NLA - 30. Spieltag - Freitag, 12. Dezember 2014

3 : 2 (0:0, 1:1, 1:1) n.V.

Zuschauer

4241 Zuschauer (70% Auslastung)

Diners Club Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Karol Popovic, Daniel Stricker; Roger Bürgi, Franco Espinoza

Tore

22:230:1Denis Malgin
R. Nilsson
Dan Weisskopf [PP2]1:133:49
N. Danielsson, D. Walser
41:061:2Chris Baltisberger
M. Trachsler, S. Blindenbacher
Lukas Sieber2:255:15
N. Danielsson, N. Persson
Derrick Walser3:260:48
N. Danielsson, J. Fransson

Strafen

Marco Pedretti08:48
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
14:02Jan Neuenschwander
2 min - Beinstellen
Antonio Rizzello25:21
2 min - Beinstellen
Antonio Rizzello28:10
2 min - Beinstellen
33:12Roman Wick
2 min - Beinstellen
33:12Ryan Shannon
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 37 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#74 I. Punnenovs                #29 L. Boltshauser               
# 1 T. Wolf 92,3% 60:48    #30 L. Flüeler 92,5% 60:48   
Verteidiger Verteidiger
# 5 S. Berger +1       2S    #22 M. Bergeron -2       1S   
#20 J. Fransson +1    1A 4S    # 5 S. Blindenbacher +1    1A 1S   
#10 C. Hächler -1       1S    #18 D. Schnyder ±0            
#22 M. Nodari +1             #15 M. Seger ±0       1S   
#41 L. Profico ±0             #97 J. Siegenthaler +1       3S   
# 2 R. Sataric -1       1S    #11 A. Stoffel -1            
#43 D. Walser ±0 1T 1A 5S    #80 J. Tabacek +1       1S   
#63 D. Weisskopf -1 1T    3S   
Stürmer Stürmer
#81 N. Berger ±0             #24 J. Bachofner +1       1S   
#44 N. Danielsson +2    3A 3S    #14 C. Baltisberger ±0 1T    2S   
#93 R. Heitzmann ±0             #49 D. Fritsche ±0            
# 9 S. Hürlimann -1             #28 R. Keller +1       3S   
#28 J. Murray -1       1S    #73 M. Künzle ±0       1S   
#64 B. Neukom -1       3S    #13 D. Malgin +1 1T    3S   
#13 P. Obrist -1       1S    #40 J. Neuenschwander -1          2'
#91 M. Pedretti ±0       4S 2' # 9 R. Nilsson ±0    1A 2S   
#23 N. Persson +2    1A 2S    #19 R. Schäppi ±0            
#17 A. Rizzello -1       4S 4' #98 S. Senteler ±0       1S   
#94 L. Sieber ±0 1T    3S    #17 R. Shannon -1       2S 2'
#89 N. Thibaudeau ±0       3S    #53 M. Trachsler ±0    1A 2S   
#27 R. Wick ±0       2S 2'

Endlich Eishockey!

Von Pascal Zingg

„Das war ein grosser Sieg! Wir hatten gute Chancen und einen guten Torhüter“, meinte Johan Fransson nach dem Spiel. Lange hatte man in Rapperswil auf ein solches Spiel gewartet. Nach vielen Spielen von eher bescheidenem Niveau ist man nach der heutigen Partie versucht zu sagen: Endlich Eishockey!

