Lugano unterliegt Tappara Tampere mit 3:6

Von Maurizio Urech

Trotz den diversen Absenzen, heute fehlte auch noch Arcobello, hielten die Bianconeri ein Drittel mit, dann brachen zwei Strafen wegen eines Wechselfehles der Mannschaft das Genick und Tappara konnte den zweiten Auswärtssieg in Folge feiern.

Für das zweite Heimspiel der CHL musste der HC Lugano auch noch auf Kapitän Mark Arcobello verzichten der sich am Freitag am Handgelenk verletzt hatte. Damit kamen zwei weitere Junioren zu Ihrem Debut mit der ersten Mannschaft Gianluca Cortiana und Gregory Bedulla, Josephs übernahm den Platz von Arcobello.


Beide Teams kamen schon in den Anfangsminuten zu einer Überzahl, ohne grosse Möglichkeiten. Für die Gäste hatte im Startdrittel Merela die zwei besten Chancen, für Lugano Fazzini und Stoffel.

Im Mitteldrittel kam Virta nach zwei Minuten zur ersten Möglichkeit, Schlegel rettete. Bei einem Lugano Powerplay hatten Carr und Fazzini Chancen. Dann kassierten die Bianconeri gleich zwei Strafen nach einem Wechselfehler und die Gäste kamen zu einer doppelten Überzahl von 94 Sekunden und es war Verteidiger Brady Austin der mit seinem Weitschuss das Skore eröffnete und kaum angespielt erhöhte Tappara auf 0:2, Kyle Platzer lenkte im Slot das Zuspiel von Kuusela ab. Bei Spielhälfte verlor Alatalo die Scheibe im eigenen Verteidigungsdrittel, Samuel Salonen erhöhte auf 0:3 und der gleich Spieler erhöhte in der 34. Minute mit seinem Direktschuss auf 0:4 in Überzahl. In der 37. Minute verhinderte Austin den Ehrentreffer für Lugano durch Fazzini, er rettete für seinen geschlagen Torhüter.

Wie im Spiel am Freitag in Berlin machte Tappara die Differenz im Mitteldrittel und konnte sich im Schlussdrittel darauf beschränken die Partie zu kontrollieren. Kurz nachdem Walker eine Möglichkeit vergeben hatte, kam Lugano zu einem Powerplay, Thürkauf gewann das Anspiel und Daniel Carr verkürzte auf 1:4 und es kam sogar noch besser. Alatalo hielt die Scheibe in der offensiv Zone und Troy Josephs erzielte das 2:4. Lugano versuchte es 87 Sekunden vor Schluss noch ohne Torhüter, doch dann brach der Stock von Alatalo nach einem Schussversuch und Otto Rauhala traf zum 2:5 und wenige Sekunden später traf Sami Moilanen zum 2:6. Als Rauhala noch eine weitere Strafe kassierte verkürzte Evan Tschumi auf 3:6.


Nach dem Ausfall von Arcobello dem kreativen Kopf der Mannschaft war die Ausgangslage für die Mannschaft von Mc Sorley von vornherein sehr schwierig. Leider schenkte man Tappara die ersten zwei Treffer durch zwei Wechselfehler und nachher gab es kein zurück. Diese Niederlage ist kein Beinbruch, die Chancen auf ein Weiterkommen sind intakt.


Chris Mc Sorley: Auch wenn wir heute viele Absenzen hatten, müssen wir trotzdem unser bestes geben. Das Problem heute Abend war die neutrale Zone, im Mitteldrittel fanden wir den Weg nicht mehr Pucks hinter Ihre Verteidigung zu spielen um dann forechecken zu können wie wir es im Startdrittel machten.Du kannst nicht erwarten nur das letzte Drittel gut zu spielen und zu gewinnen. Schlegel hielt uns lange in der Partie, doch dann kassierten wir einige unnötige Strafen und das bessere Team gewann. Mit Arcobello wollten wir ganz einfach kein Risiko eingehen, in einem Playoffspiel wäre er dabei gewesen, doch jetzt wäre es ein unnötiges Risiko gewesen, wir wollen ihn für die nächsten zwei Auswärtsspiele zurück haben. Dass wir heute das Kader erneut mit zwei Junioren auffüllen konnten spricht für die Qualität der Arbeit mit den Junioren in Lugano. Bei den Wechselfehlern ging zweimal fälschlicherweise ein Spieler auf Eis, ich übernehme dafür die Verantwortung."


Alessio Bertaggia: Trotz der vielen Absenzen habt ihr gekämpft und lange mitgehalten, die zwei Wechselfehler waren der Knackpunkt der Partie?

"Wir haben auch heute Charakter gezeigt, jeder Spieler der heute im Einsatz war hat bis zum Schluss alles gegeben, schade für die zwei Treffer die wir nacheinander kassiert haben, leider konnten wir heute das Skore nicht eröffnen. Heute war kein einfacher haben aber positiv sicher dass zwei weitere Junioren debutiert haben und diese haben genau das gebracht was man von Ihnen erwartete, sie spielten mit viel Energie, auch wenn es in dieser Situation nicht leicht war."




Lugano – Tappara Tampere 3:6 (0:0; 0:4; 3:2) – Cornèr Arena –2'033 Zuschauer

Schiedsrichter: Stolc,Wiegand/Progin,Bürgy

Tore: 26'30 Austin (Morley, Virta/5-3) 0:1; 26:59 Platzer (Kuusela, Morley/5-4) 0:2; 30'10 Salonen (Peltola) 0:3; 33'03 Salonen (Kinnunen,Tanus/Aussschluss Chiesa) 0:4; 52'54 Carr (Thürkauf/Ausschluss Jürgens) 1:4; 53'34 Josephs (Carr, Alatalo) 2:4; 58'59 Rauhala (Peltola/empty net) 2:5; 59'27 Moilanen (Salonen), 59'57 Tschumi (Vedova, Nodari/Ausschluss Heljanko) 3:6

 

Strafen

7 x 2 gegen Lugano

10 x 2 gegen Tappara

 

Lugano: Schlegel; Riva, Alatalo; Müller, Nodari; Guerra, Chiesa; Villa; Carr, Josephs, Fazzini; Bertaggia, Thürkauf, Walker; Stoffel, Tschumi, Vedova; Traber, Cortiana, Werder; Bedolla

Tappara: Heljanko; Vittasmäki, Tuulola; Austin, Seepälä; Jürgens, Kinnunen; Salminen; Levtchi, Morley, Kuusela; Tanus, Virta, Merelä; Salonen, Platzer, Peltola; Moilanen, Rauhala, Vanhatalo

 

Bemerkungen

Lugano ohne Loeffel, Haussener und Arcobello (alle verletzt) und Herburger, Wolf, Boedker, Morini (Nationalmannschaft)

26'59 Time-out Lugano

Lugano von 58'33 - 58'59 ohne Torhüter

Aktuelle Spiele

Sonntag, 29. August 2021

Lugano - Tappara

Leksand - Trinec
3:2 (0:1 2:0 1:1)

Turku - Sparta Prag
2:2 (1:1 0:1 1:0)

Fribourg - Bratislava

Eisb. Berlin - Skellefteå
3:5 (1:0 2:2 0:3)

Växjö - Bremerhaven
5:0 (3:0 1:0 1:0)

Kalender

<< August 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031