Lugano ringt Frölunda ein Unentschieden ab.

Von Maurizio Urech

Trotz der gewichtigen Absenzen boten die Bianconeri eine kämpferisch einwandfreie Leistung und dank dem Tor von Haapala in der 39. Minute wahrte man sich die Chance auf ein Weiterkommen.

Bei der Mannschaftsaufstellung der Bianconeri gab es keine grosse Überraschung, Routinier Vauclair der fraglich war stand im Line-up, dafür fiel Romain Loeffel aus.

Wie erwartet waren es die Gäste welche das Startdrittel dominierten, Rosseli-Olsen hatte mit einem Ablenker in der 3. Minute den Merzlikins parierte die erste Torchance der Partie. Vier Minuten später kam Frölunda zur ersten Überzahl, Lundqvist und Lasch mit Möglichkeiten, Lugano überstand diese heikle Phase ohne Gegentor. In der 9. Minute tankte sich Söderlund bis vor Merzlikins vor, verlor aber im entscheidenden Moment die Kontrolle über den Puck. In den letzten zwei Minuten kamen Stalberg und Genoway zu weiteren Chancen, doch es blieb beim 0:0 zur ersten Pause.

Im Mitteldrittel war die Überlegenheit der Gäste nicht mehr so drückend wir im Startdrittel. Nach 26 Minuten kam es zu einer vier gegen vier Situation, nach einem Schuss von Morini der das Ziel knapp verfehlte, gingen die Gäste nach einem schlechten Wechsel der Bianconeri in Führung, Ponthus Westerholm mit dem Steilpass auf Pathrik Westerholm der Merzlikins mit einer schönen Finte zum 0:1 bezwang. Dann kamen Jörg und Chiesa zu Chancen für Lugano, Rosseli-Olsen scheiterte aus spitzem Winkel an Merzlikins. Bei einem kurzen Powerplay der Gäste scheiterte Rakhshani aus bester Postion am Lugano Goalie. Wenig später hatte Sannitz Pech als er nach einem Zuspiel von Walker nur die Latte traf, aber in der Schlussphase des Mitteldrittels klappte es doch noch. Hofmann versuchte es mit einem Wrap-around, Sannitz brachte die Scheibe vors Tor, Henrik Haapala stand richtig und verwertete den Rebound zum 1:1 Ausgleich.

Lugano kam anfangs des Schussdrittels zur ersten vollen Überzahl, Sannitz, Fazzini und Klasen hatten Chancen, Lugano nahm den Schwung mit und kam zu weiteren Chancen durch Romanenghi und einen Backhandschuss von Morini, Mattson bekam endlich Arbeit. Bei einer weiteren Überzahl für Frölunda hatten die Bianconeri riesiges Glück als ein Handgelenkschuss von Carlsson vom Pfosten zurückprallte, Merzlikins war geschlagen. Dann kam Vedova zu einer Möglichkeit für die Platzherren Mattson parierte seinen Schuss. Auf der Gegenseite scheiterte Lundqvist an Merzlikins. Lugano konnte ein letztes Powerplay nicht ausnützen, Frölunda kam sogar zu einem gefährlichen Konter.

Lugano brachte das Unentschieden über die Distanz, wegen der gewichtigen Absenzen, soviel Wert wie ein Sieg.

Elvis Merzlikins (HC Lugano)"Diese Spiele helfen uns noch besser zu werden, als Goalie war es für mich wichtig während 60 Minuten konzentriert zu bleiben, die ersten zwanzig Minuten waren nicht gut, ich glaube das Schlussdrittel war unser bestes, dies müssen wir ins Rückspiel mitnehmen. Klar ist dass wir uns in Göteborg keinen so schlechten Start leisten können wenn wir bestehen wollen, jetzt kennen wir ihr Spiel, also liegt es an uns entsprechend zu reagieren."

Best player

*** Elvis Merzlikins (HC Lugano)

** Patrick Westerholm (Frölunda)

* Henrik Haapala (HC Lugano)

HC Lugano – Frölunda Indians 1 - 1 (0-0,1-1,0-0) Cornèr Arena – 3'846 Zuschauer

Schiedsrichter: Heikkinen (FIN), Fonselius (FIN); Gnemmi, Fuchs

Tore: 25’47 Patrick Westerholm (Ponthus Westerholm/Strafen Hofmann, Ekbom) 0-1; 38’21 Haapala (Sannitz, Hofmann) 1-1

HC Lugano: Merzlikins; Wellinger, Ulmer; Chorney, Chiesa; Vauclair, Riva; Jecker, Ronchetti; Klasen, Morini, Bürgler; Hofmann, Sannitz, Haapala; Jörg, Vedova, Walker; Bertaggia, Romanenghi, Fazzini

Frölunda: Mattson; Lindström, Genoway; Westerlund, Sigalet; Moverare, Ekbom; Gunnarsson, Fjällström; Rakhshani, Lundqvist, Lasch; Hjalmarsson, Carlsson, Stalberg; Söderlund, Friberg, Rosseli-Olsen; Fagemo, Pat. Westerholm, Pont. Westerholm

Strafen

4 x 2 gegen Lugano; 4 x 2 gegen Frölunda

Bemerkungen

Lugano ohne die verletzten Sartori, Loeffel, Lapierre, Lajunen, Cunti und Reuille

48’52 Pfosteschuss Carlsson

Aktuelle Spiele

Dienstag, 6. November 2018

München - Zug

ZSC Lions - Kärpät

Lugano - Frölunda

Bozen - Pilsen
1:6 (0:2 1:3 0:1)

Rouen - Salzburg
3:3 (2:2 1:1 0:0)

Storhamar - Skellefteå
4:4 (0:0 3:4 1:0)

Malmö - Bern

Brno - Tappara
5:1 (2:0 1:1 2:0)

Kalender

<< November 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
192122232425
2627282930