Lanciert wurde die Partie indes bereits in der siebten Minute, als Trachsler nur den Pfosten traf. Es folgten Grosschancen von Rizzello (10.), Sieber (15.), der Pfosten von Neukom (22.) und eine unglaubliche Parade von Flüeler gegen Sataric. Der Torhüter lag geschlagen auf dem Bauch und parierte die Scheibe mit angewinkeltem Bein. Nach so vielen Chancen waren die Lions wieder einmal an der Reihe. Junior Malgin zaubert, zeigte eine Piroutte und düpierte mit Tim Wolf und Cedric Hächler gleich zwei Rapperswiler. Statt auf der Führung aufzubauen, nahmen sich die Lions aber gleich selbst wieder aus dem Spiel. Als in der 34. Minute mit Wick und Shannon zwei Zürcher auf die Strafbank mussten, zeigte sich auch Trainer Eldebrink auf der Höhe. Der Schwede setzte Verteidiger Dan Weisskopf am rechten Pfosten ein, weil dieser ein Linksschütze ist. Der Schachzug ging vollends auf, denn nach einem Schuss von Nicklas Danielsson, markierte eben dieser Weisskopf das 1:1. Das Tor stachelte die Lakers endgültig an. Wieder einmal zeigte man sich aber zu wenig Effizient. So scheiterte Derrick Walser ein weiteres Mal am Pfosten und Danielsson setzte den Nachschuss übers leere Tor.

Schwaches letztes Drittel

Nach zwei starken Dritteln wollte das letzte so gar nicht ins Konzept passen. Nach nur 66 Sekunden gingen die Zürcher erneut in Führung. Nun schien das erste Mal Ruhe in diese Partie zu kehren. War das Spiel bis anhin ein offener Schlagabtausch, hatte der Meister nun alles um Griff. Während 16 Minuten musste Lukas Flüeler ganze drei Schüsse abwehren. Die Zürcher hatten die Rechnung jedoch ohne den Wirt gemacht. Rund vier Minuten vor dem Ende fand Danielsson Lukas Sieber, der mit der einzigen guten Chance im letzten Drittel noch zum 2:2 ausgleichen konnte. Noch einmal ging ein Ruck durch Mannschaft der Lakers. Unter dem tosenden Applaus des Publikums setzten sie zur Schlussoffensive an. Diese konnte auch nicht durch die kurze Pause vor der Verlängerung gestoppt werden. Denn nach nur 48 Sekunden war es erneut Danielsson, der einen tödlichen Pass spielte. Diesmal war es Derrick Walser, der sich der Scheibe annahm und sie zur Freude der 4241 Zuschauer zum 3:2 im Tor unterbrachte.

Ist das die Wende?

Für die Lakers war dies der dritte Sieg im vierten Spiel. Noch vor wenigen Wochen hatte man die Konstanz in den Spielen der Rapperswiler gesucht. In den letzten vier Spielen ist diese nun endlich eingekehrt. Auch wenn das Spiel in Davos verloren ging, zeigte man zu keinem Zeitpunkt in dieser Miniserie einen Leistungsabfall. Erstmals seit langem besteht so etwas wie Hoffnung für die Lakers. Eine Hoffnung, die man Morgen in Biel noch verstärken könnte. Mit einem Sieg könnte man den Abstand auf den rettenden zehnten Platz auf sieben Punkte verkleinern. Johan Fransson zeigte sich dann auch im Nachgang des Spiels bereits sehr fokussiert auf diese Aufgabe: „Nun dürfen wir den Sieg noch ein paar Minuten geniessen. Danach müssen wir uns jedoch auf den wichtigen Match morgen in Biel konzentrieren. Dabei wird es wichtig sein, genau gleich wie heute zu spielen.“

