Russland überfährt die Schweiz im Letzten Drittel

Von Fabian Lehner

Das erste Drittel war wahrscheinlich das Beste des ganzen Turniers. Nicht unverdient gingen die Schweizer auch mit 2:1 in Führung. Diese Führung hielten sie bis ins 3. Drittel. 2 Doppelschläge sorgten am Ende für das klare Verdikt, welches aber in Keinsterweise das Spiel wiedergeben.

Die Schweizer kamen mit wesentlich mehr Tempo aus den Startlöchern und konnten sich gut in die Russische Zone spielen. Leider nahmen sie die erste Strafe des Spiels und wurden durch Maxim Shalunov dafür bestraft. Er verwertet den Querpass von Nikita Gusev mit einem herrlichem Schlenzer. Doch die Schweizer kamen ihrerseits kurz darauf zum ersten Powerplay. Die beste Chance hatte Fabrice Herzog. Doch seine Scheibe ging beim Gestocher vor dem Kasten knapp über das Tor. Doch dann kam die Bester Phase des Spiels für die Schweizer. Gleich 2 Russen mussten auf der Strafbank platz nehmen und so durfte die Schweiz für 1:49 in doppelter Überzahl spielen. Simon Moser war es schliesslich, welcher den Ausgleich erzielte. Aber es kam noch besser. Wiederum im Powerplay gelang Vincent Praplan das 2:1. Das war auch der Pausenstand.

Im 2. Drittel spielten die Schweizer aufsässig und die Russen schienen immer mehr frustriert mit der Situation. In dieser Phase konnte sich Jonas Hiller vermehrt ausszeichnen. Es war vor allem ihm zu verdanken, das beim 2:1 blieb. Das Powerplay erhielt auch seinen Auslauf, als Sergej Polotnikov eine Matchstrafe für ein Slew-footing erhielt. Dieses wies zu gefallen, auch wenn die Schweizer keinen weitren Treffer im Powerplay erzielten. Somit blieb es beim 0:0 im 2. Drittel. Macht in der Endabrechnung 2:1 für die Schweiz zur 2. Pause.

Und nun kommt das Drittel, welches am Schluss zum viel zitierten Satzt führt: lange gut gespielt, am Ende doch verloren. Die Schweizer liessen den Russen mehr Raum und die Russen bestraften dies gnadenlos. Zuerst gelang ihnen mit einem Doppelschlag durch Sergei Kalinin und Nikita Nesterov in der 46. Minute. 5 Minuten später gelang ihnen noch ein Doppelschlag durch Valery Nichushkin und Mikhail Grigorenko. Am Ende ging die Partie mit 6:2 Klar an Russland. Ein unverdientes Resultat nimmt man die ersten 2 Drittel zur Hand, aber auf diesem Niveau reicht das Leider nicht.

Stimmen zum Spiel:

Pius Sutter: Wir haben 2 solide Drittel gespielt. Das müssen wir positiv mitnehmen, aber leider haben sie uns im letzten Drittel brutal bestraft.

Vincent Praplan: Wir sind gut ins Spiel gestartet und sind auch hinten gut gestanden, und haben 2 Powerplaytore erzielt, was sicher sehr gut war. Das sind die positiven Dinge, welche wir sicher mitnehmen müssen. Leider haben sie uns mit dem Doppelschlag aus dem Spiel gebracht und dann sind wir nervös geworden. Das müssen wir sicher anschauen und besser machen.

Telegramm:

Schweiz vs Russland 2:6 (2:1, 0:0, 0:5)

Hartwall Arena Helsinki

SR: Salonen, Rantala; Pesonen, Elonen.

Strafen: Sui: 6x 2 Min Rus: 4x 2min + 1x 5min

Tore: 4:19 Shalunov (Gusev, Nesterov, Ausschluss: Rüfenacht) 0:1, 14:49 Moser (Du Bois, Ambühl, Auschluss: Nichushkin, Andronov) 1:1, 19:34 Praplan (Haas, Schäppi; Ausschluss: Shalunov) 2:1, 46:04 Kalinin (Grigorenko, Kraskovski) 2:2, 46:45 Nesterov (Gsuev, Khafizullin) 2:3, 50:01 Nichushkin (Mozyakin, Kiselvich) 2:4, 51:08 Grigorenko (Kraovski, Tokranov) 2:5, 59:47 Tkachyov (Mozyakin, Grigorenko) 2:6.

