Finnland im Final

Von Simon Wüst

Mit einer Minimalleistung spielt sich Finnland ins Olympiafinale. Die Slowaken fanden kein Mittel das defensive und taktische Bollwerk Finnlands zu knacken.

Das Überraschungsteam aus der Slowakei bekam es heute im Halbfinal mit Schweiz-Bezwinger Finnland zu tun. Die Finnen wurden als klarer Favorit gehandelt. Es waren folgende National League Söldner zu beobachten: Filppula, Vatanen (Genève-Servette), Pesonen (SCL Tigers), Hietanen (Ambri-Piotta), Gernat (Lausanne), Pospisil (Davos).

Die beiden Teams neutralisierten sich im Startdrittel, was sich in einer mageren Schussbilanz von 7:8 und keinen Strafen widerspiegelte. Die Slowaken waren etwas bissiger und gestanden den Finnen kaum Aktionen im Angriffsdrittel zu. Selbst kamen sie zu ein paar wenigen Torszenen, welche Sateri in Finnlands Tor aber zunichtemachen konnte. Finnland kam dann in der 16. Minute zum glücklichen Führungstreffer. Manninen verwertete einen Abpraller von Rybar.

Ein Spektakel boten die beiden Mannschaften wirklich nicht. Kontrolliertes und taktisches Eishockey schon, aber attraktiv ist dies selbst für den geübten Zuschauer nicht. Erst bei doppelter Überzahl für Finnland zur Spielhälfte schien Action und ein weiterer Treffer in der Luft zu liegen. Es gelang zwar ein gepflegtes Powerplay aufzubauen aber die Präzision im Abschluss fehlte den Finnen. Die Slowaken fanden auch keinen durchschlagenden Weg vors finnische Tor und so blieb es beim knappen 1:0 zur zweiten Pause.

Auch im Schlussdrittel änderte sich nichts mehr. 38 Sekunden vor Schluss gelang den Finnen noch der Empty netter. Das wars. Nebst der fehlenden Effizienz vor dem Tor, waren die kassierten Strafen mit ein Grund für die Niederlage der Slowaken. Auch wenn direkt keine Gegentore daraus entstanden sind, haben sie doch Energie gekostet, welche eventuell für einen Schlusseffort fehlte. Finnland steht nun am Sonntag im Spiel um die Goldmedaille, die Slowakei könnte sich noch Bronze sichern (Spiel am Samstag).

Telegramm:

Finnland - Slowakei 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)

National Indoor Stadium – Refrees: Bjork (SWE) / Romasko (RUS), Linesperson: Lazarev (RUS) / McCrank (CAN)

Strafen:

FIN 0 x 2 Min. ; SVK 3 x 2 Min.

Tore:

16. Manninen (Lindbohm, Vatanen) 1:0 ; 60. Pesonen (Hartikainen, Pokka) 2:0

Aufstellung:

Finnland

Sateri; Lehtonen, Hietanen; Lindbohm, Vatanen; Friman, Kemilainen; Pokka, Ohtamaa; Granlund, Manninen, Hartikainen; Filppula, Pakarinen, Pesonen; Aaltonen, Nattinen, Komarov; Anttila, Bjorninen, Maenalanen

Slowakei

Rybar; Ceresnak, Cajkovsky; Rosandic, Marincin; Knazko, Gernat; Nemec; Slafkovsky, Hrivik, Cehlarik; Jurco, Hudacek, Pospisil; Kelemen, Kristof, Zuzin; Takac, Dano, Regenda; Roman

Bemerkungen:

25. Pfostenschuss SVK; 58:22-59:21 SVK ohne Goalie

Aktuelle Spiele

Freitag, 18. Februar 2022

Russland - Schweden

Finnland - Slowakei

Kalender

<< Februar 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28