Schweizerinnen verlieren nach Müller-Schock

Von hockeyfans.ch

Die Schweiz unterlag bei der Frauen-WM Russland nach einer Führung 1:3 und verlor dabei mit Alina Müller eine ihrer besten Stürmerinnen.

Die Schweiz stieg und fiel gegen Russland mit Alina Müller. Entgegen dem Spielverlauf traf Müller nach etwas über zehn Minuten zur Führung. Nach einem Konter verwertete sie den Seitenpass von Lara Müller. Die erste Sturmreihe erstritt sich weitere Möglichkeiten durch Phoebe Staenz, doch in der 27. Minute fiel Müller nach einem ungeahndeten Zusammenstoss aus und humpelte vom Eis.

Der Ausfall bekam den Schweizerinnen schlecht. Sie verwerteten ihre Powerplays nicht und als Russland wenig später in Überzahl war, glich Valeria Pavlova in der 31. Minute aus. Nur 14 Sekunden später kam es noch schlimmer und Viktoria Kulishova brachte die Russinnen mit einem Kontertor erstmals in Führung.

Nun waren die Schweizerinnen zu einer Reaktion gezwungen, doch es mangelte an guten Möglichkeiten und Effizienz. Die Russinnen erhöhten zum Schluss auf 3:1.

Stimmen:

Evelina Raselli: Es ist eine harte Niederlage. Wir wissen, dass wir wahrscheinlich Russland wieder treffen werden und es war uns wichtig ein Zeichen zu setzen. Vielleicht wollten wir zu viel.

Phoebe Staenz: [Die Verletzung von Alina Müller] war ein harter Verlust, es war ein Schock für uns, aber letztendlich müssen wir alle zurück aufs Eis. Es ist hart für das Team, aber wir sind hungrig und werden definitiv bereit sein für das nächste Spiel gegen Kanada.

Colin Muller: Wir spielten letzte Nacht gut und es hat uns viel Kraft gekostet. In den ersten 30 Minuten spielten wir nicht, wir waren nicht voll bei der Sache. Die Russinnen hatten frische Beine, sie arbeiteten besser, unsere Verteidigung war einen Schritt zu spät. Bei den Gegentoren waren wir ein bisschen kopflos. Wir gaben ihnen zu viel Zeit und Raum. In den letzten 30 Minuten spielten wir besser, aber in den entscheidenden Szenen trafen wir nicht. Es fehlte am Schluss die Qualität.

Telegramm:

Russland – Schweiz 3:1 (0:1, 2:0, 1:0).

Tore: 10:15 Müller (Stalder, Staenz) 0:1. 30:49 Pavlova (Shibanova, Sosina) 1:1. 31:03 Kulishova (Bratisheva, Pirogova) 2:1. 57:16 Batalova (Kadirova, Vafina) 3:1.

Schweiz: Maurer (Ersatz: Brändli); Christen, Leemann; Vallario, Hauser; Wetli, Sigrist; Hofstetter, Forster; Ryhner, Müller, Stalder; Enzler, Raselli, Rüegg; Staenz, Rüedi, Zimmermann Quennec, Marti, Lutz.

Aktuelle Spiele

Sonntag, 22. August 2021

Russland - Schweiz

Kalender

<< August 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031