NLA - 14. Spieltag - Samstag, 9. Oktober 2021

3 : 1 (0:0, 2:0, 1:1) 

Zuschauer

6733 Zuschauer (94% Auslastung)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Daniel Piechaczek, Marc Wiegand; Zach Steenstra, Thomas Wolf

Tore

Mirco Müller1:032:19
M. Bodker, L. Fazzini
Mikkel Bodker [PP2]2:039:39
S. Alatalo, L. Fazzini
49:072:1Inti Pestoni
D. Zwerger, D. Grassi
Tim Traber3:159:50
M. Bodker, C. Thürkauf

Strafen

Bernd Wolf01:10
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
Evan Tschumi08:59
2 min - Behinderung
13:11Johnny Kneubühler
2 min - Halten
Tim Traber23:48
2 min - Übertriebene Härte
30:11 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Santeri Alatalo30:20
2 min - Behinderung
31:37Peter Regin
2 min - Halten
Mark Arcobello36:14
2 min - Stockschlag
38:53Michael Fora
2 min - Haken
Effektive Dauer: 46 Sekunden
39:26Juuso Hietanen
2 min - Beinstellen
40:25Zaccheo Dotti
2 min - Stockschlag
Bernd Wolf49:27
2 min - Halten

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 D. Fadani 96,2% 60:00    # 1 B. Conz               
#29 T. Fatton                #40 D. Ciaccio 91,7% 58:06   
Verteidiger Verteidiger
#22 S. Alatalo +1    1A 4S 2' #77 Y. Burren +1            
#27 A. Chiesa ±0             #27 Z. Dotti ±0          2'
#28 S. Guerra ±0       2S    #90 J. Fischer ±0       3S   
#25 M. Müller ±0 1T    1S    # 5 T. Fohrler ±0       1S   
#88 M. Nodari -1             #29 M. Fora -2       3S 2'
#83 N. Ugazzi ±0             #10 J. Hietanen ±0       1S 2'
#32 B. Wolf +1       1S 4' #17 C. Hächler ±0            
#86 R. Pezzullo ±0            
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello ±0       2S 2' #20 E. Bianchi ±0       1S   
#89 M. Bodker    1T 2A       #87 D. Bürgler -1       3S   
#67 G. Cortiana ±0             #12 D. Grassi +1    1A 5S   
#17 L. Fazzini ±0    2A 3S    #44 A. Heim -1       1S   
#14 T. Haussener ±0             #11 J. Kneubühler -1          2'
#23 G. Morini ±0             #22 D. Kostner ±0            
# 9 Y. Stoffel ±0       1S    #23 B. Kozun ±0            
#97 C. Thürkauf +1    1A 3S    #21 B. McMillan -1       1S   
#21 T. Traber +1 1T    1S 2' #88 I. Pestoni ±0 1T    4S   
#39 E. Tschumi ±0       1S 2' #93 P. Regin ±0          2'
#52 L. Vedova ±0       1S    #18 N. Trisconi -1       2S   
#91 J. Walker ±0       1S    #16 D. Zwerger ±0    1A 1S   
#18 R. Werder ±0       1S   

Lugano gewinnt auch das zweite Tessinerderby!

Von Maurizio Urech

Trotz den vielen nahmhaften Absenzen verdiente sich die Mannschaft von Mc Sorley den Sieg nach einer kämpferischen Leistung. Mirco Müller und Mikkel Boedker trafen im Mitteldrittel, nach dem Anschlusstreffer von Inti Pestoni traf Tim Traber ins leere Tor zum 3:1.

Selten war die Favoritenrolle in den letzten Jahre vor einem Tessinerderby so klar verteilt. Ambri gewann in überzeugenden Manier die letzten beiden Spiele, Lugano verlor dreimal (Inkl. CHL). Ambri konnte mit der bestmöglichen Mannschaft ausser dem verletzten Isacco Dotti antreten, Damiano Ciaccio hütete den Kasten an Stelle von Benjamin Conz.

Bei Lugano fiel mit Alessio Bertaggia ein weiterer Leistungsträger aus, Samuel Guerra kehrte zurück, Davide Fadani stand anstelle von Thibault Fatton im Tor.

Für Ambri galt wenn nicht jetzt wann? Man hatte die einmalige Chance die Serie von neun verlorenen Derbys (Inkl Freundschaftsspiele) zu unterbrechen.

Die Gäste kamen schon für zu zwei Überzahlsituationen, die aber harmlos waren. Trisconi nach sechs Mnuten hatte nach einem Fehler von Alatalo die beste Möglichkeit für die Gäste. Fazzini prüfte beim einzigen Powerplay der Bianconeri Ciaccio.

