Die USA kehrt auf den Thron zurück

Von Fabian Lehner

Die Finnen hatten einen guten Start, doch die Amerikaner waren eiskalt und erwischten die Skandinavier mit 2 Treffer im 1. Drittel. Auch im Mitteldrittel waren die Finnen nahe dran, doch die Amis verteidigten besser und trafen ein mal mehr ins Netz. Im Schlussabschnitt drückten die Finnen immer mehr aufs Gas, doch die US-Boys erledigten ihren Job viel zu gut, um echte Gefahr zuzulassen. Somit wurde John Wroblewski der erste Trainer der USA welcher Gold als Spieler und Trainer der u18 gewann.

Die Finnen begannen das Spiel mit viel Zug auf das amerikanische Tor und brachten Dylan St.Cyr gleich mehrmals in Bedrängnis. Doch es waren die Amerikaner welche als erstes trafen. Braeden Tkachuk warte bis sich eine Option eröffnete und fand Josh Norris im Slot. Die Finnen waren aber nicht geschockt und spielten munter weiter. Es blieb bei der leichten Überlegenheit der Nordländer aber die Amerikaner kamen nun etwas häufiger zu Chancen nutze Joel Farabee. Die Scheibe sprang etwas unglücklich von der Bande hinter dem Tor ab und landete bei Jacob Tortora. Dieser passt auf den sträflich vergessenen Farabee welche den Puck in die Maschen hämmerte. Das war auch der Abgesang des 1. Drittels.

Obwohl die Amerikaner mit einer Straffe ins Drittel starteten, nutzten sie das zu ihrem Vorteil. St.Cyr spielte auf Logan Cockerill welcher hinter dem Rücken und Backhand auf Farabee spielte. Dieser erwischte Urho-Pekka Luukkonen zwischen den Schonern. Ein herber Dämpfer für die Finnen. Die Amerikaner hatten nun die Überhand aber die Finnen konnten sich endlich auch auf dem Matchblatt eintragen. Die Finnen sorgten für ein knäuel vor dem Tor von St.Cyr und das nutze

Emeli Rasanen mit einem wuchtigen Slappshot aus. 3:1 der neue Spielstand nach gut 28 Minuten. Der Treffer gab den Finnen Auftrieb doch eine dumme Strafe brachte die Amerikaner wieder mit 3 Toren in Führung. Quinn Hughes spielte die Scheibe in den Slot. Miro Heiskannens Versuch die scheibe zu blocken wurde zur idealen Vorlage für Grant Mismash welcher den 4. Treffer für die US-Boys klar machte.

Lange Zeit sah es so aus, als würden die Amerikaner das Ding locker nach Hause Spielen. Doch Urho Vaakanainen wollte die Sache noch einmale Etwas spannend machen und verkürzte 4 Minuten vor Schluss auf 4:2. Doch es reichte nicht mehr und die Amerikaner kürten sich zum 10. Mal als u18 Weltmeister.

Stimmen zum Spiel:

Miro Heiskanen: Jede Medaille ist eine gute Leistung, aber es tut immer weh ein Finale zu verlieren. Ich weiss nicht was genau gefehlt hat im Vergleich mit dem letzten Jahr. Wir waren auch heuer eine gute Truppe.

Emeli Rasanen: Es ist einfach nur Schade. Wir gaben alles aber es sollte nicht sein. Ich kann nicht sagen woran es lag, sicher nicht an unserem Willen.

John Wroblewski: Ich bin verdammt stolz auf die Jungs. Klar ist es schön als erster Amerikaner Gold als Spieler und als Coach zu gewinnen. Aber das lag nicht nur an mir. Viele Spieler, Trainer und Mitarbeiter haben dazu bei getragen.

