Kanda sichert sich den Gruppensieg

Von Fabian Lehner

Die Tschechen wehrten sich ordentlich, und gingen in Führung. Doch die Kanadier drehten auf und gewannen am Ende klar und auch in dieser Höher verdient.

Es war eine wesentlich intensivere Partie, als noch am Nachmittag. Die Tschechen und die Kanadier gingen in diesem Spiel um Platz 1 wie die Feuerwehr. Den besseren Start erwischten die Tschechen. Im Powerplay war Ondrej Volrab erfolgreich. Keine 2 Zeigerumdrehungen später stand es bereits 2:0. Marcel Barinka traf nach der Vorarbeit von Jan Mysak. Danach sorgte Simon Kubicek für den 1. Aufreger an der kanadischen Bande. Er fuhr in den Torhüter Nolan Maier und wurde dementsprechend mit wüsten Sprüchen eingedeckt. In der 12. Minute gelang Adam Newhook der Anschlusstreffer für die Ahornblätter. Frisch von der Strafbank, welche er für Keean Washkurk absass, und wurde herrlich vor dem Tor von Jamieson Rees angespielt. Keine Chance für Lukas Parik. Beide Teams spielten weiter munter nach vorne, doch Tore fielen keine mehr bis zur Pause.

Kurz nach der Pause glichen die Kanadier die Partie aus. Daemon Hunt, spielte die Scheibe von hinter dem Tor nach vorne und dort stand Dylan Holoway bereit. Die Partie wurde weiterhin rassig vor angetrieben. Wobei auch die beiden Torhüter und ihre Verteidiger einen guten Job machten. Gegen Ende des 2. Drittel gewannen die Cannucks immer mehr die Überhand. Nach einer Reihe von krachenden Checks sorgten sie mit den anschliessenden Druckphase für sehr viel Chaos vor dem tschechischem Tor. In der 35. Minute war es dann soweit. Der mehr als verdiente Ausgleich war Tatsache. Mit einer Spin-O-Rama, oder auf Deutsch, einer Drehung um die eigene Achse erzielte er den Führungstreffer. Lustig war die Szene in der 38. Minute. Um den Spielerknäuel nach dem Abpraller bei Parik zu lösen, sah sich der Schiedsrichter dafür genötigt das Tor zu verschieben. Im Darauf folgendem Powerplay fiel kein Tor und mit 3:2 ging es in die Pause.

Weiter ging es mit Tempo Eishockey. Die Kanadier nahmen das Spieldiktat nun klar in die Hand. Welle um Welle warfen sie nach vorne. In doppelter Überzahl klappte es endlich. Nathan Legare war erfolgreich. Nun war der Knoten geplatzt. Rees und Payton Krebs sorgten noch für den 2:6 Endstand. Somit wurden Tschechien für einen aufopferungsvollen Kampf nicht belohnt. Die kanadische Klasse setzte sich am Ende einfach durch.

Telegramm:

Tschechien - Kanada 2:6 (2:1, 0:2, 0:3)

Umea A3 Arena

SR: Brannare, Morozov; Kilian, Lundgren.

Strafen: Tschechien 8x2min + 2x10min – Kanada 4x2min + 1x10min

Tore: 04:25 Volrab (Rutar, Peterek/ Ausschluss Poulin) 1:0, 5:57 Barinka (Mysak) 2:0, 11:42 Newhook ( Rees) 2:1, 21:48 Holloway (Tomasino) 2:2, 35:12 Tomasino (Holloway, Pelletier) 2:3, 51:51 Legare (Spence/ Ausschluss Koffer, Teamstrafe) 2:4,53:37 Rees (Spence) 2:5, 54:57 Krebs (Cozens, Newhook) 2:6.

Stimme Zum Spiel:

Nolan Maier: Ich stiess spät zum Team dazu, und die Jungs haben mich gut aufgenommen. Ich versuche der Mannschaft so gut wie möglich zu helfen. Es ist immer eine gute Sache, so ein Spiel zu kehren.

Aktuelle Spiele

Dienstag, 23. April 2019

Russland - Schweden
0:3 (0:0 0:2 0:1)

Tschechien - Kanada

Finnland - Schweiz

USA - Lettland
7:1 (1:0 4:0 2:1)

Kalender

<< April 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930