SUI: Hiller (Ersatz: Senn); Marti, Untersander; Kreis, Du Bois; Loeffel, Genazzi; Fora, Maurer; Hollenstein, Haas, Praplan; Moser, Rüfenacht, Ambühl; Herzog, Sutter, Schwerwey; Schäppi, Baltisberger; Hofmann; Corvi.

Rus: Sorokin (Ersatz: Kareyev); Kiselvich; Gavrikov; Nesterov, Lybushkin; Zubarev, Voinov; Khafizullin, Tokranov; Telegin, Andronov, Plotnikov; Gusev, Shalunov, Kaprizov; Mozyakin, Tkachyov, Barabanov; Kalinin, Grigorenko, Nichushkin; Krasovski.

11.11.2017; Helsinki; EISHOCKEY - KARJALA CUP - Schweiz - Russland; Entäuschung bei Torhüter Jonas Hiller (Schweiz). (Vedi Galijas/www.bkstudio.ch)
11.11.2017; Helsinki; EISHOCKEY - KARJALA CUP - Schweiz - Russland; Gaetan Haas (Schweiz) gegen Ilya Lyubushkin (Russland -46), Sergei Andronov (Russland) und Torhüter Ilya Sorokin (Russland). (Vedi Galijas/www.bkstudio.ch)
11.11.2017; Helsinki; EISHOCKEY - KARJALA CUP - Schweiz - Russland; Gregory Hofmann (Schweiz) gegen Nikita Nesterov (Russland), Vyatcheslav Voinov (Russland) und Torhüter Ilya Sorokin (Russland). (Vedi Galijas/www.bkstudio.ch)
11.11.2017; Helsinki; EISHOCKEY - KARJALA CUP - Schweiz - Russland; Tor zum 1:1 von Simon Moser gegen Vladislav Gavrikov (Russland) und Torhüter Ilya Sorokin (Russland). (Vedi Galijas/www.bkstudio.ch)
11.11.2017; Helsinki; EISHOCKEY - KARJALA CUP - Schweiz - Russland; Tor zum 1:1 von Simon Moser gegen Vladislav Gavrikov (Russland) und Torhüter Ilya Sorokin (Russland). (Vedi Galijas/www.bkstudio.ch)
11.11.2017; Helsinki; EISHOCKEY - KARJALA CUP - Schweiz - Russland; (Vedi Galijas/www.bkstudio.ch)
11.11.2017; Helsinki; EISHOCKEY - KARJALA CUP - Schweiz - Russland; Thomas Ruefenacht (Schweiz) gegen Vladislav Gavrikov (Russland). (Vedi Galijas/www.bkstudio.ch)
11.11.2017; Helsinki; EISHOCKEY - KARJALA CUP - Schweiz - Russland; Reto Schaeppi (Schweiz) und Vincent Praplan (Schweiz - Rechts) gegen Bogdan Kiselevich (Russland - Mitte), Vladislav Gavrikov (Russland - Rechst) und Torhüter Ilya Sorokin (Russland). (Vedi Galijas/www.bkstudio.ch)
11.11.2017; Helsinki; EISHOCKEY - KARJALA CUP - Schweiz - Russland; Tristan Scherwey (Schweiz) gegen Andrei Zubarev (Russland). (Vedi Galijas/www.bkstudio.ch)
11.11.2017; Helsinki; EISHOCKEY - KARJALA CUP - Schweiz - Russland; Schweizer Fans in Helsinki. (Vedi Galijas/www.bkstudio.ch)
11.11.2017; Helsinki; EISHOCKEY - KARJALA CUP - Schweiz - Russland; Fabrice Herzog (Schweiz) gegen Sergei Andronov (Russland). (Vedi Galijas/www.bkstudio.ch)
11.11.2017; Helsinki; EISHOCKEY - KARJALA CUP - Schweiz - Russland; Entäuschung bei Reto Schaeppi (Schweiz) und Simon Moser (Schweiz). (Vedi Galijas/www.bkstudio.ch)
11.11.2017; Helsinki; EISHOCKEY - KARJALA CUP - Schweiz - Russland; (Vedi Galijas/www.bkstudio.ch)
© Vedi Galijas

Aktuelle Spiele

Samstag, 11. November 2017

Finnland - Schweden

Schweiz - Russland

Kalender

<< November 2017 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
202122232526
27282930