NLA - 46. Spieltag - Freitag, 21. Januar 2022

2 : 1 (1:1, 0:0, 0:0) n.P.

Zuschauer

3721 Zuschauer (61% Auslastung)

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Stefan Hürlimann; Michael Stalder, Georges Huguet

Tore

14:480:1Josh Jooris
D. Winnik, H. Tömmernes
Zack Mitchell [PP]1:116:04
E. Djuse, A. Rowe
unbekannter Spieler2:165:00
(Penaltyschiessen)

Strafen

Jeremy Wick05:27
2 min - Haken
11:00Henrik Tömmernes
2 min - Beinstellen
11:19Tanner Richard
2 min - Stockschlag
Dominic Lammer12:16
2 min - Stockschlag
15:59Marc-Antoine Pouliot
2 min - Haken
Effektive Dauer: 5 Sekunden
52:35Eliot Berthon
2 min - Haken
Emil Djuse62:54
5 min - Faustkampf
Effektive Dauer: 126 Sekunden
62:54Daniel Winnik
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe automatisch bei oder
62:54Daniel Winnik
5 min - Faustkampf
Effektive Dauer: 126 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Nyffeler 97,1% 65:00    # 1 C. Hughes               
#45 N. Bader                #68 D. Nyffeler 96,3% 65:00   
Verteidiger Verteidiger
#26 D. Aebischer ±0             #17 A. Jacquemet ±0            
# 3 E. Djuse ±0    1A 1S 5' #25 R. Karrer ±0       1S   
#17 I. Jelovac ±0       1S    #90 S. Le Coultre ±0       2S   
#11 F. Maier -1             #47 M. Maurer ±0       1S   
#41 L. Profico ±0       1S    # 7 H. Tömmernes +1    1A 2S 2'
#22 R. Sataric ±0       2S    #45 S. Vatanen +1       1S   
#67 N. Vouardoux -1       1S    #52 M. Völlmin ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#88 Y. Brüschweiler ±0             #46 B. Antonietti ±0       1S   
#55 P. Cajka ±0             #92 E. Berthon ±0       1S 2'
#10 R. Cervenka ±0       2S    #51 V. Filppula +1       4S   
#23 N. Dünner ±0             #19 J. Jooris +1 1T    3S   
#25 N. Eggenberger ±0       4S    #85 M. Miranda ±0       1S   
#89 D. Lammer -1       2S 2' #95 T. Moy ±0       2S   
#24 M. Lehmann -1       3S    #78 M. Pouliot ±0       6S 2'
#59 Z. Mitchell ±0 1T    2S    #36 A. Riat ±0            
#64 B. Neukom ±0       1S    #71 T. Richard ±0       1S 2'
#19 A. Rowe ±0    1A 6S    #10 D. Smirnovs ±0       2S   
#18 J. Wick ±0          2' #86 J. Vermin ±0       3S   
#94 S. Zangger -1       1S    #13 M. Vouillamoz ±0            
#26 D. Winnik +1    1A 2S 25'

Ein weiterer Sieg im Penaltyschiessen

Von Pascal Zingg

Nach zwei durchzogenen Spielen zeigen die SCRJ Lakers einmal mehr, dass sie in diesem Jahr zu den Spitzenteams gehören. In einem äusserst engen Spiel setzen sich die Rapperswiler mit 2:1 nach Penaltyschiessen gegen den HC Genf-Servette durch.

Die Geschichte des Abends war das Duell zwischen Melvin Nyffeler und seinem zwei Jahre älteren Bruder Dominic. Im ersten Direktduell in der höchsten Liga, sollte es einmal mehr der jüngere der beiden Brüder sein, der das Duell gewann. Trotz der Niederlage spielte aber auch Dominic einen hervorragenden Match. Es überrascht daher kaum, dass das Spiel erst im Penaltyschiessen entschieden wurde. «Beide Teams spielten auf einem hohen Niveau. Es fühlte sich an, als wäre es ein Playoffspiel», erkannte Zack Mitchell.

Der Kanadier war einer der wenigen, der sich heute Abend über ein Tor freuen durfte. Dies nach dem er in der 17. Minute einen Schuss von Emil Djuse abgelenkt hatte. Mitchell lieferte damit die schnelle Antwort auf das glückliche 1:0 der Servettiens. Dieses erzielte Josh Jooris nur 76 Sekunden vor dem ersten Rappi-Treffer. Der Kanadier profitierte davon, dass Fabian Maier die Scheibe ins eigene Tor ablenkte.

Fielen die Tore im ersten Drittel kurz hintereinander, schienen sie danach vernagelt. Immer wieder zeichneten sich die Nyffelers aus und verhinderte damit, dass sich ein Team absetzen konnte. Hatte man in den ersten 60 Minuten das Gefühl der SCRJ stünde näher am Siegtreffer, galt selbiges für die Servettiens und die Verlängerung. Trotz Genfer Vorteile hatten aber auch die Lakers nochmals hochkarätige Chancen.

Dass beide Teams Spieler haben, die wissen, wo das Tor steht, zeigte sich im Penaltyschiessen. Hier trafen Cervenka, Rowe und Mitchell für die Rapperswiler, während auf Genfer Seite mit Tömernes und Moy nur zwei Spieler erfolgreich waren. Neben den Schützen war auch Melvin Nyffeler eine tragende Figur, so wehrte er gegen Vermin, Filpula und Pouliot.

Obwohl das Penaltyschiessen sehr oft eine Lotterie ist, haben die Rapperswiler den Sieg am heutigen Abend bestimmt nicht gestohlen. Dies bestätigt alleine die Tatsache, dass man in den ersten 60 Minuten die besseren Chancen hatte. Insgesamt machte es damit den Eindruck, dass man diesen Sieg etwas mehr wollte als der Gegner. Mit vier Siegen im Gepäck reist es sich derweil etwas ruhiger zum Leader aus Fribourg. «Das wird ebenso schwierig, wie heute», erkannte Zack Mitchell. Für den Kanadier war klar, dass man auch morgen alles daran setzen wird Punkte zu gewinnen. Dies obwohl es für die Lakers bereits das sechste Spiel in acht Tagen ist. «Klar brauchen diese Spiele Energie. Gerade für solche Situationen haben wir jedoch hart trainiert. Ausserdem haben im Moment alle Teams viele Spiele», erklärte Mitchell.

Tabelle

1. Fribourg 37 21-5-4-7 122:89 77
2. Zug 37 17-11-2-7 120:84 75
3. Rapperswil 40 23-3-3-11 130:98 78
4. ZSC Lions 40 20-4-5-11 131:104 73
5. Biel 39 20-4-3-12 119:98 71
6. Davos 39 20-2-1-16 112:98 65
7. Servette 39 15-4-6-14 106:107 59
8. Lausanne 37 17-1-3-16 102:106 56
9. Lugano 38 15-3-3-17 110:112 54
10. Bern 38 12-2-6-18 105:112 46
11. Ambrì 39 13-2-3-21 97:106 46
12. SCL Tigers 40 8-2-4-26 107:148 32
13. Ajoie 37 4-2-2-29 68:167 18

Aktuelle Spiele

Freitag, 21. Januar 2022

Rapperswil - Servette

SCL Tigers - Ambrì

Davos - Lausanne

Bern - Fribourg

Biel - ZSC Lions

Ajoie - Zug

Kalender

<< Januar 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31