Das Mitteldrittel war in den letzten Partien das Problem der Mannschaft von Mc Sorley, dort kassierte man die entscheidenden Gegentreffer. In der 22. Minute kam Grassi aus zentraler Position zum Abschluss, Fadani sicher. Dann neutralisierte das Boxplay der Bianconeri eine weitere Überzahl der Gäste. Bei Spielhälfte kam es zu einer vier gegen vier Situation, dann kassierte Regin nach einem Vergehen an Thürkauf eine weitere Strafe und Lugano konnte in Überzahl spielen. Boedker bediente mit einem Querpass den aufgerückten Mirco Müller der zum 1:0 traf. Beim Rest Powerplay zischte ein Schuss von Fazzini knapp vorbei. In der 37. Minute kam Ambri zu einer weiteren Überzahl, Lugano kam zu einem Gegenstoss, Walker mit dem Pass für Thürkauf der an Ciaccio scheiterte, auf der Gegenseite kam Pestoni dem Ausgleich am nächsten. Dann kassierten nacheinander Fora und Hietanen eine Strafe, doppelte Überzahl für die Mannschaft von Mc Sorley. Nach dem Zuspiel von Fazzini erwischte Mikkel Boedker Ciaccio aus spitzem Winkel zum 2:0.

Anfangs des Schlussdrittels hatte Lugano noch 85 Sekunden Überzahl und nach einem Vergehen von Dotti an Alatalo wurden es 60 Sekunden doppelter Überzahl. Mc Sorley nahm sein Time-out, Boedker, Fazzini und Thürkauf hatten Chancen, Ambri überstand diese heikle Phase ohne Gegentor. Grassi hatte in der 49. Minute aus kürzester Distanz die Chance zum Anschlusstreffer, Fadani rettete und Haussener befreite die Scheibe von der Linie.. Doch eine Minute später klappte es Topscorer Inti Pestoni traf genau in die entfernte Torecke zum 2:1. Kaum angespielt kassierte Wolf noch eine Strafe, doch erneut behielt das Boxplay der Bianconeri das bessere Ende. Nach einem Fehler von Nodari vergab Trisconi die Chance zum Ausgleich. Cereda nahm sein Time-out und Ciaccio vom Eis. Thürkauf konnte befreien, doch er traf nur den Pfosten. Dann parierte Fadani einen Weitschuss von Hietanen. Lugano konnte sich erneut befreien, Thürkauf traf erneut nur den Pfosten, doch dann erlöste Tim Traber die Zuschauer mit dem 3:1 ins leere Tor.

Ein verdienter Sieg für die Mannschaft von Chris Mc Sorley die trotz der zahlreichen Absenzen als Einheit auftrat, es war keine spielerische Glanzleistung bei den vielen Absenzen unrealistisch aber eine grossartige kämpferische Leistung. Davide Fadani bedankte sich für das Vertrauen mit einer Klasseleistung, das Boxplay war Sonderklasse, insgesamt 27 blockierte Schüsse sprechen eine deutliche Sprache. Damit hat man nicht nur drei wichtige Punkte gewonnen, sondern Ambri in der Tabelle wieder überholt.

Der Auftritt der Mannschaft von Luca Cereda war über weite Strecken enttäuschend es gelang nie das Spieldiktat zu übernehmen oder das Tempo zu erhöhen, erst als es zu spät war, erwachte man. Eine mehr als schmerzliche Pleite für die Leventiner.


Davide Fadani (HC Lugano): "Mein Einsatz kam unerwartet, aber es war immer mein Traum, aber definitiv ein tolles Gefühl, ich habe es erst heute morgen erwartet. Es war eine unglaubliche Emotion aber ich bin glücklich dass ich bereit war diese Herausforderung anzunehmen, Die Mannschaft hat heute sicher eine der besten Leistungen dieser Saison abgeliefert, persönlich ging ich mit der nötigen Konzentration und Aggressivität ins Spiel. Damit habe ich bei meinen Mitspielern bedankt die mich in den letzten Jahre unterstützt haben. Heute hat man gesehen dass nicht das Individuum zählt sondern das Kollektiv, wir haben viele gewichtige Absenzen, wir hoffen bald wieder auf sie zählen zu können, wichtig ist vorwärts zu schauen. Ich konzentriere mich auf meinen Job, dies kann ich kontrollieren, es ist die Entscheidung des Vereins einen ausländischen Torhüter zu holen, mein Ziel ist es wie heute bereit zu sein wenn ich zum Einsatz komme."


