac Lundeström #20, Michael McLeod #20 KeyBank Center ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors 2018 Gold Medal Game SWE - CAN Dante Fabbro #8, Oskar Steen #29 KeyBank Center ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors 2018 Gold Medal Game SWE - CAN Jesper Sellgren #23, Taylor Raddysh #16 KeyBank Center ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors 2018 Gold Medal Game SWE - CAN Tyler Steenbergen #17 KeyBank Center ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors 2018 Gold Medal Game SWE - CAN Team Canada KeyBank Center ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors 2018 Gold Medal Game SWE - CAN Erik Brännström #26 KeyBank Center ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors 2018 Gold Medal Game SWE - CAN Rene Fasel, Dillon Dubé #9 KeyBank Center ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors 2018 Gold Medal Game SWE - CAN Team Canada KeyBank Center ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors 2018 Gold Medal Game SWE - CAN Dillon Dubé #9 KeyBank Center ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors 2018 Gold Medal Game SWE - CAN Dominique Ducharme KeyBank Center ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
© Andreas Robanser

Aktuelle Spiele

Freitag, 5. Januar 2018

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Kalender

<< Januar 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031