NLA - Dienstag, 15. Dezember 2020

5 : 1 (3:0, 0:1, 2:0) 

Stadion

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Micha Hebeisen, Pascal Hungerbühler; Eric Cattaneo, Matthias Kehrli

Tore

Patrick Geering1:005:58
D. Hollenstein, M. Krüger
Denis Hollenstein2:006:19
R. Prassl
Marcus Krüger [PP]3:019:35
D. Hollenstein, P. Geering
29:433:1Yannick Frehner
keine Assists
Denis Hollenstein [PP]4:149:06
P. Geering, M. Krüger
Denis Hollenstein5:151:05
M. Krüger, C. Baltisberger

Strafen

19:06Oliver Heinen
2 min - Haken
Effektive Dauer: 29 Sekunden
Reto Schäppi24:14
2 min - Beinstellen
Denis Hollenstein26:44
2 min - Haken
31:53Marc Wieser
2 min - Stockschlag
47:38Andres Ambühl
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 88 Sekunden
52:17Claude-Curdin Paschoud
2 min - Crosscheck
53:45Magnus Nygren
2 min - Stockschlag
Pius Suter53:52
2 min - Halten
59:33Chris Egli
2 min - Haken
Effektive Dauer: 27 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 L. Waeber 96,7% 60:00    #92 R. Mayer               
# 1 R. Zumbühl                #29 S. Aeschlimann 85,3% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#68 A. Andersson -1             #19 M. Aeschlimann +1            
#96 T. Berni +1             #57 D. Barandun -1       1S   
# 7 L. Capaul ±0       2S    #23 S. Guerra ±0       2S   
# 4 P. Geering +2 1T 2A 3S    #38 O. Heinen -1          2'
#74 J. Morant                #27 M. Nygren -1       3S 2'
#56 M. Noreau ±0       2S    #71 C. Paschoud -1       1S 2'
#75 L. Stoop ±0            
Stürmer Stürmer
#10 S. Andrighetto ±0       3S    #10 A. Ambühl -1       2S 2'
#14 C. Baltisberger ±0    1A       #98 B. Baumgartner ±0       3S   
#89 D. Diem -1       2S    #70 E. Corvi ±0       1S   
#11 R. Hayes ±0       4S    #96 C. Egli +1          2'
#91 D. Hollenstein +3 3T 2A 6S 2' #93 Y. Frehner +1 1T    2S   
#16 M. Krüger +3 1T 3A 2S    #61 F. Herzog -1       3S   
#18 R. Prassl +3    1A 3S    #13 L. Hischier ±0       3S   
#67 W. Riedi -1             #17 P. Lindgren -3       4S   
#19 R. Schäppi ±0       2S 2' #88 D. Meyer -1            
#28 A. Simic -1       1S    #11 A. Palushaj -3       4S   
#44 P. Suter ±0       2S 2' #65 M. Wieser ±0       1S 2'
#27 R. Wick ±0            

Weitere hohe Niederlage für den HC Davos

Von Andreas Bernhard

Die ZSC Lions sind siegreich aus der zweiten Quarantäne zurückgekehrt. Gegen die strauchelnden Davoser lenkten sie die Partie, mit einem 3:0 Vorsprung nach zwanzig Minuten, früh in die richtigen Bahnen. Denis Hollenstein war an sämtlichen Toren beteiligt. Neben einem Hattrick, gab er zu den übrigen Zürcher Toren den Assist. Die Davoser müssen die vierte hohe Niederlage in den letzten fünf Spielen entgegennehmen

Bei den ZSC Lions wurden für das erste Spiel seit dem 28. November mit Roe, Sigrist, Phil Baltisberger, Bodenmann, Flüeler, Marti, Pettersson, Trutmann und Pedretti gleich neun Spieler als krank gemeldet. Trotzdem durften die Zürcher weiterhin eher als Favoriten gegen den HC Davos bezeichnet werden. Die Bündner machten zuletzt keinen sonderlich stabilen Eindruck und traten heute erstmals wieder ohne Joe Thornton an. Zudem weilt Teemu Turunen in der finnischen Nationalmannschaft. Die Lions setzten die Bündner von der ersten Sekunde an unter Druck. Sandro Aeschlimann hatte schon früh alle Hände voll zu tun. Pertu Lindgren zwang nach knapp drei Minuten Ludovic Waeber zur ersten Aktion. Luca Hischier und Benjamin Baumgartner setzten kurz darauf nach.

