NLA - 44. Spieltag - Dienstag, 11. Februar 2020

5 : 1 (1:1, 1:0, 3:0) 

Zuschauer

7023 Zuschauer

(Unbekannter Ort)

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Pascal Hungerbühler; Balazs Kovacs, Thomas Wolf

Tore

Reto Suri1:006:46
J. Walker, J. Lajunen
15:121:1Marco Müller
B. Flynn, M. D'Agostini
Luca Fazzini2:133:39
S. Zangger, R. Loeffel
Alessio Bertaggia3:154:01
L. Fazzini, T. Chorney
Reto Suri4:158:53
J. Walker, T. Chorney
Massimo Ronchetti5:159:32
D. Lammer, R. Sannitz

Strafen

Reto Suri19:52
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
Reto Suri19:52
2 min - Check von hinten
23:22Misha Moor
2 min - Stockschlag
Julian Walker37:57
10 min - Unsportliches Verhalten
Julian Walker37:57
2 min - Übertriebene Härte
Julian Walker37:57
2 min - Übertriebene Härte
37:57Dominic Zwerger
10 min - Unsportliches Verhalten
37:57Dominic Zwerger
2 min - Übertriebene Härte
37:57Dominic Zwerger
2 min - Übertriebene Härte
Dario Bürgler51:08
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 N. Schlegel 96,9% 60:00    # 1 B. Conz 81,8% 59:54   
#39 S. Zurkirchen                #79 D. Manzato               
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa +1       1S    # 7 I. Dotti -1       2S   
#16 T. Chorney +2    2A 1S    #90 J. Fischer -1            
# 7 B. Jecker ±0             # 5 T. Fohrler ±0            
#58 R. Loeffel +1    1A 2S    #29 M. Fora -1       1S   
# 6 M. Ronchetti +1 1T    1S    #21 M. Moor -1          2'
# 3 J. Vauclair +1       1S    #82 M. Ngoy -2       2S   
#95 T. Wellinger +2             #86 R. Pezzullo ±0       2S   
#44 N. Plastino -1       3S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia +1 1T    2S    #20 E. Bianchi ±0            
#87 D. Bürgler ±0       3S 2' #36 M. D'Agostini -2    1A 5S   
#17 L. Fazzini +3 1T 1A 4S    #14 G. Dal Pian -2       1S   
#21 M. Jörg ±0             #10 B. Flynn -2    1A 1S   
#86 L. Klasen ±0             #26 T. Goi ±0       3S   
#24 J. Lajunen +1    1A 2S    #33 M. Hinterkircher -1       1S   
#12 D. Lammer +1    1A 1S    #24 E. Mazzolini -3       2S   
#96 D. McIntyre ±0       1S    #13 M. Müller -1 1T    4S   
#70 M. Romanenghi +1             #75 J. Neuenschwander -1       1S   
#38 R. Sannitz +2    1A       #12 J. Novotny -1       2S   
# 9 R. Suri +1 2T    2S 12' #18 N. Trisconi ±0       1S   
#91 J. Walker +1    2A    14' #16 D. Zwerger -1       1S 14'
#94 S. Zangger +1    1A 2S   

Lugano gewinnt im Derby drei wichtige Punkte.

Von Maurizio Urech

Lugano gewinnt verdient das fünfte Tessinerderby dieser Saison dank den Toren von Reto Suri (2), Luca Fazzini, Alessio Bertaggia und Massimo Ronchetti mit 5:1.

Wie erwartet gab es bei beiden Teams keine keine überraschungen in der Aufstellung. Lugano spielte mit Niklas Schlegel, Ambri mit Benjamin Conz. Wàhrend Routinier Julien Vauclair sein 100. Tessinerderby bestritt war es für Verteidiger Rocco Pezzullo bei Ambri das allererste.

Nach einem ausgeglichenen Beginn nahm das Derby nach sieben Minuten richtig fahrt auf, Trisconi und McIntyre hatten die ersten Möglichkeiten. Wenig später kam Lugano zu einem schnellen Gegenstoss, Walker bediente Backhand Reto Suri der zum 1:0 traf. In den folgenden Minuten entwickelte sich eine Kampf um jede Scheibe und auch ein paar kernige Checks fehlten nicht. Nach einem Ablenker von Fazzini, brachte Lajunen die Scheibe nicht aus dem eigenen Drittel, Flynn mit dem Querpass für Marco Müller der Schlegel zum 1:1 bezwang. Nach einem Steilpass von Bürgler kam Zangger aus spitzem Winkel zum Abschluss. Wenige Sekunden vor Ablauf des Startdrittels kassierte Suri die erste Strafe der Partie.


Damit konnte Ambri das Mitteldrittel in Überzahl beginnen, dank eines aggressiven Boxplay überstanden die Bianconeri diese heikle Phase, Schlegel musste nur einen Weitschuss von Müller entschärfen. Kurz darauf kamen die Bianconeri nach einem Vergehen von Moor zu Ihrem ersten Powerplay und nach dem Zuspiel von McIntyre traf Bürgler zum vermeintlichen 2:1. Ambri nahm die Challenge und erhielt recht. Wie im Startdrittel entwickelte sich in der Folge eine intensive Partie in der um jeden Punkt gekämpft wurde, auch wurde viele Schüsse geblockt. In der 34. Minute konnte Loeffel die Scheibe gerade im Angriffsdrittel halten, Zangger scheiterte an Conz, Luca Fazzini stand am richtigen Ort und traf zum 2:1. In der 38. Minute gingen die Emotionen ein erstes Mal richtig hoch, Walker und Zwerger kamen sich ins Gehege und kassierten beide 14 Strafminuten.


