NLA - 8. Spieltag - Samstag, 6. Oktober 2018

2 : 0 (2:0, 0:0, 0:0) 

Zuschauer

16007 Zuschauer (93% Auslastung)

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Anssi Salonen (FIN), Joris Müller; Dominik Altmann, Yannick Rebetez

Tore

Yanik Burren1:007:16
J. Mursak, A. Almquist
Mark Arcobello [PP]2:019:25
A. Ebbett, A. Almquist

Strafen

Justin Krueger13:16
2 min - Crosscheck
13:16Tim Traber
2 min - Crosscheck
Simon Moser14:46
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 0 Sekunden
14:46Petteri Lindbohm
2 min - Crosscheck
Effektive Dauer: 0 Sekunden
18:37Matteo Nodari
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 48 Sekunden
Adam Almquist21:20
2 min - Beinstellen
23:33Christoph Bertschy
2 min - Beinstellen
Tristan Scherwey47:42
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni 100% 60:00    #29 L. Boltshauser 93.9% 58:05   
#33 P. Caminada                #31 S. Zurkirchen               
Verteidiger Verteidiger
# 5 A. Almquist +1    2A 1S 2' #38 L. Frick ±0       1S   
#55 C. Andersson ±0       1S    #79 J. Genazzi -1       1S   
#58 E. Blum ±0             #77 R. Grossmann ±0            
#77 Y. Burren +1 1T    1S    #45 J. Junland ±0       3S   
# 2 B. Gerber ±0             # 4 P. Lindbohm -1       2S 2'
# 3 J. Krueger ±0       2S 2' #88 M. Nodari ±0       1S 2'
# 4 A. Marti ±0             #47 P. Schelling ±0       4S   
#86 D. Trutmann ±0            
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello ±0 1T    5S    #46 B. Antonietti ±0       2S   
#11 A. Berger ±0       2S    #22 C. Bertschy ±0       4S 2'
#48 M. Bieber ±0             #40 E. Froidevaux ±0            
#25 A. Ebbett +1    1A 4S    #11 Y. Herren -1       2S   
#29 D. Grassi ±0             #81 R. Kenins ±0       1S   
#92 G. Haas ±0       2S    #80 R. Leone ±0       2S   
#44 A. Heim ±0       1S    # 9 T. Mitchell -1       1S   
#27 M. Kämpf +1       6S    #13 L. Roberts ±0            
#21 S. Moser ±0       2S 2' #19 A. Simic ±0       2S   
# 9 J. Mursak +1    1A 2S    #12 T. Traber ±0       2S 2'
#81 T. Rüfenacht ±0       4S    #91 J. Vermin ±0       1S   
#10 T. Scherwey ±0          2' #94 S. Zangger -1       3S   

SC Bern bezwingt zahmes Lausanne

Von Roman Badertscher

In der PostFinance-Arena kam es zum ersten Aufeinandertreffen zweier Weggefährten der letzten vier Jahre: Kari Jalonen und Ville Peltonen standen sich erstmals als Headcoaches gegenüber. Der SC Bern konnte das Spiel mit zwei Treffern für sich entscheiden.

Das Spiel war im Gesamten kein Hit, aber der SC Bern startete etwas besser in die Partie als Lausanne. Bereits in der zweiten Minute passte Thomas Ruefenacht auf Simon Moser, der zu einer ersten guten Chance kam. Nur kurze Zeit später war es dann Ruefenacht selber, der Luca Boltshauser ein weiteres Mal prüfen konnte. Acht Minuten vergingen und Yanik Burren eröffnete das Score für den SCB. Unglücklich für Lausanne, denn Torrey Mitchell lenkte den Schuss unhaltbar ins eigene Tor ab. Auch die Lausanner kreierten Möglichkeiten, allerdings keine Zwingenden. 35 Sekunden vor der Pause erzielte Mark Arcobello nach schöner Vorlage von Andrew Ebbett das 2:0 in Überzahl.