Mikkel Boedker (HC Lugano): Ein Tor und zwei Assist, Matchwinner heute Abend ein tolles Gefühl? "Ist ein gutes Gefühl, aber es war die Mannschaftsleistung welche die Differenz ausmachte. Wir vermissen viele Spieler.doch die jungen sind in die Lücke gesprungen. Vor diesem Publikum macht es Spass ein Derby zu spielen, ein wichtiger Sieg für uns der uns erlaubt mit einem guten Feeling in die nächste Woche zu gehen und hoffentlich daran anknüpfen. Der Schlüssel heute war dass wir 60 Minuten konstant gespielt haben, auch nach Ihrem Anschlusstreffer haben wir kühlen Kopf bewahrt, versucht den Puck möglichst schnell aus unserer Zone zu befreien. Ein grosses Lob geht auch an unseren Goalie Fadani, er zeigte grossen Charakter eine solche Leistung im ersten Derby abzuliefern ist nicht selbstverständlich. Als Ausländer versuchst du ein Leader zu sein und dein bestes zu geben. Es ist natürlich nicht einfach wenn man so viele verletzte in Schlüsselpositionen hat. Heute haben wir gekämpft und hart gespielt dies ist unsere Aufgabe. Schon am Freitag in Davos sind wir in einem schwierigen Spiel als Team aufgetreten. Heute konnten wir zwei Powerplay ausnützen, dies brachte das Momentum auf unsere Seite und machte die Differenz zusammen mit dem starken Boxplay."


Chris Mc Sorley (HC Lugano): "Heute Abend habe ich die Legende hinter dem Derby gesehen, was es heisst für Lugano ein Derby zu gewinnen, jetzt muss ich mich morgen nicht unter meinem Bett verstecken sondern kann ruhig in Lugano spazieren gehen. Als Coach habe ich ein Kurzzeit Gedächtnis, du kannst keine positive Energie erzeugen wenn du von der Vergangenheit sprichst, unser Videocoach hat die positiven Szenen vom Freitag vor dem Spiel gezeigt, als Coach musst du dich auf das positive konzentrieren. Auf uns erwartete eine schwierige Aufgabe mit den jungen die einspringen mussten, ich ziehe meine Hut vor der Arbeit die bei den Junioren gemacht wird, ihr habt alle gesehen wie sich die jungen geschlagen haben. Fadani und Fatton haben gezeigt dass sie das Niveau haben um in dieser Liga spielen zu können. Als Coach ist dies eine wichtige Resource die ich in der Vergangenheit nie hatte. Vor dem Spiel habe ich der Mannschaft gesagt dass wir heute so starten wollen wie wir das Spiel gestern beendeten und es klappte. Unser zusätzlicher Spieler heute Abend war das Publikum. Die Tifosi haben uns positiven Druck vermittelt, dieses Spiel können wir als Beispiel nehmen, bis zum nächsten. Natürlich wurde es am Schluss noch einmal spannend,. wir wussten dass diejenige Mannschaft gewinnen wird die weniger Fehler begehen würde, wir konnte zwei Powerplays zur Entscheidung ausnützen. Es ist klar dass wir mit nur zwei oder drei Ausländern in Schwierigkeiten sind, es kann uns nur helfen wenn wir zwei neue Ausländer holen können. Unser Geheimnis für das Boxplay heute war Augen zu, auf Teufel kom raus Schlittschuh zu laufen und dann hoffen dass dich der Puck trifft. Das beste Boxplay hängt auch vom Torhüter ab, heute war Fadani unser bester Spieler in Unterzahl."


Best player

*** Davide Fadani (HC Lugano)

** Mikkel Boedker (HC Lugano)

* Mirco Müller (HC Lugano)



Bemerkungen

40'25 Time-out HC Lugano

57'41 Time-out Ambri-Piotta

58'02 + 59'45 Pfostenschüsse Thürkauf

Ambri-Piotta von 57'56 - 59'50 ohne Torhüter

Tabelle

1. Fribourg 13 9-0-2-2 40:30 29
2. Biel 13 7-3-0-3 42:32 27
3. Zug 13 5-4-2-2 40:32 25
4. Davos 13 8-0-1-4 46:37 25
5. ZSC Lions 12 7-0-2-3 39:27 23
6. Rapperswil 12 6-0-1-5 34:33 19
7. Lugano 13 5-2-0-6 37:36 19
8. Ambrì 12 5-1-1-5 36:33 18
9. Lausanne 11 4-1-0-6 28:30 14
10. Bern 13 4-0-2-7 35:34 14
11. SCL Tigers 13 3-1-1-8 36:47 12
12. Servette 12 1-2-2-7 31:50 9
13. Ajoie 12 2-1-1-8 23:46 9

Aktuelle Spiele

Samstag, 9. Oktober 2021

Zug - Rapperswil

ZSC Lions - SCL Tigers

Lausanne - Fribourg

Lugano - Ambrì

Ajoie - Davos

Bern - Biel

Kalender

<< Oktober 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
181920212324
25262728293031