Schweiz siegt im zweitletzten Test vor den olympischen Spielen gegen Lettland

Von Roman Badertscher

Nach zwei Jahren ist die NaturEnergie Challenge in Visp zurück. Es ist das letzte Vorbereitungsturnier für die Schweizer Nationalmannschaft vor den Olympischen Winterspielen nächsten Februar in Peking. Vor 1‘500 Zuschauern traf die Schweiz auf Lettland.

Christoph Bertschy und Tristan Scherwey schiessen die Schweiz in Führung

Doch die Schweizer Nationalmannschaft kassierte bereits nach 31 Sekunden die erste Strafe. Denis Malgin musste wegen Beinstellens raus. Die Letten zeigten ein gutes Powerplay. Die Schweiz überstand das Unterzahlspiel und fand danach besser ins Spiel.

Fribourg-Stürmer Killian Mottet eröffnete das Skore mittels Bubentrick zum 1:0 in der fünften Spielminute. Eriks Vitols, der gestern gegen die Slowakei sein erstes Aufgebot in der lettischen Nationalmannschaft erhielt, machte dabei keinen besonders guten Eindruck. Gegen den Schuss von Patrick Geering blieb Vitols wenig später aber Sieger.

Ein Puck von Christoph Bertschy landete in der elften Minute bei Tristan Scherwey, der am Schnellsten reagierte und zum 2:0 einschieben konnte. Kurz darauf betrieb Marco Müller gutes Forechecking und holte damit eine tolle Chance für die Schweizer heraus. Sein Pass holperte aber dann über die Stockschaufel seines Mannschaftskollegen.

Damien Riat leistete sich die zweite Schweizer Strafe. Noch bevor die Strafe ausgesprochen wurde, hatten die Letten Glück, dass Kaspars Daugavins nicht noch ins eigene Tor traf. Im Powerplay kam Renars Krastenbergs zum Abschluss vor Leonardo Genoni, der den Puck in seiner Fanghand verschwinden liess. Ein Tor erzielte die lettische Nationalmannschaft im ersten Drittel aber nicht.

Daniels Berzins bringt die Letten wieder heran

Vincent Praplan setzte in der 23. Minute Samuel Walser in Szene, der mit seinem Abschluss aber nicht an Eriks Vitols vorbei kam. Zuvor war bereits Samuel Kreis in einer sehr guten Abschlussposition, scheiterte aber ebenfalls für Lettland. Leonardo Genoni griff wenig später gegen Rodrigo Abols und Ronalds Kenins erfolgreich ein. Dann wurde Denis Hollenstein schön lanciert und traf bei seinem Versuch den Pfosten. Das hätte das 3:0 sein können.

Mit Kristaps Zile musste der erste Lette auf die Strafbank und ermöglichte den Schweizern ein erstes Powerplay. Doch das Überzahlspiel der Schweiz war nicht besonders. Lettland fand anschliessend zurück, schnürte die Schweizer zeitweise ein. In der 31. Minute brach Daniels Berzins den Bann und traf zum Anschlusstreffer. Rodrigo Abols testete Leonardo Genoni wenig später erneut. Die Schweiz zeigte nach einer kurzen Durststrecke offensiv wieder mehr, Killian Mottet legte auf Samuel Walser, der am nahen Pfosten vergab. Ein weiteres Powerplay der Letten blieb für das Team von Harijs Vitolins ungenutzt.

Pfostenschuss durch Roberts Bukarts, Schweiz gewinnt

Dave Sutter sorgte für das vierte Unterzahlspiel der Eisgenossen. Doch auch hier sorgten die Letten offensiv für zu wenig Gefahr. Die zweite Strafe gegen Lettland nahm Verteidiger Uvis Balinskis in Kauf. Damien Riat schoss von der Seite aber der Versuch war für Eriks Vitols problemlos.

Denis Malgin scheiterte in der 55. Minute im 2 gegen 1 Konter an Vitols. Auch Bertschys Chance entschärfte der lettische Goalie zwei Minuten vor Spielende. Harijs Vitolins nahm 58 Sekunden vor Schluss seinen Torhüter vom Eis und Roberts Bukarts traf sogar noch den Pfosten!

Das Team von Patrick Fischer brachte den knappen Vorsprung über die Zeit und gewann somit zum elften Mal in Folge gegen Lettland. Morgen gibt es das letzte Vorbereitungsspiel der Nati vor den olympischen Winterspielen in Peking. Die Slowakei wartet.

Schweiz – Lettland 2:1 (2:0, 0:1, 0:0)

Lonza Arena, Visp. – 1‘500 Zuschauer. – SR: Stolc/Iverson, Steenstra/Hynek.

Tore: 4:53 Mottet (Walser, Geering) 1:0. 10:51 Scherwey (Bertschy, Marti) 2:0. 30:46 Berzins (Ozols, Bukarts) 2:1.

Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen die Schweiz, 2-mal 2 Minuten gegen Lettland.

Schweiz: Genoni (Ersatz: Berra); Geering, Heldner; Marti, Loeffel; Kreis, Glauser; Le Coultre, Sutter; Hollenstein, Haas (C), Praplan; Scherwey, Malgin, Bertschy; Mottet, Walser, Riat; Müller, Senteler, Zehnder.

Head Coach: Patrick Fischer

Lettland: Vitols (Ersatz: Lescenko); Jaks (C), Freibergs; Balinskis, Mamcics; Cukste, Zile; Ozols, Sejejs; Kenins, Abols, Krastenbergs; Andersons, Smirnovs, Daugavins; Bukarts, Dzerins, Dzierkals; Jelisejevs, Berzins, Marenis.

Head Coach: Harijs Vitolins

Bemerkungen: 25:05 Pfostenschuss Denis Hollenstein. – 59:19 Pfostenschuss Roberts Bukarts. – Lettland von 59:02 bis 60:00 ohne Goalie.

Schüsse aufs Tor: 30:21 (11:6, 11:11, 8:4)

Best player: Patriks Ozols (Lettland), Gaëtan Haas (Schweiz).

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 16. Dezember 2021

Schweiz - Lettland

Kalender

<< Dezember 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031