Kanada zitter sich zum Sieg

Von Fabian Lehner

Es war nicht die klare Angelegenheit, welche alle erwarteten. Die Letten wehrten sich mit Händen und Füssen. Am ende standen sie ganze nahe an der Überraschung. Dennoch zitterte sich Kanada ins Semifinale.

Es war eine zähe Angelegenheit. Die Kanadier drückten auf das lettische Tor, aber die Balten wehrten sich mit Ecken und Kanten. In der 14. Minute gelang es ihnen das erste Mal den Riegel zu durchbrechen. Braden Schneider hämmerte die Scheibe über die Linie. Kurze Zeit später ging ein Aufschrei durch die Halle von der kanadischen Bande aus. Ralfs Jevdokimovs erwischte auf offenen Eis beim Vorbeigehen einen Kanadier dermassen, dass er eine Weile liegen blieb. Resultat waren 2+10min für den Letten.

Im zweiten Drittel versuchten die Kanadier weiter zu Powern. Doch auch die Letten gaben in nichts nach. Erst in der 28. Minute gelang es den Kanadier wieder Arutrs Silovs zu bezwingen. Payton Krebs war dieses mal für die Ahornblätter erfolgreich. Allerdings war es ein Eigentor. Es blieb weiterhin eine zähe Angelegenheit zum zuschauen. Kein Vergleich zum rassigen und schnellem Spiel am Nachmittag.

Im letzten Drittel drückten die Kanadier nahmen aber rasch hintereinander 2 Strafen. Das Powerplay in doppelter Überzahl nutzen die Letten zum 2:1 Anschlusstreffer durch Harijs Brants. Die Letten warfen in den Schlussminuten alles nach vorne auch den Torhüter nahmen sie raus. Wie so oft ging es schief. Payton Krebs erzielte den Treffer ins leere Tor. Somit quälte sich Kanada ins Halbfinale.

Stimmen zum Spiel:

Braden Schneider: Ich versuchte beim meinem Tor die Scheibe aufs Tor zu bringen. Glücklicherweise ging sie rein. Nun werden wir uns gut erholen und morgen geht es nach Örnsköldsvik.

Dylan Cozens: Es war eine schwierige Partie. Dennoch können wir vor allem mit unserer defensiven Leistung zufrieden sein. Diese enege Partie hilft uns Mental und spielerisch besser vorbereitet zu sein für die Finalspiele.

Telegramm:

Kanada - Latvia 3:1 (1:0, 1:0, 1:1)

Umea A3 Arena

SR: Brannare, Morozov; Haurum, Obwegeser.

Strafen: Can: 6x 2min Lat: 4x2min + 1x10min

Tore: 13:48 Schneider (Tracey) 1:0, 27:34 Krebs 2:0, 50:01 Brants (Vitolins, Polcs/ Ausschluss Tracey, Holloway!) 2:1, 59:40 Krebs (Zary, Schneider) 3:1.

Bemerkung: Lettland ohne Torhüter ab 59:08.

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 25. April 2019

Schweden - Tschechien

Kanada - Lettland

Weissrussland - Russland

USA - Finnland

Schweiz - Slowakei

Kalender

<< April 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930