Lugano unterliegt nach schwacher Leistung Eisbären Berlin mit 3:6

Von Maurizio Urech

Lugano ging zwar in der siebten Minute durch Alessio Bertaggia in Führung, die Eisbären drehten die Partie noch vor Ende des Startdrittels. Im Mitteldrittel schenkten die Bianconeri den Eisbären zwei Tore durch haarsträubende Fehler in der eigenen Zone. Fatton wurde daraufhin durch Fadani ersetzt, doch der Rückstand war nicht sein Fehler, er wurde von seinen Vorderleuten schmählich im Stich gelassen.

Für die wichtige Partie beim deutschen Meister aus Berlin traf der HC Lugano mit nur sechs Verteidigern an, mit Elia Riva fehlte ausgerechnet der beste in den letzten Spielen, Herburger fehlte wie am Samstag. Bei den Eisbären stand Ancicka im Tor.

Die deutschen kamen in der zweiten Minute zu einer zwei gegen eins Situation, Clark scheiterte am starken Reflex von Fatton. In der siebten Minute kam Lugano zu einem Konter, Stoffel eroberte sich die Scheibe und Thürkauf bediente mit einem präzisen Querpass Alessio Bertaggia der zum 0:1 traf. Berlin hatte die nächsten Möglichkeiten durch Boychuk und Streu. Dann erwischte Carr Ancicka beinahe aus spitzem Winkel und auf der Gegenseite parierte Fatton einen Schuss von White. In der 14. Minute bediente Noebels mit einem Rückpass Simon Deprès der genau in die entfernte Torecke zum 1:1 Ausgleich traf. Nach einem Ablenker von Fazzini gingen die Platzherren nach 17 Minuten zum ersten Mal in Führung, nach dem Zuspiel von Boychuk reagierte Mark Zengerle am schnellesten und traf zur 2:1 Pausenführung.

Anfangs des Mitteldrittels versuchte es Boychuk aus spitzem Winkel, Fatton parierte. In der 25. Minute leistete sich Guerra einen Folgenschweren Puckverlust in der eigenen Zone Leo Pföderl bedankte sich für das Gastgeschenk und traf zum 3:1. Carr sorgte wenig später dafür dass auch Ancicka eingreifen musste. In der 28. Minute folgte der nächste Patzer der Lugano defensive, man brachte die Scheibe nicht aus der eigenen Zone, Blaine Byron lenkte alleine vor Fatton zum 4:1 ab. Damit war das Spiel für Fatton zu Ende er wurde durch Fadani ersetzt der wenig später den allein vor ihm auftauchenden Zengerle stoppte. In der 34. Minute konnte Lugano zum zweiten Mal in Überzahl spielen, Calvin Thürkauf lenkte den Weitschuss von Alatalo zum 4:2 ab. Doch dann kassierte Chiesa eine Strafe wegen Spielverzögerung die Blaine Byron nach einer schönen Einzelaktion zum 5:2 ausnützen konnte.

Lugano kam in der 42. Minute zu einer Möglichkeit durch Wolf der aus zentraler Position an Ancicka scheiterte. Doch es waren die Eisbären welche mit Ihrer ersten gefährlichen Aktion erneut jubeln konnten, Yannick Veilleux tauchte nach dem Zuspiel von Rossmy alleine vor Fadani auf und traf zum 6:2. Fadani stand auch in den folgenden Minuten im Mittelpunkt und verhinderte mit mehreren Paraden einen weiteren Gegentreffer. In der 57. Minute verkürzte Calvin Thürkauf nach Zuspiel von Bertaggia auf 6:3.


Mit dieser klaren Niederlage, an der die beiden jungen Torhüter am wenigsten verantwortlich waren, sinken die Chancen von Lugano auf ein Weiterkommen und wenn man sich nicht steigert wird man auch das Rückspiel vom nächsten Mittwoch verlieren. Natürlich hatten die Absenzen Ihr Gewicht, doch dies entschuldigt das schwache defensivverhalten nicht.


