NLA - Montag, 5. April 2021

2 : 5 (1:2, 0:2, 1:1) 

Stadion

Ilfis-Halle, Langnau

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Alex Dipietro; David Obwegeser, Marc-Henri Progin

Tore

02:100:1Raphael Prassl
G. Roe
Pascal Berger1:105:31
B. Maxwell, M. Nilsson
15:371:2Maxim Noreau
C. Marti, M. Krüger
30:201:3Simon Bodenmann [PP]
R. Lasch, D. Hollenstein
32:291:4Justin Sigrist
C. Marti, M. Noreau
Benjamin Neukom2:450:38
S. Schilt, P. Petrini
51:092:5Marco Pedretti
R. Wick, M. Noreau

Strafen

05:31 (Team)
2 min - Bankstrafe
Patrick Petrini25:30
2 min - Beinstellen
25:30Simon Bodenmann
2 min - Behinderung
Toms Andersons28:49
2 min - Haken
Effektive Dauer: 91 Sekunden
33:08Tim Berni
2 min - Beinstellen
Toms Andersons38:46
2 min - Haken
Luca Wenger53:25
2 min - Crosscheck
Anthony Huguenin56:07
2 min - Übertriebene Härte

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#29 D. Stettler 90,4% 60:00    #35 L. Waeber 91,7% 60:00   
#35 G. Zaetta                #30 L. Flüeler               
Verteidiger Verteidiger
#86 A. Bircher -1       1S    #24 P. Baltisberger -1       1S   
#70 Y. Blaser -1       1S    #96 T. Berni -1       1S 2'
#72 S. Erni -1       2S    # 7 L. Capaul ±0            
#66 T. Grossniklaus ±0       1S    # 4 P. Geering -1       5S   
#27 A. Huguenin -1          2' #54 C. Marti +4    2A 4S   
# 2 F. Lardi ±0       1S    #76 N. Meier -1            
# 7 L. Leeger ±0       1S    #56 M. Noreau +4 1T 2A 6S   
#77 S. Schilt ±0    1A 1S   
Stürmer Stürmer
#22 T. Andersons ±0       1S 4' #10 S. Andrighetto ±0       3S   
#19 P. Berger -1 1T    3S    #26 S. Bodenmann +1 1T    4S 2'
#25 L. In-Albon -2       1S    #91 D. Hollenstein +1    1A 1S   
#49 B. Maxwell ±0    1A 3S    #16 M. Krüger +1    1A 2S   
# 9 R. Melnalksnis +1             #81 R. Lasch ±0    1A 4S   
#64 B. Neukom +1 1T    2S    #87 M. Pedretti +1 1T    5S   
#11 M. Nilsson -1    1A       #18 R. Prassl ±0 1T    4S   
#94 P. Petrini ±0    1A 1S 2' #72 T. Rautiainen ±0       2S   
#40 F. Schmutz -1       1S    # 8 W. Riedi ±0            
#71 J. Schmutz -1             # 9 G. Roe ±0    1A 5S   
#98 J. Sturny -1       2S    #19 R. Schäppi +1            
#95 L. Wenger -1       2S 2' #13 J. Sigrist ±0 1T    4S   
#27 R. Wick +1    1A 1S   

ZSC Lions Sieg und Playoff-Quali

Von Simon Wüst

Im für die SCL Tigers letzten Spiel der Saison vermochten sie über kurze Strecken mitzuhalten, blieben aber zum 42.Mal in dieser Saison erfolglos. Die ZSC Lions erledigten heute ihre Pflicht, blieben aber unter den Erwartungen und müssen sich in den Viertelfinals massiv steigern.

Die ZSC Lions standen am heutigen Nachmittag unter gehörigem Druck, ging es doch um die direkte Qualifikation für die Playoffs. Dafür benötigten die Zürcher noch ein Pünktchen. Für Federico Lardi von den SCL Tigers war es das letzte Spiel seiner Karriere. Die ZSC Lions erwischten einen guten Start und gingen bereits in der 3.Minute in Führung. Roe kurvte mit viel Tempo hinter dem Tor durch und passte zur Mitte, wo Raphael Prassl goldrichtig stand und einschoss. Doch die SCL Tigers liessen sich nicht beeindrucken und hatten die ersten zehn Minuten mehr Spielanteile. In der 6. Minute fiel der Ausgleich. Die drei Stürmer der ersten Langnauer Linie spielten sich mit einer schönen Kombination durch die Hintermannschaft und Pascal Berger schloss mir einem satten Handgelenkschuss ab. Da die Coach-Challenge der Zürcher (Offside-Position) nicht erfolgreich war, mussten sie anschliessend gleich noch in Unterzahl spielen. Wie so oft in dieser Saison blieb das Powerplay der Emmentaler aber erfolglos. Im Lauf des Drittels übernahmen die Stadtzürcher das Zepter und setzten die Gastgeber enorm unter Druck, was vor allem der junge Damian Stettler in Langnaus Tor zu spüren bekam. Er hatte einige gefährliche Abpraller welche seine Vorderleute bis dahin noch bereinigen konnten. In der 16.Minute schlug es dann zum zweiten Mal hinter ihm ein. Die Tigers-Defensive vernachlässigte die linke Seite fahrlässig, wo dann prompt Maxim Noreau frei an den Puck kam und diesen versenkte. Das erste Drittel wurde nach 19:59 abgebrochen, da Linienrichter Progin verarztet werden musste.

