NLA - Donnerstag, 14. März 2019

2 : 3 (0:1, 2:1, 0:1) 

Stadion

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Michael Tscherrig, Ken Mollard; Daniel Duarte, Dario Fuchs

Tore

12:350:1Mattia Hinterkircher
R. Karrer, C. Marti
Andri Spiller1:127:44
F. Schmuckli, D. Knelsen
Roman Schlagenhauf [PP]2:132:21
C. Wellman, C. Casutt
39:482:2Yannick Brüschweiler
C. Baltisberger, R. Karrer
52:032:3Ryan Hayes
P. Geering, M. Miranda

Strafen

02:14Christian Marti
2 min - Stockschlag
Corsin Casutt16:38
2 min - Halten
17:21Patrick Geering
2 min - Beinstellen
21:13Marco Miranda
2 min - Beinstellen
23:56Fredrik Pettersson
2 min - Beinstellen
30:49Ryan Hayes
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 92 Sekunden
Steve Mason32:41
2 min - Haken
Corsin Casutt33:02
2 min - Haken
42:41Alexander Braun
2 min - Stockschlag
59:10Patrick Geering
2 min - Halten
Effektive Dauer: 50 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Nyffeler                #35 D. Guntern 93,8% 60:00   
#51 N. Bader 89,7% 58:45    # 1 N. Schlegel               
Verteidiger Verteidiger
#77 S. Berger -1             #24 P. Baltisberger -1       1S   
#97 M. Gilroy -1       3S    #96 T. Berni ±0            
#38 N. Gurtner -1       3S    #94 A. Braun -1          2'
#45 J. Gähler -1       2S    # 4 P. Geering +1    1A 2S 4'
# 5 T. Helbling +1       3S    #25 R. Karrer +2    2A 1S   
#10 C. Hächler -1             #54 C. Marti +2    1A 2S 2'
#11 F. Maier -1             #56 M. Noreau +1       3S   
#41 L. Profico ±0       1S   
#67 F. Schmuckli +1    1A      
Stürmer Stürmer
#14 C. Casutt -1    1A 1S 4' #10 J. Bachofner ±0       2S   
#32 K. Clark -1       4S    #14 C. Baltisberger +1    1A 2S   
#12 C. Hüsler ±0       1S    #93 Y. Brüschweiler +1 1T    2S   
#19 D. Knelsen ±0    1A 5S    #28 R. Hayes +1 1T    3S 2'
#13 S. Mason -1       1S 2' #61 F. Herzog ±0       4S   
#28 J. Mosimann -1             #90 M. Hinterkircher +1 1T    1S   
#21 J. Primeau ±0       1S    #98 M. Miranda ±0    1A    2'
#44 R. Schlagenhauf -1 1T    5S    #71 F. Pettersson ±0       2S 2'
#86 K. Schweri -1             #18 R. Prassl +1       1S   
#68 A. Spiller ±0 1T    2S    #29 W. Riedi ±0       1S   
# 9 C. Wellman ±0    1A       #19 R. Schäppi +1            
#95 K. Suter ±0       1S   
#44 P. Suter ±0       1S   

Premierenabend für die ZSC Lions

Von Pascal Zingg

Der amtierende Meister aus Zürich versucht gerade das beste aus seiner Situation zu machen. So setzten die ZSC Lions auch am heutigen Abend sechs Spieler der GCK Lions ein. Die Spieler wussten sich prompt in Szene zu setzen, so sah man beim 3:2-Sieg der Zürcher gleich drei Premieren.

Für die erste Premiere an diesem Abend sorgte Roger Karrer. Für den Verteidiger war seine Premiere eine Art Déjà-vu. So traf Karrer bereits vor 41 Tagen im gleichen Stadion, notabene zum gleichen Resultat von 1:0. Da man im anschliessenden Videostudium jedoch herausfand, dass Karrers Schuss damals von Dennis Hollenstein abgelenkt wurde, zählte diese Premiere nicht. Kurioserweise war es auch bei der zweiten Torpremiere nicht der angesprochene Karrer, der traf. Diesmal profitierte der Verteidiger nämlich von einem Eigentor des Gegners. Da es im Eishockey so etwas nicht gibt, kam Karrer doch noch zum Tor, wie die Jungfrau zum Kinde.

Die bemerkenswerteste Premiere von heute Abend war wohl jene von Yannick Brüschweiler. Der freche Stürmer gilt als eine der grossen Nachwuchshoffnungen in der Organisation der Lions. Es überraschte daher nicht, dass der Stürmer im vierten Spiel seinen Torriecher bewies und einen Abpraller zum 2:2 verwerten konnte. Als wäre dies nicht genug der Premieren durfte zum Schluss auch noch GCK-Ausländer Ryan Hayes in seinem ersten Spiel für den «grossen» ZSC einen Treffer feiern.

«Für uns drei Premierenschützen war dies eine tolle Sache», meinte Yannick Brüschweiler nach dem Spiel. Überhaupt zeigte sich der junge Zürcher mit der Situation zufrieden. «Klar ist es schade, dass wir die Playoffs verpasst haben. Trotzdem sind diese Spiele für uns Junge eine gute Sache. So können wir hier ohne Druck aufspielen und zeigen, was wir können», erklärte Brüschweiler.

Auf der Gegenseite bemängelte Steve Mason derweil die Effizienz seines Teams. «Wir haben auch heute gute Ansätze gezeigt. Über 60 Minuten gesehen, haben wir jedoch noch Steigerungspotential», führte der Stürmer weiter aus. Mason unterstrich dabei, dass es trotz der wenig relevanten Spiele wichtig sei, dass man sich möglichst gut auf kommende Aufgaben vorbereitet. «Schliesslich kann man in den Playouts nicht einfach den Schalter drehen», erklärte der Holland-Kanadier. Mit einem Sieg und einer Niederlage geht es für die Rapperswiler nun also nach Fribourg, wo man am Samstag einen weiteren Test für die kommenden Playouts bestreiten kann.

Tabelle

1. Bern 50 31-3-2-14 143:99 101
2. Zug 50 30-1-5-14 159:115 97
3. Lausanne 50 25-2-3-20 141:126 82
4. Biel 50 24-2-3-21 149:138 79
5. Ambrì 50 21-6-4-19 138:140 79
6. SCL Tigers 50 22-4-4-20 132:126 78
7. Lugano 50 24-2-2-22 160:141 78
8. Servette 50 21-4-4-21 137:150 75
9. ZSC Lions 50 19-6-5-20 129:132 74
10. Fribourg 50 22-3-2-23 125:125 74
11. Davos 50 14-4-1-31 121:167 51
12. Rapperswil 50 9-1-3-37 92:167 32

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 14. März 2019

Lausanne - SCL Tigers

Rapperswil - ZSC Lions

Biel - Ambrì

Fribourg - Davos

Zug - Lugano

Bern - Servette

Kalender

<< März 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031