NLB - 29. Spieltag - Sonntag, 20. Dezember 2015

2 : 3 (0:0, 0:2, 2:1) 

Zuschauer

1514 Zuschauer (43% Auslastung)

Patinoire Municipale du Forum, Martigny

Schiedsrichter

Philipp Clement; Andreas Abegglen, Stany Gnemmi

Tore

22:430:1Dominic Hobi
N. Dünner, H. Pienitz
28:320:2Brent Kelly
M. Kämpf, P. Seydoux
Fabien Currit1:248:35
V. Lakhmatov, L. Zanatta
50:541:3Jeffrey Füglister
N. Dünner, L. Triulzi
Luca Zanatta2:356:20
V. Lakhmatov, A. Rexha

Strafen

03:19Marco Schüpbach
2 min - Bandencheck
Jérémy Gailland03:31
2 min - Haken
39:32Marc Kämpf
2 min - Beinstellen
58:32Marc Kämpf
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
Effektive Dauer: 88 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#37 M. Dupont                #41 M. Eichmann               
#32 R. Lory 88,9% 59:00    #73 M. Mathis 93,8% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
# 8 V. Borlat ±0       2S    #34 C. Cadonau +2       2S   
# 3 F. Currit ±0 1T    2S    #94 M. Küng ±0       1S   
#63 M. Fyagin -2             # 4 M. Minder +1       1S   
#41 A. Marti -1             #11 H. Pienitz +1    1A      
#59 M. Vermeille ±0       1S    # 6 J. Scheidegger -1       1S   
#22 N. Wyssen -1       1S    # 5 M. Schüpbach -1       1S 2'
#55 L. Zanatta +1 1T 1A 1S    #10 P. Seydoux ±0    1A      
#23 M. Zanatta +1       1S    #95 P. Åhlström -1       1S   
Stürmer Stürmer
#31 J. Balej ±0       8S    # 8 N. Dünner +2    2A 1S   
# 6 F. Brem -1       1S    #91 J. Füglister +1 1T    3S   
#21 F. Dähler -1       1S    #24 D. Hobi +1 1T    2S   
#88 M. Franzén -1       2S    #81 B. Kelly +1 1T    1S   
#18 J. Gailland ±0          2' #18 M. Kämpf ±0    1A 1S 4'
#27 M. Knoepfli -1       3S    #61 V. Küng ±0       1S   
#14 V. Lakhmatov +1    2A 2S    #50 A. Montandon -1       1S   
#12 C. Loeffel -1       1S    #21 J. Primeau ±0       3S   
#39 D. Malgin +1       2S    #63 A. Ranov -1       3S   
#16 A. Rexha +1    1A 2S    #66 A. Spiller -1       1S   
# 9 K. Starkov ±0             #88 L. Triulzi +2    1A 1S   
#19 V. Zorin -1       2S   
Weitere
#15 J. Campbell ±0       2S   

Langenthal ringt Martigny nieder

Von Leroy Ryser

Der SC Langenthal erkämpft sich die Leaderposition zurück. In einem körperbetonten, mühsamen Spiel gegen Martigny gewinnen sie mit 3:2, wobei Martigny beherzt kämpfte, zuletzt aber die weniger guten Einzelspieler im Team hatte.

Spiel zwei nach dem Trainerwechsel beim HC Red-Ice Martigny war ebenfalls gegen eine Spitzenmannschaft. Der SC Langenthal sollte mit Power und Härte in die Mangeln genommen werden, zugleich wollten die Martinacher die defensive Struktur in keinem Moment vermissen lassen. Das war denn auch so: Langenthal hatte nämlich lange Mühe, eine Lücke in der gegnerischen Abwehr zu finden, zudem mussten sie sich auf die Harte Gangart zuerst ein bisschen einstellen. Martigny hätte dann beinahe einen Treffer erzielt, weil aber zuvor das Tor verschoben war, blieb es auch nach der 10. Minute null-zu-null. Wirklich besser war aber auch mit dieser Situation in dieser Partie niemand. Offensiv war von beiden Teams nur wenig zu sehen, vielmehr brillierten sie defensiv. Mit den Langenthalern konnte man somit offensiv nicht wirklich zufrieden sein. Jason O’Leary wurde deshalb auch mehrmals auf der Bank laut, um seine Spieler aufzuwecken.