Das Spiel wurde mit nur drei Unparteiischen fortgesetzt. Da keiner der beiden Headschiris die Aufgabe eines Linesman übernehmen konnte, bedeutete dies für den übriggebliebenen David Obwegeser einen Mordstress. Das Mitteldrittel verlief zunächst recht ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die ZSC Lions. Zur Spielmitte kam dann ein Doppelschlag. Zunächst erwischte Simon Bodenmann mit seinem Schuss Stettler zwischen den Schonern. Rund zwei Minuten später traf Marti mit seinem Schuss von der blauen Linie nur den Pfosten, doch Justin Sigrist reagierte am schnellsten und konnte den Abpraller akrobatisch ins Tor bugsieren. Danach war bei den Emmentalern ein wenig die Luft draussen und die Gegenwehr fand höchstens noch vor dem eigenen Tor statt. Die Zürcher konnten mit einem beruhigenden Vorsprung in die zweite Pause – mit der Vorfreude über die direkte Playoffqualifikation. Aber gegen ein niemals aufgebendes Langnau wäre dies eine gefährliche Einstellung.

Im Schlussdrittel tauchte ein neuer Linesman auf und das Schiri-Quartett war wieder vollzählig. Das Spiel hatte nun gehörig an Niveau verloren und glich eher einem animierten Trainingsmatch. Richtige Action gab es nach 50 Minuten als beide Teams nochmals trafen. Zuerst erwischte Benjamin Neukomm mit einem platzierten Scharfschuss von der blauen Linie Ludovic Waeber im hohen Eck. Nur 31 Sekunden später kamen die ZSC Lions wieder einmal gefährlich vor Langnaus Tor und Marco Pedretti fackelte nicht lange und schoss ein. Wirklich positiv fiel in den letzten 20 Minuten Langnaus Damian Stettler auf, mit einigen sehr guten und schönen Paraden. Für die heimischen Spieler heisst es nun «Adieu» zu sagen. Die ZSC Lions haben das erste Ziel erreicht und peilen nun in den Playoffs den Titel an.

SCL Tigers – ZSC Lions 2:5 (1:2, 0:2, 1:1)

Ilfishalle. – 0 Zuschauer – SR: Wiegand/Dipietro, Obwegeser/Progin (ab 40.Min. V.Amport)

Strafen: SCL Tigers 5 x 2 Minuten ; ZSC Lions 3 x 2 Minuten

Mannschaftsaufstellung/Tore: siehe Telegramm

Verletzte/überzählige Spieler:

SCL Tigers: R.Earl, S.Rüegsegger, J.Salzgeber, R.Kuonen, K.Weibel, N.Diem, A.Glauser (verletzt); B.Guggenheim (Swiss League); I.Punnenovs, A.Dostoinov (krank)

ZSC Lions: S.Blindenbacher, C.Baltisberger, F.Pettersson (verletzt); D.Trutmann (abwesend); D.Diem (überzählig); F.Berri, R.Zumbühl, J.Meier, N.Streule, R.Hayes, Y.Brüschweiler, A-Simic, K.Suter (Swiss League)

Bemerkungen: 14.Minute Pfostenschuss SCL Tigers (P.Berger); 17.Minute Pfostenschuss ZSC Lions (R.Wick); 19:59 Linesman Marc-Henri Progin von Stock getroffen - verletzt ausgefallen; 33.Minute Pfostenschuss ZSC Lions (C.Marti);

Best Player Wahl:

#19 Pascal Berger (SCL Tigers)

#16 Marcus Krüger (ZSC Lions)

Tabelle

1. Zug 52 33-7-6-6 197:128 119
2. Lugano 52 24-9-2-17 160:137 92
3. Fribourg 51 26-4-4-17 159:151 90
4. Lausanne 51 23-7-6-15 159:125 89
5. ZSC Lions 52 24-6-6-16 170:143 90
6. Servette 50 22-7-4-17 167:129 84
7. Biel 48 20-6-6-16 149:137 78
8. Davos 51 20-5-4-22 174:177 74
9. Bern 48 15-3-5-25 129:156 56
10. Rapperswil 50 15-3-5-27 141:180 56
11. Ambrì 51 12-3-8-28 107:158 50
12. SCL Tigers 52 8-2-6-36 107:198 34

Aktuelle Spiele

Montag, 5. April 2021

Servette - Lugano

Rapperswil - Lausanne

SCL Tigers - ZSC Lions

Zug - Biel

Ambrì - Fribourg

Kalender

<< April 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
121314161718
19202122232425
2627282930