NLA - Donnerstag, 1. Oktober 2020

2 : 1 (1:0, 1:0, 0:1) 

Zuschauer

5160 Zuschauer (79% Auslastung)

BCF-Arena, Fribourg

Schiedsrichter

Alex Dipietro, Pascal Hungerbühler; Dario Fuchs, David Obwegeser

Tore

David Desharnais1:014:03
P. Furrer, V. Stalberg
Yannick Herren2:030:44
S. Schmid, C. DiDomenico
58:422:1Roman Cervenka
S. Moses, D. Egli

Strafen

16:33Nico Dünner
2 min - Hoher Stock
33:50Mauro Dufner
2 min - Halten
56:10Leandro Profico
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 C. Hughes                #60 M. Nyffeler 92,0% 58:58   
#20 R. Berra 96,2% 60:00    #51 N. Bader               
Verteidiger Verteidiger
# 2 M. Abplanalp -1       1S    #13 M. Dufner -2          2'
# 3 B. Chavaillaz -1             #46 D. Egli +1    1A 3S   
# 5 P. Furrer +2    1A       #17 I. Jelovac ±0       1S   
#18 R. Gunderson ±0       2S    #11 F. Maier ±0            
# 7 B. Jecker ±0             #41 L. Profico ±0       3S 2'
#29 J. Kamerzin ±0             #22 R. Sataric +1       2S   
#22 D. Sutter +2             #55 D. Vukovic -2            
Stürmer Stürmer
#74 J. Bougro ±0       2S    #10 R. Cervenka ±0 1T    4S   
#89 A. Bykov ±0       4S    #32 K. Clark ±0       2S   
#51 D. Desharnais ±0 1T    1S    #23 N. Dünner ±0          2'
#88 C. DiDomenico +1    1A 1S    #25 N. Eggenberger ±0       2S   
#27 Y. Herren +1 1T    3S    #24 M. Lehmann ±0       1S   
#72 G. Jobin ±0             #77 L. Lhotak ±0       1S   
#97 N. Marchon ±0             #91 M. Loosli -1       1S   
#71 K. Mottet ±0       5S    #12 S. Moses +1    1A 3S   
#46 M. Rossi ±0       1S    #16 M. Ness -1            
#73 S. Schmid +1    1A 1S    #20 F. Randegger ±0            
#86 J. Sprunger ±0       1S    #86 K. Schweri -1            
#25 V. Stalberg ±0    1A 2S    #72 G. Wetter ±0       1S   
#23 S. Walser ±0       1S    #18 J. Wick ±0       2S   

Knapper Premierensieg für Gottéron

Von Pascal Zingg

Der HC Fribourg-Gottéron gewinnt den ersten Ernstkampf in der neuen BCF-Arena gegen die SCRJ Lakers mit 2:1. Die Fribourger begannen nervös, konnten sich dann aber steigern. Zum Schluss waren es harmlose gepaart mit einem starken Reto Berra, die dem HCFG den Sieg sicherten.

Gottéron hatte es in einer nervösen Startphase seinem Torhüter Reto Berra zu verdanken, dass es nicht in Rückstand geriet. Insbesondere beim Alleingang von Lukas Lhotak (3.) musste Berra zeigen, was er kann. Auf Seiten von Gottéron war es eine Chance von Killian Mottet in Minute elf, die den Knoten platzen liess. Obwohl Mottet gegen den ebenfalls starken Nyffeler nicht erfolgreich war, zeigte diese Chance die Marschrichtung für seine Team. Fortan war es nämlich der HCFG, der das bessere Team war. Nicht ganz unverdient gelang es David Desharnais in der 15. Minute das 1:0 zu schiessen.

«Nach einer guten Startphase kam dieses Tor zu einem dummen Zeitpunkt», erklärte Rappi-Stürmer Nico Dünner. Für ihn war klar, dass es nie einfach ist, wenn man in Fribourg einem Rückstand nachrennen muss. Noch schwieriger wird dies, wenn man Mühe hat aus der eigenen Zone zu kommen. Genau dies sah man bei den Lakers zum Beginn des zweiten Drittels jedoch vermehrt. Obwohl Jeff Tomlinson diesen Missstand mit einem Timeout korrigieren wollte, liefen die Rapperswiler zur Spielmitte in einen Konter. Schmid bediente dabei Herren, der zum 2:0 abschloss.

Einmal mehr begann sich nun das offensive Manko der Lakers zu zeigen. «Reto Berra ist ein guter Torhüter. Wir müssen uns aber an der eigenen Nase nehmen. Wir müssen mehr Scheiben aufs Tor bringen und mehr Druck auf ihn machen», analysierte Dünner. Die offensive Impotenz der Lakers führte dazu, dass die Rapperswiler im letzten Drittel zwar mehr Spielanteile hatten, die gefährlichen Chancen aber fast nur auf Seiten von Gottéron zu sehen waren. Schmerzlich vermisst wurde bei den Lakers Andrew Rowe, der eine Strafe aus der letzten Saison absitzen musste. Ohne den Captain schien auch Steve Moses lange wirkungslos. Immerhin konnte Cervenka den Abpraller eines Moses-Schusses in der 59. Minute noch zum 2:1-Anschlusstreffer nutzen. Wie sich in der Folge zeigte, kam dieser Treffer jedoch zu spät.

Während die Lakers den Ausgleich nicht mehr schafften, konnte sich der HC Fribourg-Gottéron über den ersten Sieg im neuen Stadion freuen. Auch wenn das Spiel der Freiburger nicht restlos zu überzeugen wusste, so wird man beim HCFG trotzdem über die Punkte gefreut haben.

Weniger erfreulich war derweil die Umsetzung des Schutzkonzeptes. So ist es in meinen Augen fraglich, ob es Sinn macht die Zuschauer alle auf einem Haufen sitzen zu lassen und andere Bereiche des Stadions leer zu lassen. Ebenfalls sollte man sich in Fribourg nochmals überlegen, wie man durchsetzen kann, dass im Stadionrundgang nicht konsumiert wird und wie man es schafft, dass auch auf den Toiletten der Abstand eingehalten wird. Dass man andernorts jedes zweite Pissoir absperrt hat sich offenbar noch nicht bis nach Fribourg rumgesprochen.

Tabelle

1. Lugano 1 1-0-0-0 4:0 3
2. Lausanne 1 1-0-0-0 5:2 3
3. Bern 1 1-0-0-0 2:0 3
4. Fribourg 1 1-0-0-0 2:1 3
5. Rapperswil 1 0-0-0-1 1:2 0
6. Ambrì 1 0-0-0-1 0:2 0
7. SCL Tigers 1 0-0-0-1 2:5 0
8. ZSC Lions 1 0-0-0-1 0:4 0

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 1. Oktober 2020

Lausanne - SCL Tigers

Bern - Ambrì

Fribourg - Rapperswil

Lugano - ZSC Lions

Kalender

<< Oktober 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031