Weissrussland startet mit einer Überraschung.

Von Fabian Lehner

Es war kein schönes Spiel für den neutralen Zuschauer. Vieles war Stückwerk und viel zu wenig intensiv war die Partie. Die Weissrussen wussten mehr davon zu Profitieren und sorgten damit für die 1. Überraschung des Turnier.

Bereits nach 12 Sekunden musste Jan Bednar hinter sich greifen. Aus sehr spitzem Winkel erwischte Yevgeni Oxentyuk den Tschechen Schlussmann. Ein echter Schocker für die Tschechen welche sie aus dem tritt brachten. Nichts schien im 1. Drittel zusammen zu passen. Es kam sogar noch besser für die Weissrussen. Vladislav Kolychonok erhöhte noch vor der 1. Serie auf 0:2.

Im 2. Abschnitt kamen die Tschechen besser in den Tritt nachdem Anschlusstreffer von Martin Has. Endlich war etwas Intensität im Spiel. Doch kaum glichen sie durch Jan Mlcak aus, war die Energie wieder draussen und die Weissrussen kamen viel zu einfach zu weiteren Toren. Yevgeni Buyalski und

Ignat Belov stellten im 2. Drittel wieder auf den alten Vorsprung.

Im letzten Drittel gelang den Tschechen nur noch der Anschlusstreffer und die Weissrussen durften Jubeln. Die Sensation war perfekt. Jedoch hat nicht die bessere Mannschaft sondern die weniger schlechte.

Telegramm:

Tschechien – Weissrussland. 3:4 (0:2, 2:2, 1:0)

SR: Linde, Schrader; Lundgren, Pesoen.

Tore: 0:12 Oxentyuk (Usov) 0:1, Kolyachonok (Ausschluss: Volrab) 0:2, 23:21 Has (Teply) 1:2, 26:30 Mlcak 2:2, 29:43 Buyalski (Oxentyuk, Usov) 2:3, 37:19 Belov (Kuznetsov, Pinchuk) 2:4, 52:40 Koffer (Toman) 3:4.

Straffen: 5x 2min Cze – 4x 2min Blr.

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 18. April 2019

Schweden - USA
1:6 (1:0 0:2 0:4)

Kanada - Finnland

Russland - Slowakei
6:3 (3:1 1:1 2:1)

Tschechien - Weissrussland

Kalender

<< April 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930