Norwegen entscheidet Spiel gegen Briten erst im Shootout

Von Roman Badertscher

Sowohl die Norweger als auch die Briten haben ihr erstes Spiel an dieser WM bereits verloren. Nun trafen die beiden Nationen aufeinander, die um den Klassenerhalt kämpfen werden.

Norwegen geht dank Andreas Klavestad in Führung, Grossbritannien noch nicht im Spiel

Die Norweger starteten besser ins Spiel und die erste gute Chance gab es durch Kristian Jakobsson, dessen Schuss von Ben Bowns‘ Schulter abprallte. In der achten Minute war Norwegen nahe am Führungstor, als zuerst Mathias Trettenes scheiterte und der Nachsetzer von Ludvig Hoff den Weg ebenfalls nicht ins britische Tor fand.

David Clements kam für Grossbritannien zu einer guten Möglichkeit, doch dann folgte in der 17. Minute die Führung für Norwegen. Andreas Klavestad schoss und der Puck wurde von Verteidiger David Phillips mit dem Stock ins eigene Tor abgelenkt.

Doppelschlag von Mathis Olimb

Auch zu Beginn des Mitteldrittels hatte Grossbritannien wenig zu melden, Norwegen versuchte das Spiel zu kontrollieren und zu entscheiden. In einer 4 gegen 3-Situation der Norweger traf Mathis Olimb zum 2:0. Der Puck wurde hinter der Torlinie aus der Luft noch von einem Briten zurückbeordert, doch er war eben klar hinter der Torlinie.

Der Treffer wurde gegeben. Die Briten fanden aber dann besser ins Spiel und tauchten auch mehr in der offensiven Zone auf als noch zu Beginn des Spiels. Scott Conway tankte sich beispielsweise bis vor Henrik Haukeland durch, setzte den Puck dann aber neben den Pfosten vorbei.

Joshua Waller sorgte mit einem Beinstellen für ein erneutes Powerplay der Norweger. Und da ging es schnell. Der Captain Mathis Olimb erzielte seinen zweiten Treffer mit einem platzierten Schuss von der blauen Linie. Für den Pass sorgte sein Bruder Ken Andre. Vor der zweiten Pause schwächten sich die Briten erneut, wieder wurde den Norwegern ein Überzahlspiel gewährt. Und Grossbritannien hatte Glück, dass Trettenes nur den Pfosten traf.

Britische Aufholjagd

Die britische Aufholjagd begann schon mit der Chance von Brett Perlini, der von Johannes Johannesen regelwidrig gestoppt wurde und einen Penaltyschuss zur Folge hatte. Haukeland parierte mit der Fanghand.

Wer aber die Briten schon abgeschrieben hatte, wurde eines Besseren belehrt. Mit einem Doppelschlag innert 38 Sekunden verkürzten die Briten auf 3:2 und setzten gleich weiter offensive Akzente. Und siehe da, Nachsetzen hilft! Ein Super Pass von Perlini von hinter dem Tor auf den freistehenden Mark Richardson sorgte für den Ausgleich der Briten vier Minuten vor Schluss.

Overtime & Shootout

Beide Seiten hatten gute Chancen, das Spiel in der Verlängerung zu entscheiden. Bowns rettete gar zweimal mit einer starken Parade. Nichtsdestotrotz musste der Sieger im Shootout gekürt werden. Michael Haga war mit seinem entscheidenden Penalty für den Zusatzpunkt der Norweger verantwortlich.

Norwegen – Grossbritannien 4:3 n.P. (1:0, 2:0, 0:3, 0:0, 1:0)

Nokia Arena, Tampere (Finnland). – 4‘651 Zuschauer. – SR: Frandsen/Lawrence, Kroyer/Obwegeser.

Tore: 16:13 Klavestad (Trettenes, Hoff) 1:0. 26:35 Mathis Olimb (Rosseli Olsen, Johannesen / Ausschluss Jonathan Phillips) 2:0. 35:19 Mathis Olimb (Ken Andre Olimb, Rosseli Olsen / Ausschluss Waller) 3:0. 52:51 Dowd (Lake, Batch) 3:1. 53:29 Perlini (Mosey, Conway) 3:2. 56:09 Richardson (Perlini, Tetlow) 3:3.

Penaltyschiessen: Lake -, Jakobsson -, O’Connor -, Trettenes 1:0, Conway 1:1, Haga 2:1, Dowd -, Rosseli Olsen -, Neilson -.

Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Norwegen, 5-mal 2 Minuten gegen Grossbritannien.

Norwegen: Haukeland (Ersatz: Arntzen); Johannesen, Lilleberg; Krogdahl, Kaasastul; Klavestad, Norstebo; Rokseth; Ken Andre Olimb (A), Mathis Olimb (C), Rosseli Olsen; Roymark, Martinsen, Haga; Trettenes (A), Jakobsson, Hoff; Brekke, Salsten, Ronnild; Fladeby.

Head Coach: Petter Thoresen

Grossbritannien: Bowns (Ersatz: Whistle); Richardson (A), Tetlow; David Phillips, O’Connor; Ehrhardt, Clements; Batch; Conway, Mosey, Lake; Perlini, Dowd (A), Neilson; Davies, Jonathan Phillips (C), Waller; Lachowicz, Myers, Duggan; Hook.

Head Coach: Peter Russell

Bemerkungen: Norwegen ohne Geheb, Holm (not dressed). Grossbritannien ohne Ferrara, Hedley, Jones (not dressed). – 43:19 Penalty von Brett Perlini.

Schüsse aufs Tor: 33:24 (11:1, 8:12, 7:8, 6:3, 1:0)

Aktuelle Spiele

Sonntag, 15. Mai 2022

Dänemark - Schweiz

Tschechien - Schweden

Frankreich - Kasachstan

Österreich - USA

Italien - Kanada

Norwegen - Grossbritannien

Kalender

<< Mai 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031