So richtig wach waren sie erst ab dem Mitteldrittel. Bereits in der ersten Minute versuchte Brent Kelly Druck auf das gegnerische Tor zu machen, wenig später war die Mannschaft der Langenthaler damit dann auch erfolgreich. Nach einem Abpraller in die Mitte stand Dominic Hobi genau richtig und donnerte die Scheibe rechts unten zum 1:0 ins Tor. Damit aber nicht genug: Langenthal hatte nun die Spielkontrolle und auf einmal gelang es auch den Gegner im Abwehrdrittel einzuschnüren. In der 29. Minute hätte ein Weitschuss von Claudio Cadonau fast einen Angriff abgebrochen. Marc Kämpf wurde in den Weichteilen hart getroffen, krümmte sich vor Schmerzen, blieb aber stehen. Seine Gegner vergassen ihn derweil weshalb ihn Philippe Seydoux kurz darauf erneut anspielte. Unter Schmerzen zog Kämpf die Gegner auf sich, spielte einen blinden Backhand-Querpass zu Brent Kelly, welcher direkt schoss und auf 2:0 erhöhte. Es schien damit als würden die Langenthaler ihren mühsamen Gegner zu Boden kämpfen.

Im letzten Abschnitt kam dann Red-Ice besser zurück als noch zuvor. Druckvoll und offensiv agierten sie und schnürten den Gegner ein. Langenthal hatte erneut Mühe und sah sich mit Abwehrarbeit konfrontiert. Dabei kam in der 49. Minute, was man irgendwie kommen sah: Mit einem Weitschuss verkürzte Fabien Currit – der vor dem Saisonstart ein Try-Out in Langenthal absolvierte – auf 1:2. Der SCL verstand dies aber eindeutig als Weckruf und riss die Partie dominant in die eigene Hand. Es folgte ein später mit Videostudium aberkanntes Tor von Jeff Campbell sowie einen regulären Treffer erzielt von Jeffrey Füglister. Nico Dünner war es, der sich in dieser Situation nicht vom Scheibenbesitz abbringen liess und unter mächtigem Druck seinen Kollegen in der Mitte mit einem entscheidenden Pass bediente. Langenthal führte damit wieder mit zwei Toren und war dem Sieg näher denn je. Und doch: Drei Minuten und 40 Sekunden brachte Red-Ice die Spannung mit einem weiteren Weitschuss zurück. Luca Zanatta war es, der traf. So richtig spannend wurde es dann während den letzten 88 Sekunden, in denen Martigny in Überzahl spielen konnte, davor ein Time-Out nahm und nach dem Scheibenbesitz den Torhüter rausnahm. Tore gab es in dieser Zeit keine, sondern lediglich einen Pfostenschuss von Brent Kelly, der mit seinem Backhand-Befreiungsschlag aus dem eigenen Drittel beinahe erfolgreich war. Nötig war das 4:2 dann aber nicht, denn Martigny gelang es nicht, auszugleichen. Und deshalb blieb es so, wie es lange schien. Der SC Langenthal nimmt nach einem harten Kampf wiederum die Leaderposition ein.

Red Ice Martigny – SC Langenthal 2:3 (0:0, 0:2, 2:1)

Patinoire du Forum. – 1514 Zuschauer. – SR: Clément, Abegglen/Gnemmi. – Tore: 23. Hobi (Dünner, Pienitz) 0:1. 29. Kelly (Kämpf, Seydoux) 0:2. 49. Currit (Lakhmatov) 1:2. 51. Füglister (Dünner, Triulzi) 1:3. 57. L. Zanatta (Lakhmatov, Rexha) 2:3. – Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Martigny. 3mal 2 Minuten gegen Langenthal.

Red Ice: Lory; L. Zanatta, Currit; Borlat, M. Zanatta; Vermeille, Wyssen; Marti, Flyagin; Gailland, Starkov, Balej; Knoepfli, Brem, Franzén; Lakhmatov, Rexha, Malgin; Dähler, Loeffel, Zorin.

