NLA - 46. Spieltag - Samstag, 23. Februar 2019

8 : 5 (2:1, 3:0, 3:4) 

Zuschauer

6222 Zuschauer (86% Auslastung)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Alex Dipietro; Roman Kaderli, Thomas Wolf

Tore

05:270:1Martin Ness [PP]
K. Schweri, F. Iglesias
Julian Walker1:112:27
T. Chorney, R. Loeffel
Grégory Hofmann [PP]2:118:05
M. Lapierre, L. Fazzini
Luca Fazzini [PP]3:121:09
T. Chorney, R. Sannitz
Linus Klasen4:127:06
keine Assists
Maxim Lapierre5:138:42
L. Klasen, R. Loeffel
47:235:2Kevin Clark
K. Schweri, C. Hächler
Grégory Hofmann [PP]6:248:31
R. Sannitz, T. Chorney
Luca Fazzini7:252:47
J. Vauclair
Raffaele Sannitz8:253:51
D. Bürgler, G. Hofmann
55:068:3Roman Schlagenhauf
S. Berger, C. Hächler
55:368:4Kay Schweri
C. Hächler, L. Profico
56:398:5Josh Primeau
J. Gähler

Strafen

Mauro Jörg05:01
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 26 Sekunden
14:47Fabian Maier
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe automatisch bei oder
14:47Fabian Maier
5 min - Bandencheck
20:24Frédéric Iglesias
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 45 Sekunden
21:47Dion Knelsen
2 min - Haken
Thomas Wellinger27:52
2 min - Hoher Stock
Thomas Wellinger27:52
2 min - Hoher Stock
40:49Kevin Clark
2 min - Crosscheck
Raffaele Sannitz44:44
2 min - Haken
48:25Casey Wellman
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 6 Sekunden
Stefan Ulmer48:52
2 min - Beinstellen
Romain Loeffel59:13
2 min - Halten
Effektive Dauer: 47 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 S. Matthys                #60 M. Nyffeler               
#31 S. Müller 84,8% 60:00    #51 N. Bader 80,5% 59:13   
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa -2             #38 N. Gurtner -4            
#16 T. Chorney +2    3A 2S    #45 J. Gähler -1    1A 2S   
# 7 B. Jecker ±0       1S    # 5 T. Helbling ±0       2S   
#58 R. Loeffel +2    2A 3S 2' #10 C. Hächler ±0    3A 2S   
# 6 M. Ronchetti -2             #56 F. Iglesias +1    1A 3S 2'
#22 S. Ulmer +1       1S 2' #11 F. Maier ±0          25'
# 3 J. Vauclair +1    1A 4S    #41 L. Profico +1    1A      
#95 T. Wellinger ±0       1S 4' #67 F. Schmuckli ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia +1             #32 K. Clark ±0 1T    5S 2'
#87 D. Bürgler ±0    1A       #12 C. Hüsler ±0       3S   
#17 L. Fazzini +1 2T 1A 4S    #19 D. Knelsen -1       1S 2'
#15 G. Hofmann +1 2T 1A 7S    #13 S. Mason -2            
#21 M. Jörg -2          2' #28 J. Mosimann -2       2S   
#86 L. Klasen +1 1T 1A 3S    #16 M. Ness ±0 1T    1S   
#24 J. Lajunen +1       4S    #21 J. Primeau ±0 1T    1S   
#25 M. Lapierre +1 1T 1A 3S    #44 R. Schlagenhauf +2 1T    3S   
#23 G. Morini ±0       4S    #86 K. Schweri +2 1T 2A 1S   
#38 R. Sannitz +1 1T 2A 2S 2' #68 A. Spiller -3            
#91 J. Walker ±0 1T    1S    # 9 C. Wellman ±0       5S 2'
Weitere Weitere
#32 S. Reuille -2       1S    #77 S. Berger +2    1A 1S   

Lugano mit Pflichtsieg gegen die Lakers

Von Maurizio Urech

Dank zwei Treffern durch Fazzini und Klasen führen die Bianconeri bei Spielhälfte mit 4:1 und gewinnen am Schluss trotz eines Black-outs klar mit 8:5.

Nach der katastrophalen Leistung vom Vortag bei der 0:5 Niederlage gegen die ZSC Lions erwartete man von den Bianconeri eine Reaktion im Heimspiel gegen die SCRJ Lakers.

Beide Teams traten mit den Ersatzgoalie an, bei den Lakers spielte Noel Bader, Leandro Profico rückte in den Sturm vor , dafür rückte Nico Gurtner in die Abwehr. Bei den Bianconeri fehlten die angeschlagenen Elvis Merzlikins und Elia Riva. Anstelle von Merzlikins spielte Stefan Müller, Julien Vauclair kehrte zurück, Massimo Ronchetti war der achte Verteidiger.

