NLB - 2. VF - Sonntag, 21. Februar 2016

4 : 1 (1:0, 1:0, 2:1) 

Zuschauer

3454 Zuschauer (69% Auslastung)

Kunsteisbahn Schoren, Langenthal

Schiedsrichter

Erard Yann, Ken Mollard; Julien Dumoulin, Georges Huguet

Tore

Arnaud Montandon [PP]1:015:02
M. Schüpbach, N. Dünner
Jeff Campbell2:026:48
B. Kelly
47:212:1Vitaly Lakhmatov [SH]
keine Assists
Jeffrey Füglister [PP]3:152:25
N. Dünner, M. Küng
Brent Kelly4:157:44
M. Kämpf
ins leere Tor

Strafen

Anton Ranov02:39
2 min - Stockhalten
13:50Vladislav Zorin
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 72 Sekunden
Arnaud Montandon15:32
2 min - Halten
Philippe Seydoux16:28
2 min - Crosscheck
20:32Aurélien Marti
2 min - Crosscheck
Jeffrey Füglister30:53
2 min - Stockschlag
30:53Luca Zanatta
2 min - Stockschlag
31:06Mikhail Fyagin
2 min - Crosscheck
Marc Kämpf32:27
2 min - Übertriebene Härte
45:30Mike Knoepfli
2 min - Hoher Stock
51:40Fabian Brem
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 45 Sekunden
59:08Fabian Brem
2 min - Unsportliches Verhalten
Effektive Dauer: 0 Sekunden
59:08Fabian Brem
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 52 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#73 M. Mathis 95,7% 60:00    #35 L. Waeber 92,3% 59:04   
# 1 M. Lanz                #37 M. Dupont               
Verteidiger Verteidiger
#34 C. Cadonau ±0       1S    # 8 V. Borlat ±0       2S   
# 7 J. Fröhlicher +1       4S    # 3 F. Currit ±0            
#94 M. Küng ±0    1A 1S    #63 M. Fyagin -1       1S 2'
#11 H. Pienitz +1             #41 A. Marti ±0          2'
# 5 M. Schüpbach -1    1A 4S    #59 M. Vermeille -1            
#10 P. Seydoux +1       3S 2' #55 L. Zanatta ±0       1S 2'
#95 P. Åhlström ±0       1S    #23 M. Zanatta ±0       2S   
Stürmer Stürmer
# 8 N. Dünner -1    2A 2S    # 6 F. Brem ±0       1S 6'
#91 J. Füglister -1 1T    1S 2' #15 S. Brügger ±0       2S   
#24 D. Hobi ±0       2S    #21 F. Dähler ±0       2S   
#81 B. Kelly +2 1T 1A 4S    #88 M. Franzén -1       1S   
#18 M. Kämpf +2    1A 5S 2' #18 J. Gailland ±0       2S   
#61 V. Küng ±0       1S    #27 M. Knoepfli -1       2S 2'
#50 A. Montandon -1 1T    4S 2' #14 V. Lakhmatov -1 1T    3S   
#21 J. Primeau ±0             #12 C. Loeffel ±0            
#63 A. Ranov ±0       3S 2' #39 D. Malgin ±0       1S   
#90 F. Sitje ±0             #29 N. Marchon ±0       1S   
#66 A. Spiller ±0       1S    #16 A. Rexha -1            
#88 L. Triulzi ±0             # 9 K. Starkov -1       1S   
#19 V. Zorin ±0       1S 2'
Weitere
#15 J. Campbell +2 1T    3S   

Geburtstagssieg

Von Leroy Ryser

Der SC Langenthal legt wieder vor: Beim Jubiläumsspiel haben die Oberaargauer den HC Red-Ice Martigny mit 4:1 besiegt. Langenthals Rückkehrer Jeff Campbell wurde mit einem Treffer zum Best-Player gewählt.

Ein Grund zum Feiern hatten die Langenthaler beim dritten Playoff-Spiel gegen Martigny schon vor der Partie. Das heutige Spiel wurde nämlich zur Jubiläumspartie auserkoren – 70 Jahre zuvor wurde der Verein nämlich gegründet. Gründungsmitglied Werner Fries sagte deshalb ein deutliches „Hopp SCL“ über den Lautsprecher und schon konnte die Partie beginnen. Diese war zu Beginn sehr ausgeglichen. Martigny liess sich defensiv kaum bezwingen, während sie offensiv aber ebenso harmlos waren. Höchstens im Powerplay wurden die Walliser wirklich gefährlich – eine fünf-gegen-drei-Situation von 65 Sekunden liessen sie aber torlos verstreichen. Langenthal war in Überzahl in der 16. Minute erfolgreicher. Nach einem Abschluss von Marco Schüpbach verwertete Stürmer Arnaud Montandon den Abpraller mit einem Baseball-artigen Schlag. Das Tor schien für die Oberaargauer erlösend – entsprechend lautstark war der Jubel.

