Schweiz zeigt Reaktion, verliert am Ende aber auch gegen Schweden

Von Roman Badertscher

Nach dem enttäuschenden Kanada-Auftaktspiel zeigte die Schweizer U18 Auswahl eine bessere Leistung und traf erstmals in diesem Turnier. Allerdings war die Kluft am Ende doch zu gross und den Schweden wurde es phasenweise zu einfach gemacht.

Simon Meier mit sehenswertem Treffer für die Schweiz

Im Spiel gegen Schweden waren die Schweizer bis zu ihrem ersten Treffer – dem 1:3 in der elften Minute – immer einen Schritt hinterher. Zuvor legten die Schweden ihre offensive Gefährlichkeit an den Tag und trafen durch Lucas Kling und dem Doppelpack von Noel Nordh gleich dreimal.

Der erste Schweizer Treffer an diesem Turnier war sehr schön herausgespielt. Der Schütze Simon Meier konnte sich Zeit lassen und traf mit aller Ruhe ins Tor von Noah Erliden.

Leo Braillard ist der zweite Schweizer Torschütze

Im Mittelabschnitt nutzten die Tre Kronor eine Strafe der Schweizer noch knapp aus als Otto Stenberg in der 29. Minute zum 1:4 traf. Die Schweiz reagierte innert 29 Sekunden durch Leo Braillard, der Erliden ein zweites Mal hinter sich greifen liess. Nichtsdestotrotz waren die Schweden wieder besser und erhöhten auf 2:6 zur zweiten Pause.

Schweiz geht im letzten Drittel in Front, verliert es aber trotzdem

Auch im Schlussdrittel änderte sich nicht viel an den Kräfteunterschieden, obschon die Eisgenossen in diesem Drittel erstmals in Führung gingen. Braillard zeichnete sich dabei als Doppeltorschütze aus. Schweden wurde es phasenweise zu einfach gemacht und so gelangen ihnen schliesslich wie in den beiden vorangehenden Dritteln noch drei weitere Treffer. Für das Stängeli reichte es aber heute nicht.

Stimme zum Spiel

Marcel Jenni: "Wir haben nicht gut begonnen, hatten noch das Kanada-Spiel in den Knochen. Wir waren ein bisschen zu passiv. Nach dem 1:3 haben wir richtig begonnen unser Spiel zu spielen. Waren aufsässig, aggressiv, konnten Chancen kreieren. Wir hatten viel weniger Scheibenverluste und Turnovers. Das war positiv und war ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Es gibt aber immer noch ein paar Sachen, die besser werden müssen, insbesondere das Penalty Killing. Wir wollen noch besser werden, mit jedem Drittel und jedem Shift. Wir gehen weiter."

Schweiz U18 – Schweden U18 3:9 (1:3, 1:3, 1:3)

Peavey Mart Centrium, Red Deer (Kanada).

Tore: 1:46 Nordh (Stenberg, Lindstein / Ausschluss Horak) 0:1. 5:18 Kling (Pettersson, Bergström) 0:2. 8:45 Nordh (Willander, Lindstein) 0:3. 10:06 Simon Meier (Horak, Pedrazzini) 1:3. 28:51 Stenberg (Lindstein, Forsfjäll / Ausschluss Schneller) 1:4. 29:20 Braillard (Pedrazzini, Simon Meier) 2:4. 35:51 Sagranden (Forsfjäll, Stenberg / Ausschluss Niedermann) 2:5. 36:57 Johansson (Nilsson, Sagranden) 2:6. 43:52 Braillard (Meier, Lindemann / Ausschluss Nordh) 3:6. 50:58 Kangas (Kling, Dower Nilsson) 3:7. 52:45 Lindstein (Dower Nilsson, Stenberg / Ausschluss Balestra) 3:8. 59:05 Pettersson (Lindstein, Sagranden) 3:9.

Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen die Schweiz, 2-mal 2 Minuten gegen Schweden.

Schweiz U18: Simeoni (Ersatz: Huet); Horak, Martin; Palmisano, Balestra; Niedermann; Lichtensteiger, Schneller; Zürcher, Braillard, Etique; R. Meier, Embacher, Lindemann; Pedrazzini, Kaser, Hull; Pauli, Graf, Froidevaux; S. Meier.

Schweden U18: Erliden (Ersatz: Olsson); Kostandinski, Landén; Sandin-Pellikka, Willander; E. Nilsson, Bergström; Lindstein; Carlsson, Dower Nilsson, Edstrom; G. Kangas, Forsfjäll, Pettersson; F. Nilsson, Stenberg, Sagranden; Sagadin, Nordh, Joansson; Kling.

Aktuelle Spiele

Dienstag, 2. August 2022

Schweiz - Schweden

Kalender

<< August 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
151617182021
22232425262728
293031