Langenthal: Mathis; Seydoux, Cadonau; Schüpbach, Ahlström; M. Küng, Pienitz; Minder, Scheidegger; Kämpf, Campbell, Kelly; Spiller, Montandon, Ranov; Füglister, Dünner, Triulzi; Hobi, V. Küng, Primeau. Bemerkungen: Red Ice ohne Brügger, Tanner, D. Wildhaber (alle verletzt), Waeber (Nachwuchs-Nationalteam) und Y. Wildhaber (überzählig). Langenthal ohne Fröhlicher, Hess, Tschannen (alle verletzt) und Helder (überzählig). 59. Time-out Martigny. 58:59 bis 60:00 Red Ice Martigny mit sechstem Feldspieler anstelle von Goalie Lory. 59:30 Pfostenschuss Kelly.

20.12.2015; Patinoire du Forum, Martigny; EISHOCKEY NLB – HC Red-Ice Martigny - SC Langenthal – SC Langenthal – Red-Ice Martigny Stürmer Kirill Starkov und SC Langenthal Torhüter Marco Mathis. Foto: Leroy Ryser
20.12.2015; Patinoire du Forum, Martigny; EISHOCKEY NLB – HC Red-Ice Martigny - SC Langenthal – Red-Ice Martigny Stürmer Dimitri Malgin (links) im Zweikampf mit SC Langenthal Stürmer Jeff Campbell. Foto: Leroy Ryser
20.12.2015; Patinoire du Forum, Martigny; EISHOCKEY NLB – HC Red-Ice Martigny - SC Langenthal – Red-Ice Martigny Stürmer Jozef Balej (links) im Zweikampf mit SC Langenthal Verteidiger Philip Ahlström. Foto: Leroy Ryser
20.12.2015; Patinoire du Forum, Martigny; EISHOCKEY NLB – HC Red-Ice Martigny - SC Langenthal – Red-Ice Martigny Verteidiger Aurélien Marti (von links), SC Langenthal Stürmer Luca Triulzi, Red-Ice Martigny Verteidiger Colin Loeffel (hinten), SC Langenthal Stürmer Nico Dünner und SC Langenthal Stürmer Jeffrey Füglister. Foto: Leroy Ryser
20.12.2015; Patinoire du Forum, Martigny; EISHOCKEY NLB – HC Red-Ice Martigny - SC Langenthal – SC Langenthal Stürmer Luca Triulzi und Red-Ice Martigny Stürmer Mathias Franzén (rechts) Foto: Leroy Ryser
20.12.2015; Patinoire du Forum, Martigny; EISHOCKEY NLB – HC Red-Ice Martigny - SC Langenthal – SC Langenthal Verteidiger Philip Ahlström (links), Red-Ice Martigny Stürmer Sandro Brügger und SC Langenthal Stürmer Luca Triulzi. Foto: Leroy Ryser
20.12.2015; Patinoire du Forum, Martigny; EISHOCKEY NLB – HC Red-Ice Martigny - SC Langenthal – SC Langenthal Stürmer Jeff Campbell (hinten), SC Langenthal Torhüter Marco Mathis und SC Langenthal Stürmer Marc Kämpf. Foto: Leroy Ryser
© Leroy Ryser

Tabelle

1. Langenthal 28 18-1-3-6 103:76 59
2. Chx-de-Fds 27 15-5-1-6 97:66 56
3. Olten 27 14-4-6-3 102:73 56
4. Rapperswil 27 15-4-1-7 98:69 54
5. Ajoie 27 14-1-1-11 94:80 45
6. Visp 27 9-2-5-11 100:101 36
7. Martigny 28 9-3-0-16 68:85 33
8. Thurgau 27 9-2-1-15 80:99 32
9. GCK Lions 27 6-1-1-19 59:104 21
10. Winterthur 27 4-0-4-19 63:111 16

Aktuelle Spiele

Sonntag, 20. Dezember 2015

Martigny - Langenthal

Kalender

<< Dezember 2015 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031