In der 44. Minute übersahen die Schiedsrichter einen klaren Bandencheck von Plastino an Jörg der danach nicht mehr zurückkehrte. Vier Minuten später hatte Bürgler nach dem Zuspiel von Bertaggia den dritten Treffer auf der Schaufel, Conz parierte. Erst in der 50. Minute hatte Ambri die ersten Möglichkeiten durch Müller und D'Agostini. Dann kassierte Bürgler eine Strafe die Lugano erneut überstand. Kurz nachdem die Bianconeri wieder komplett wurde Alessio Bertaggia lanciert und er bezwang Conz zum 3:1 in der 55. Minute. Zwei Minuten später kamen D'Agostini und Müller zum Abschluss, Schlegel legte sein Veto ein, genauso wie in der 58. Minute gegen Goi. Ambri versuchte es nach dem Time-out ohne Torhüter doch nach dem Zuspiel von Walker traf Reto Suri zum 4:1 ins leere Tor und in den Schlusssekunden traf auch noch Massimo Ronchetti zum 5:1.


Drei wichtige Punkte im Kampf um einen Playoff-Platz für die Mannschaft von Serge Pelletier, erneut brachte man in einem engen Spiel den Sieg über die Runden und rehabilitierte sich für die 2:7 Schlappe im letzten Derby. Im Schlussdrittel kam von den Leventinern viel zu wenig um noch auf einen Punktgewinn hoffen zu können und nach dem 3:1 von Alessio Bertaggia war die Partie gelaufen. Für die Mannschaft von Luca Cereda wird die Playoff-Qualifikation schwierig, doch auf für Ambri gilt, die nächste Partie ist die wichtigste.


Reto Suri (HC Lugano): Es war ein hartumkämpftes Derby beide Mannschaften schenkten sich nichts, doch am Schluss hatte Lugano doch eher mehr vom Spiel und gewann verdient? "Wir wussten genau dass es kein Spaziergang geben würde, ein Derby ist immer eine sehr emotionale Sache und wir hatten ja noch eine Rechnung offen. Darauf hatten wir seit dem 17. Dezember gewartet, es galt die Emotionen unter Kontrolle zu halten, wir hatten einen guten Start, im Mitteldrittel hatten wir ein wenig Mühe, Schlegel hielt uns mit einigen wichtigen Paraden im Spiel, er hat eine unglaubliche Ruhe ausgestrahlt und gab uns Sicherheit, darauf konnte wir aufbauen, wir zeigten Charakter. Wir sind dran geblieben, haben am Schluss die einfachen Sachen richtig gemacht und dies machte am Schluss die Differenz. Die Specialteams sind in diesen Spielen immer entscheidend, wichtig dass wir heute nur zwei Strafen genommen haben, dies kann man immer überstehen, ansonsten wird es kritisch, unser Boxplay war heute sehr solid. Seit anfangs Jahr ist es für uns nicht wichtig ob wir zu Hause oder auswärts spielen, natürlich willst auch vor den eigenen Fans gewinnen, aber dies hat uns auch schon gehemmt, wir dachten wir müssen noch etwas spezielles machen, aber heute war es sehr solid. Wir nehmen weiterhin Spiel für Spiel, wir haben ja noch gar nichts erreicht, aber wir haben alles in der eigenen Hand. Seit dem neuen Jahr hat sich auch für mich einiges geändert. Aber heute war ich zwölf Minuten auf der Strafbank, es war ein unglaublicher Teameffort und ich glaube auch die Linie mit Walker und Lajunen funktioniert sehr gut, wir spielen einfach aber hart und dies kommt mir persönlich entgegen."


Niklas Schlegel (HC Lugano): Erstes Derby erster Sieg herzliche Gratulation. "Vielen Dank, es war sehr speziell, ein Tessinerderby zu Hause zu spielen ist sicher etwas ganz spezielles, vor allem weil die Fans schon während dem Warm-up gesungen haben, es war unglaublich laut und daher schwierig mit den Verteidigern reden zu können, man merkt die Fans sind mit vollen Emotionen dabei. Von Ambri wurde uns nicht geschenkt wir mussten über 60 Minuten kämpfen, das Schlussresultat täuscht darüber hinweg wie eng die Partie war. Wir wussten dass Ambri kämpferisch immer sehr stark ist, wir wollten noch eine Schippe drauflegen und dies ist uns gut gelungen, es war eine kompakte Mannschaftsleistung die uns den Sieg brachte. Jede Partie in der Schlussphase der Qualifikation wird eng sein, jede Mannschaft braucht Punkte, nichts wird einem geschenkt man muss um jeden Zentimeter auf dem Eis kämpfen."


Best player

*** Alessio Bertaggia (HC Lugano)

** Reto Suri (HC Lugano)

* Luca Fazzini (HC Lugano)


58'47 Time-out Ambri-Piotta

Ambri-Piotta von 58'47 - 58'54 ohne Torhüter

Tabelle

Aktuelle Spiele

Dienstag, 11. Februar 2020

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Kalender

<< Februar 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829