Ajoie eliminiert ZSC Lions

Von Martin Merk

Der HC Ajoie schafft wieder einmal die Sensation und schaltet im Cup-Viertelfinale den NL-Leader ZSC Lions gleich mit 6:3 aus dem Cup-Rennen aus nach einer zwischenzeitlichen 5:0-Führung.

Eigentlich waren die ZSC Lions beinahe vollzählig in der Ajoie angetreten bis auf den angeschlagenen Roman Wick. Für den kranken Lukas Flüeler stand der Finne Joni Ortio im Tor. Und trotzdem wurde der stolze Leader der National League vom unterklassigen HC Ajoie mit einer zwischenzeitlichen 5:0-Führung fast schon abgeschlachtet.

Zwei Drittel lang war vom Klassenunterschied wenig zu sehen, was aber vor allem am kämpferischen Gastgeber lag, der seine Chancen geschickt nutzte und dann im Schlussdrittel zur Kür ansetzte.

Philip-Michael Devos, der PostFinance Topscorer von Ajoie und der gesamten Swiss League, verwertete das erste Powerplay nach bereits fünf Minuten.

Im Mitteldrittel brachten sich die ZSC Lions selbst um ihre Chance durch zwei unnötige Strafen. Als Severin Blindenbacher bereits wegen eines Stockschlages auf der Strafbank sass, nahmen die Zürcher auch noch eine Bankstrafe wegen zu vielen Spielern auf dem Eis. Kevin Ryser traf in der 34. Minute in doppelter Überzahl.

Wer auf einen Schlussspurt der Gäste hoffte, was von den rund 2000 Zuschauern nur wenige taten, sah sich von den Lions enttäuscht. Der HC Ajoie im Spielrausch sorgte weiter für die Tore. Devos traf nach zweieinhalb Minuten und in der 48. Minute erzielte Mathias Joggi gleich zwei Treffer zur 5:0-Führung.

Erst in den letzten acht Minuten gelang den Zürchern so etwas wie eine Aufholjagd. Diesmal gab es zwei Strafen gegen die Jurassier, was Roe Garrett und Chris Baltisberger mit zwei Toren bestraften. Doch es waren noch drei Tore innert fünf Minuten zu kompensieren. Eine Minute verstrich und ZSC-Trainer Rikard Grönborg nahm bereits den Torhüter heraus. Die Belohnung blieb aus – Ryser traf ins leere Tor und kam so ebenfalls zu seinem zweiten Treffer des Abends. Raphael Prassl sorgte mit dem dritten ZSC-Treffer bloss noch für Resultatkosmetik. Die Sensation ist perfekt und wieder traf es in der Ajoie die ZSC Lions.

HC Ajoie – ZSC Lions 6:3 (1:0, 1:0, 4:3)

Patinoire Voyeboeuf. – 2002 Zuschauer. – SR: Stricker/Lemelin, Schlegel/Altmann.

Tore: 4:52 Devos (Hauert, Hazen / Ausschluss Geering) 1:0. 33:04 Ryser (Hauert / Blindenbacher und Bankstrafe ZSC) 2:0. 42:31 Devos (Hazen) 3:0. 47:28 Joggi (Privet, Devos / Ausschluss Brüschweiler) 4:0. 47:58 Joggi (Huber) 5:0. 53:34 Roe (Suter, Blindenbacher / Ausschlüsse Dotti, Devos) 5:1. 54:50 Baltisberger (Noreau) 5:2. 56:05 Ryser (ins leere Tor) 6:2. 57:56 Prassl 6:3.

Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Ajoie, 7-mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions

Ajoie: Wolf (Ersatz: Aebi); Ryser, Pouilly; Prysi, Dotti; Birbaum, Hauert; Macquat, Gfeller; Hazen, Devos, Schmutz; Huber, Privet, Joggi; Staiger, Frossard, Muller; Thibaudeau, Mäder, Arnold.

ZSC Lions: Ortio (Ersatz: Guntern); Noreau, Marti; Phil Baltisberger, Geering; Trutmann, Berni; Blindenbacher; Suter, Roe, Pedretti; Hollenstein, Krüger, Bodenmann; Chris Baltisberger, Prassl, Diem; Brüschweiler, Schäppi, Simic; Sigrist.

Aktuelle Spiele

Dienstag, 26. November 2019

Ajoie - ZSC Lions

Davos - Bern

Rapperswil - Zug

Kalender

<< November 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930