Der Laker Dan Weisskopf erzielt das 1:1 gegen den Zuercher Torhueter Lukas Flueeler beim Eishockeyspiel der National League A Rapperswil - Jona Lakers gegen die ZSC Lions in Rapperswil am Freitag, 12. Dezember 2014. (Thomas Oswald)
Die Lakers Derrick Walser und Nicklas Danielsson jubeln, der Zuercher Robert Nilsson ist enttaeuscht beim Eishockeyspiel der National League A Rapperswil - Jona Lakers gegen die ZSC Lions in Rapperswil am Freitag, 12. Dezember 2014. (Thomas Oswald)
Die Lakers Dan Weisskopf und Niklas Persson jubeln nach dem 1:1 gegen die Zuercher Lukas Flueeler und Andri Stoffel beim Eishockeyspiel der National League A Rapperswil - Jona Lakers gegen die ZSC Lions in Rapperswil am Freitag, 12. Dezember 2014. (Thomas Oswald)
Die Lakers jubeln, die Zuercher mit Morris Trachsler, rechts, ist enttaeuscht beim Eishockeyspiel der National League A Rapperswil - Jona Lakers gegen die ZSC Lions in Rapperswil am Freitag, 12. Dezember 2014. (Thomas Oswald)
Die Lakers Dan Weisskopf, Niklas Persson und Johan Fransson jubeln nach dem 1:1 gegen die Zuercher Lukas Flueeler und Andri Stoffel beim Eishockeyspiel der National League A Rapperswil - Jona Lakers gegen die ZSC Lions in Rapperswil am Freitag, 12. Dezember 2014. (Thomas Oswald)
Der Laker Torhueter Tim Wolf beim Eishockeyspiel der National League A Rapperswil - Jona Lakers gegen die ZSC Lions in Rapperswil am Freitag, 12. Dezember 2014. (Thomas Oswald)
Die Lakers Stefan Huerlimann, links, und Tim Wolf, rechts, gegen den Zuercher Chris Baltisberger beim Eishockeyspiel der National League A Rapperswil - Jona Lakers gegen die ZSC Lions in Rapperswil am Freitag, 12. Dezember 2014. (Thomas Oswald)
Der Laker Lukas Sieber gegen den Zuercher Torhueter Lukas Flueeler beim Eishockeyspiel der National League A Rapperswil - Jona Lakers gegen die ZSC Lions in Rapperswil am Freitag, 12. Dezember 2014. (Thomas Oswald)
Der Laker Rajan Sataric gegen die Zuercher Andri Stoffel, links, und Torhueter Lukas Flueeler beim Eishockeyspiel der National League A Rapperswil - Jona Lakers gegen die ZSC Lions in Rapperswil am Freitag, 12. Dezember 2014. (Thomas Oswald)
Der Laker Stefan Huerlimann gegen die Zuercher Jan Neuenschwander, links, und Severin Blindenbacher, rechts, beim Eishockeyspiel der National League A Rapperswil - Jona Lakers gegen die ZSC Lions in Rapperswil am Freitag, 12. Dezember 2014. (Thomas Oswald)
Der Laker Derrick Walser gegen den Zuercher Chris Baltisberger beim Eishockeyspiel der National League A Rapperswil - Jona Lakers gegen die ZSC Lions in Rapperswil am Freitag, 12. Dezember 2014. (Thomas Oswald)
Der Laker Top Scorer Nicklas Danielsson gegen den Zuercher Jan Tabacek beim Eishockeyspiel der National League A Rapperswil - Jona Lakers gegen die ZSC Lions in Rapperswil am Freitag, 12. Dezember 2014. (Thomas Oswald)
Der Laker Sven Berger gegen den Zuercher Dan Fritsche beim Eishockeyspiel der National League A Rapperswil - Jona Lakers gegen die ZSC Lions in Rapperswil am Freitag, 12. Dezember 2014. (Thomas Oswald)
© Thomas Oswald

Tabelle

1. Davos 30 20-2-2-6 116:75 66
2. Bern 30 17-4-3-6 102:71 62
3. ZSC Lions 31 18-1-6-6 96:63 62
4. Lugano 28 13-4-5-6 88:72 52
5. Servette 31 13-4-3-11 92:94 50
6. Zug 28 12-4-4-8 88:71 48
7. Lausanne 31 12-1-3-15 68:76 41
8. Kloten 30 9-4-1-16 69:92 36
9. Fribourg 32 7-5-5-15 96:121 36
10. Biel 30 6-5-6-13 80:100 34
11. Ambrì 31 4-8-4-15 74:102 32
12. Rapperswil 30 3-5-5-17 71:103 24

Aktuelle Spiele

Freitag, 12. Dezember 2014

Davos - Biel

Fribourg - Lausanne

Servette - Ambrì

Kloten - Bern

Rapperswil - ZSC Lions

Kalender

<< Dezember 2014 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031