Chris Mc Sorley: Die Leistung von Lugano heute Abend war weit unter dem Standard den wir uns von Ihrer Mannschaft erwarten können? "Absolut richtig, wir gingen in Führung und hatten die Möglichkeit in Überzahl ein zweites zu schiessen. In der Folge verloren wir das Momentum. Heute haben wir gesehen wieso die Eisbären letzte Saison die DEL gewonnen hat, eine erfahrene und sehr intelligente Mannschaft, sie haben Ihre Chancen genutzt wir nicht. Im Mitteldrittel begingen wir inakzeptable Fehler in unsere Zone, morgen werden wir dies analysieren, wir müssen alle besser sein, Coaches, Spieler und Torhüter. Das wichtigste wird sein aus den heutigen Fehler zu lernen. Am Freitag müssen wir bereit sein denn mit dem HCD treffen wir auf ein motiviertes Team und am Samstag wartet das zweite Tessinerderby auf uns, zwei grosse Herausforderungen."


Calvin Thürkauf: "Wir sind gut in die Partie gestartet, doch im Mitteldrittel haben wir den Faden verloren und viele Fehler in unserer eigene Zone begangen, sie kamen zu vielen Möglichkeiten alleine vor unseren Torhüter. Das Resultat spricht Bände wir können es uns nicht erlauben Spiele auf diese Weise zu verlieren, in den zwei Partien des Wochenendes muss eine Reaktion kommen. Es kann nicht sein dass wir wie heute gut starten und nachher 10 Minute Pause haben. Die Konstanz über die 60 Minuten fehlt uns momentan. Wir haben in den nächsten Wochen viele Spiele und genügend Qualität um diesen Fehler auszumerzen, wenn wir als Mannschaft kompakt über 60 Minuten auftreten, werden wir wieder zum Siegen zurückkehren."


Best player

*** Blaine Byron (EBB)

** Leo Pföderl (EBB)

* Simon Deprès (EBB)



Eisbären Berlin – HC Lugano 6:3 (2:1, 3:1, 1:1 )

Mercedes Benz Arena, Berlin – 1'418 Zuschauer – Schiedsrichter: Schrader, Kopitz/Cepik, Gerth (GER)

Tore: 06'28 Bertaggia (Thürkauf, Stoffel) 0:1; 13'51 Deprés (Noebels) 1:1; 16'15 Zengerle (Boychuk) 2:1; 24'07 Pföderl 3:1; 27'46 Byron (Jensen, Noebels 4:1; 33'41 Thürkauf (Alatalo/Ausschluss White) 4:2; 37'46 Byron (J. Müller/Ausschluss Chiesa) 5:2; 43'34 Veilleux (Rossmy, Wiederer) 6:2; 56'17 Thürkauf (Bertaggia) 6:3

Srafen: 3 x 2 gegen Eisbären, 2 x 2 gegen Lugano

Eisbären Berlin: Ancicka; J. Müller, Ellis; Jensen, Wissmann; Mik, Deprés; Geibel; Noebels, Byron, Pföderl; White, Boychuk, Fiore; Tuomie, Streu, Clark; Zengerle, Veilleux, Wiederer; Rossmy

HC Lugano: Fatton (ab 27:Fadani); M. Müller, Nodari; Guerra, Alatalo; Wolf, Chiesa; Carr, Arcobello, Fazzini; Stoffel, Thürkauf, Bertaggia; Morini, Tschumi, Boedker; Vedova, Haussener, Walker; Traber

Aktuelle Spiele

Dienstag, 5. Oktober 2021

SønderjyskE - Rögle
2:3 (1:2 1:1 0:0)

Salzburg - Bozen
3:5 (1:2 0:1 2:2)

München - Zug
3:4 (0:1 2:1 1:2)

Eisb. Berlin - Lugano

Leksand - Fribourg
2:5 (2:0 0:3 0:2)

Skellefteå - Tappara
6:1 (4:1 2:0 0:0)

IFK Helsinki - Frölunda
2:3 (1:0 0:1 1:2)

Turku - Växjö
3:1 (1:1 1:0 1:0)

Jastrzebie - Asker
4:3 (2:0 1:0 1:3)

Mlada Boleslav - ZSC Lions
0:1 (0:0 0:1 0:0)

Kalender

<< Oktober 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031