Dylan St.Cyr: Es ist unglaublich. Wir waren als Truppe mehr als 2 Jahre lang zusammen und sind zusammen gewachsen. Es ist ein glaubliches Gefühl dieses Projekt mit dem Titel abzuschliessen. Jetzt kann ich wie meine Mutter eine Goldmedaille in den Fingern halten. Einfach nur toll.

Telegramm:

USA vs. Finnland 4:2 (2:0, 2:1, 0:1)

Popprad: Zimny Stadion, SR: Garon(CAN), Piragic(CRO); Harrington(CAN), Yletyinen (USA)

Tore: 03:47 Norris (Tkachuk) 1:0, 16:47 Farabee (Tortora) 2:0, 21:03, Farabee (Cockerill, St.Cyr Ausschluss Tkachuk!) 3:0, 27:05 Rasanen (Koskenkorva, Kotkaniemi) 3:1, 31:03 Mismash (Hughes, Norris) 4:1, 56:44 Vaakanainen 4:2.

Strafen: 7x2min 1x 10min USA, 4x2min Finnland.

USA: St.Cyr (Ersatz: Scheel); Tkachuk, Norris, Pastujov; Mismash, Barrat, Wahlstrom; Poehling, Farabee, Slaggert ; Chockerill, Tortora, Reedy; Dhooge; Hughes, Kemp; Knoepke, Gildon; Miller, Farrance; Inamoto.

Fin: Luukkonen (Ersatz: Lehtinen); Vesalainen, Ikonen, Nyman; Virtanen, Talvitie, Ylönen; Kotkaniemi, Koskenkorva, Kupari; Aalto, Engberg, Maansaari; Vaakanainen, Heiskanen; Terävainen, Rasanen; Antalainen, Utunen; Isiguzo. Latvala

IIHF U18 World Championship 2017 Finale USA - FIN U18 World Champion Team USA ZS Poprad, Slovakia ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF U18 World Championship 2017 Finale USA - FIN Santeri Virtanen #22, Evan Barratt #17, Tyler Inamoto #13, Jesse Ylönen #29 ZS Poprad, Slovakia ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF U18 World Championship 2017 Finale USA - FIN Tyler Inamoto #13, Olli Maansaari #36 ZS Poprad, Slovakia ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF U18 World Championship 2017 Finale USA - FIN Max Gildon #8, Sean Dhooghe #24 ZS Poprad, Slovakia ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF U18 World Championship 2017 Finale USA - FIN Grant Mismash #16 ZS Poprad, Slovakia ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF U18 World Championship 2017 Finale USA - FIN Head Coach Juuso Nieminen ZS Poprad, Slovakia ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF U18 World Championship 2017 Finale USA - FIN Aleksi Anttalainen #4, Brady Tkachuk #7, Eero Teräväinen #5 ZS Poprad, Slovakia ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF U18 World Championship 2017 Finale USA - FIN Santeri Virtanen #22, Max Gildon #8 ZS Poprad, Slovakia ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF U18 World Championship 2017 Finale USA - FIN U18 World Champion Team USA ZS Poprad, Slovakia ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF U18 World Championship 2017 Finale USA - FIN Aarne Talvitie #25, Fank Gonzales IIHF ZS Poprad, Slovakia ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF U18 World Championship 2017 Finale USA - FIN U18 World Champion Team USA ZS Poprad, Slovakia ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF U18 World Championship 2017 Finale USA - FIN Santeri Virtanen #22, Kristian Vesalainen #10 ZS Poprad, Slovakia ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF U18 World Championship 2017 Finale USA - FIN Brady Tkachuk #7, Frank Gonzales IIHF ZS Poprad, Slovakia ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF U18 World Championship 2017 Finale USA - FIN Team USA, Frank Gonzales IIHF ZS Poprad, Slovakia ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
© Andreas Robanser

Aktuelle Spiele

Sonntag, 23. April 2017

USA - Finnland

Russland - Schweden

Weissrussland - Lettland
3:1 (2:0 0:0 1:1)

Kalender

<< April 2017 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930