Lugano versuchte das Spieldiktat zu übernehmen ohne zu klaren Torchancen zu kommen. In der vierten Minute hatte Müller Glück als ein Schuss von Hächler beinahe durchrutschte, ein Verteidiger rettete für ihn. Dann kassierte Jörg die erste Strafe und es zeigte sich wieder einmal wie schwach das Boxplay von Lugano aktuell ist, Martin Ness ging im Slot vergessen und hatte keine Mühe nach dem Pass von Profico das 0:1 zu erzielen. Hofmann und Klasen prüften Bader, dann nahm sich Julian Walker eine Herz er liess mit einer schönen Finte Gähler stehen und traf zum 1:1 Ausgleich. Nachdem Morini im Slot stehend an Bader scheiterte, kassierte Maier nach einem Bandencheck an Wellinger der sich dabei verletzte eine Spieldauerdisziplinarstrafe und Lugano konnte das Startdrittel in überzahl beenden und für einmal war das Powerplay druckvoll, Fazzini und Sannitz zweimal scheiterten nur knapp, dann spielte Lapierre einen Rückpass auf Grégory Hofmann der mit seinem Weitschuss zum 2:1 traf.

Das Mitteldrittel begann für die Gäste schlecht mit einer Strafe nach nur 24 Sekunden. Zuerst pflückte Bader einen Schuss von Hofmann, doch wenig später war er gegen den Direktschuss von Luca Fazzini machtlos der zum 3:1 traf. Eine weitere Strafe gegen die Lakers brachte Chancen für Sannitz und Fazzini, als beide Teams schon vollständig waren bediente Lajunen Linus Klasen der mit seinem Schuss in die entfernte Torecke zum 4:1 traf. Dann kassierte Wellinger nach einem hohen Stock eine Vierminuten Strafe, Clark und Wellman kamen zu Weitschüssen, Müller sicher. In der 39. Minute gewann Lajunen ein Bully in der Offensiv-Zone, via Loeffel kam die Scheibe zu Klasen dieser bediente mit einem Querpass Maxim Lapierre der zum 5:1 traf.

Das Schlussdrittel plätscherte dahin bis Kevin Clark zum 5:2 verkürzen konnte. Dann konnten die Bianconeri ein weiteres Mal in überzahl spielen, Sannitz gewann das Bully, Chorney mit dem Querpass für Grégory Hofmann der nach sechs Sekunden zum 6:2 traf. Nach einem Vorstoss von Vauclair bediente er Luca Fazzini der zum 7:2 traf. Die Lakers liefen in einen weiteren Konter, Bürgler mit dem Pass für Raffaele Sannitz der zum 8:2 traf. Das muntere Toreschiessen in der Cornèr Arena ging weiter und die Lakers trafen noch dreimal und verkürzten auf 8:5. Greg Ireland nahm daraufhin sein Time-out.

Lugano gewann die drei budgetierten Punkte doch die drei einkassierten Treffer im Schlussdrittel wären mehr als vermeidbar gewesen. Wenn man am Dienstag im Schlüsselspiel gegen Gotteron Punkten will ist eine klare Leistungssteigerung nötig.

Julian Walker (HC Lugano):"Dass wir noch drei Gegentore kassiert haben könnte Einerseits mit einer gewissen Arroganz oder mit einem mentalen nachlassen erklärt werden. Das ganze ist das Spiegelbild unserer Saison nur selten gelingt es uns 60 Minuten durchzuspielen, drei Punkte mit einem faden Nachgeschmack. Morgen haben wir frei, dann ein gutes Training am Montag und dann hoffe ich dass alle wissen um was es am Dienstag geht. Diese Saison war bisher eine einzige Berg- und Talfahrt und am Dienstag kommt es zum Showdown in Fribourg. Der Anfang war nach dem 0:1 schwierig doch nachher haben wir besser ins Spiel gefunden und die Partie zu unseren Gunsten gedreht."

Greg Ireland (HC Lugano):"Am Schluss waren wir vielleicht zu sicher und haben nicht mit der nötigen Konsequenz gespielt, mit unnötigen Scheibenverlusten und wurden prompt mit drei Gegentoren bestraft. Auf der positiven Seite sicherlich unsere Specialteams, wir haben endlich im Powerplay getroffen und unser Boxplay war nach dem ersten Gegentor solid. Heute war es nicht einfach auch wegen den Absenzen, ein paar weitere Spieler waren nicht zu 100 % fit, doch wir haben uns durchgekämpft. Für die Partie am Dienstag gibt es kein Wunderrezept, jeder muss sich bewusst sein um was es geht und die kleinen Sachen richtig machen, solche Spiele gewinnst du nicht mit spektakulären Spielzügen sondern mit solidem Handwerk."

Best player

*** Linus Klasen (HC Lugano)

** Grégory Hofmann (HC Lugano)

* Julian Walker (HC Lugano)

57'39 Time-out HC Lugano

SCRJ Lakers von 59'13 - 60'00 ohne Torhüter

Tabelle

1. Bern 46 29-3-2-12 130:84 95
2. Zug 46 29-1-4-12 150:101 93
3. Lausanne 46 24-1-3-18 130:114 77
4. SCL Tigers 46 21-4-3-18 122:113 74
5. Biel 46 22-2-3-19 138:127 73
6. Fribourg 46 22-2-1-21 116:113 71
7. Ambrì 46 18-6-4-18 126:131 70
8. ZSC Lions 46 18-5-5-18 115:121 69
9. Lugano 46 21-2-2-21 147:132 69
10. Servette 46 18-4-4-20 124:141 66
11. Davos 46 11-4-1-30 109:159 42
12. Rapperswil 46 8-1-3-34 81:152 29

Aktuelle Spiele

Samstag, 23. Februar 2019

Ambrì - Biel

SCL Tigers - Fribourg

Zug - Bern

Davos - ZSC Lions

Lugano - Rapperswil

Kalender

<< Februar 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728