Im zweiten Abschnitt waren die Langenthaler etwas deutlicher besser als ihre Gegner. Sie hatten Red-Ice Martigny im Griff und schnürten ihren Gegner mehrfach ein. Erfolgreich waren sie dann aber, als es für einmal ganz schnell ging: In der 26. Minute bediente Brent Kelly seinen kanadischen Kollegen mit einem Zuspiel, der alleine vor dem gegnerischen Torhüter Ludovic Waeber prompt reüssierte. Die Langenthaler hätten dann noch eine weitere gute Chance gehabt, bei vier gegen drei Feldspielern scheiterten sie aber am gegnerischen Torhüter. Mit dem 2:0 konnte Red-Ice Martigny zufrieden sein, auch wenn sie in der 26. Minute eine überraschende zwei-gegen-null-Chance hatten, jedoch selbst so überrumpelt schienen, dass sie dem SCL-Keeper Marco Mathis die Scheibe nahezu zupassten.

Es war dann der Langenthaler Jeffrey Füglister, der ungewollt Spannung in die Partie brachte. In der Mittelzone verlor er die Scheibe an Vitali Lakhmatov, der in Unterzahl alleine auf Marco Mathis zulaufen konnte. Im eins-gegen-eins blieb dieser prompt siegreich und traf zum 1:2 und liess damit auf Martigny-Seiten Hoffnungen aufkeimen. Es war aber Jeffrey Füglister selbst, der die Partie wieder auf die Seite der Langenthaler brachte. Nach einem unnötigen Foul von Fabian Brem konnte der Langenthaler Stürmer in Überzahl das 3:1 erzielen. Brent Kelly setzte der Partie schliesslich den Schlusspunkt auf, als er nach einem Pass von Marc Kämpf das 4:1 aufs leere Tor erzielte. Langenthal hatte also doppelt Grund zum Feiern – beim Geburtstagsspiel resultierte das 2:1 in der Viertelfinalserie gegen Martigny.

SC Langenthal – Red Ice Martigny 4:1 (1:0, 1:0, 2:1)

Schoren. – 3454 Zuschauer. – SR: Erard/Mollard, Dumoulin/Huguet. – Tore: 16. Montandon (Schüpbach, Dünner/Ausschluss Zorin) 1:0. 27. Campbell (Kelly) 2:0. 48. Lakhmatov 2:1. 53. Füglister (Dünner, M. Küng/Ausschluss Brem) 3:1. 58. Kelly (Kämpf/ins leere Tor) 4:1. – Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Langenthal. 8mal 2 Minuten gegen Red Ice.

Langenthal: Mathis; Seydoux, Cadonau; Schüpbach, Ahlström; Fröhlicher, Pienitz; M. Küng; Kämpf, Campbell, Kelly; Hobi, Montandon, Primeau; Füglister, Dünner, Triulzi; Spiller, V. Küng, Ranov; Sitje.

Red Ice: Waeber; L. Zanatta, M. Zanatta; Flyagin, Currit; Marti; Borlat; Vermeille, Loeffel; Knoepfli, Brügger, Gailland; Franzén, Brem, Starkov; Lakhmatov, Rexha, Malgin; Dähler, Marchon, Zorin.

Bemerkungen: Langenthal ohne Ehrensperger, Eichmann, Minder, Tschannen (alle verletzt), Scheidegger (überzählig), Duarte und Hess (Elite). 32. Pfostenschuss Seydoux. 57:15 bis 57:44 Martigny mit sechstem Feldspieler statt Goalie Waeber.

© Leroy Ryser

Playoff

Viertelfinal

1Rapperswil1122
8Thurgau2053
2Langenthal2224
7Martigny1131
3Olten2632
6Visp1123
4Chx-de-Fds1311
5Ajoie2133

Aktuelle Spiele

Sonntag, 21. Februar 2016

Chx-de-Fds - Ajoie

Langenthal - Martigny

Rapperswil - Thurgau

Olten - Visp

Kalender

<< Februar 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29