Zürcher Doppelschlag

Andres Ambühl verdrippelte in der sechsten Minute die Scheibe an der offensiven blauen Linie. Dann ging es schnell. Sandro Aeschlimann kam weit aus dem Tor. Patrick Geering umspielte den Torhüter und schob zum 1:0 ein. Nur 21 Sekunden später führten die Lions bereits 2:0. Denis Hollenstein traf völlig unbedrängt. Der HCD versuchte zu reagieren. Perttu Lindgren traf in der neunten Minute nur den Pfosten. Luca Hischier vergab eine Minute später aus guter Position und Fabrice Herzog scheiterte nach einer schönen Kombination über Enzo Corvi und Andres Ambühl. Die Lions liessen nichts anbrennen und trafen kurz vor der ersten Pause ein drittes Mal. Oliver Heinen sass für Haken auf der Strafbank. Nur 29 Sekunden nachdem er dort Platz genommen hatte, verwertete Marcus Krüger einen Abpraller nach einem Schuss von Denis Hollenstein.

Die Davoser kam stark aus der Kabine. Das Geschehen spielte sich in den ersten Minuten des Mitteldrittels mehrheitlich vor Waeber ab. Doch die Abschlüsse der Bündner waren meist Unplatziert und mit wenig Durchschlagskraft. Reto Schäppi musste in der 25. Minute auf die Strafbank. Doch die Zürcher kamen ihrem vierten Tor näher als die Davoser ihrem ersten. Dominik Diem gewann ein Laufduell, scheiterte dann aber an Aeschlimann. Nach diesem mässigen Powerplay erhielten die Davoser gleich noch eine Chance. Denis Hollenstein wurde in der 27. Minute für Beinstellen bestraft. Das Überzahlspiel war diesmal besser, zu einer Grosschance reichte es jedoch nicht. Zur Spielmitte gelang den Davosern das erste Tor doch noch. Axel Simic stolperte im Davoser Drittel und Yannick Frehner konnte die Scheibe übernehmen. Frehner hatte freie Fahrt und liess Ludovic Waeber keine Chance. Enzo Corvi hatte zwei Minuten vor der zweiten Pause gar den Anschlusstreffer auf dem Stock, scheiterte alleine vor Waeber an dessen Beinschoner.

Die Davoser suchten gleich zu Beginn des Schlussdrittels den zweiten Treffer. Fabrice Herzog scheiterte mit einem Buebetrickliversuch. Bei einer Strafe gegen Andres Ambühl fiel in der 50. Minute jedoch die Entscheidung für die ZSC Lions. Denis Hollensteins Schuss fand den Weg über Aeschlimann und Nygren etwas glücklich ins Tor. Knapp zwei Minuten später war Hollenstein schon wieder erfolgreich. Er schob die Scheibe unter Aeschlimann hindurch zum 5:1 ein. Der Zürcher Topscorer vervollständigte damit seinen Hattrick.

Schüsse aufs Tor: 31:26 (13:8;8:12;10:6)

Bully: 28:32 (11:11;8:14;9:7)

Turnover eigene Zone: 6:9 (1:2;4:3;1:4)

Aufstellung:

ZSC Lions: Waeber (Ersatz: Zumbühl); Berni, Noreau; Geering, Morant; Capaul, Andersson; Andrighetto, Suter, Chris Baltisberger; Hollenstein, Krüger, Prassl; Wick, Diem, Hayes; Simic, Schäppi, Riedi.

HC Davos: Sandro Aeschlimann (Ersatz: Mayer); Guerra, Nygren; Paschoud, Heinen; Barandun, Stoop; Herzog, Corvi, Ambühl; Meyer, Lindgren, Palushaj; Hischier, Baumgartner, Marc Wieser; Egli, Marc Aeschlimann, Frehner.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Blindenbacher (verletzt), Roe, Sigrist, Phil Baltisberger, Bodenmann, Flüeler, Marti, Pettersson, Trutmann und Pedretti (krank).

HC Davos ohne Knak (U20), Turunen (Finnische Nationalmannschaft), Kienzle, Dino Wieser, Du Bois und Jung (verletzt).

9. Pfostenschuss Lindgren

Tabelle

1. Zug 14 8-3-1-2 47:33 31
2. Lausanne 15 9-2-0-4 45:32 31
3. ZSC Lions 16 9-2-1-4 56:45 32
4. Fribourg 18 10-1-2-5 55:50 34
5. Servette 15 7-2-2-4 47:34 27
6. Lugano 12 5-2-1-4 36:31 20
7. Biel 14 5-1-1-7 46:46 18
8. Ambrì 18 5-1-3-9 41:57 20
9. Davos 15 5-0-1-9 52:61 16
10. Rapperswil 17 4-2-2-9 44:51 18
11. Bern 15 4-1-1-9 32:41 15
12. SCL Tigers 15 3-1-3-8 29:49 14

Aktuelle Spiele

Dienstag, 15. Dezember 2020

SCL Tigers - Fribourg

Zug - Lausanne

ZSC Lions - Davos

Biel - Ambrì

Kalender

<< Dezember 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031