Obwohl Adam Almquist den Gästen ein Powerplay ermöglichte, fand der LHC auch im Mittelabschnitt kein Rezept gegen die vier Berner, überhaupt ein Powerplay aufzuziehen. Im weiteren Verlauf passte bei beiden Teams nicht viel zusammen. Wenn es einmal etwas gefährlich wurde, dann meist durch eine kurze Einzelaktion. In der 35. Minute konnte Marc Kämpf einen Abpraller vor Boltshauser nicht verwerten Andrew Ebbett verpasste ebenfalls wenig später vor dem Lausanner Schlussmann.

Der letzte Abschnitt war nicht wirklich besser. Der erste Berner Abschluss fand erst in der 45. Minute statt. Dann nahm der SC Bern das Geschehen wieder etwas mehr in die Hand. Wenig später bekamen die Gäste nochmals die Chance, ihr Powerplay zu verbessern. Auch daraus wurde nichts. Plötzlich liess Gaëtan Haas das Publikum mit einem Sololauf etwas aus der Stille erwachen – wenn auch nur kurz. Gegen Ende des Spiels wurden die Mutzen im eigenen Drittel noch etwas nachlässig, aber auch ein Mann mehr bei Lausanne änderte nichts mehr am Resultat.

SC Bern – Lausanne HC (2:0, 0:0, 0:0)

PostFinance-Arena. – 16‘007 Zuschauer. – SR: Salonen/Müller, Altmann/Rebetez.

Tore: 7:16 Burren (Mursak) 1:0. 19:25 Arcobello (Ebbett, Almquist / Ausschluss Nodari) 2:0.

Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen den SC Bern, 4-mal 2 Minuten gegen den Lausanne HC.

PostFinance-Topskorer: Ebbett (SC Bern), Herren (Lausanne HC).

SC Bern: Genoni (Ersatz: Caminada); Almquist, Burren; Blum (A), Krueger; Beat Gerber, Andersson; Marti; Moser (C), Arcobello, Ruefenacht; Kämpf, Ebbett (A), Mursak; Scherwey, Haas, Heim; Grassi, Bieber, Berger.

Lausanne HC: Boltshauser (Ersatz: Zurkirchen); Lindbohm, Genazzi (A); Grossmann, Junland (A); Frick, Nodari; Trutmann; Herren, Mitchell, Zangger; Bertschy, Vermin, Simic; Kenins, Froidevaux (C), Leone; Schelling, Antonietti, Traber; Roberts.

Bemerkungen: SC Bern ohne Kamerzin, Untersander (beide verletzt), Colin Gerber, Fogstad Vold (beide Swiss League), Sciaroni (gesperrt). Lausanne HC ohne Jeffrey, In-Albon (beide verletzt), Borlat (überzählig). Simon Moser wird für sein 500. NL-Spiel von letztem Mittwoch gegen Genf geehrt. 58:05 Time-out Lausanne HC. Lausanne HC von 58:05 bis 60:00 ohne Goalie. 59:32 Pfostenschuss Berger.

Schüsse aufs Tor: 31:27 (9:7, 16:9, 6:11)

Schönstes Tor des Abends: 2:0 von Mark Arcobello (SC Bern).

Beste Spieler: Bertschy (Lausanne HC), Almquist (SC Bern).

Tabelle

1. Biel 8 7-0-0-1 33:13 21
2. Bern 8 5-1-0-2 25:11 17
3. Zug 8 5-0-0-3 26:20 15
4. ZSC Lions 7 3-1-1-2 14:13 12
5. SCL Tigers 8 4-0-0-4 23:16 12
6. Fribourg 8 4-0-0-4 19:22 12
7. Servette 8 4-0-0-4 16:19 12
8. Ambrì 8 3-0-1-4 19:27 10
9. Lugano 7 3-0-0-4 19:23 9
10. Lausanne 8 3-0-0-5 19:22 9
11. Davos 8 3-0-0-5 17:29 9
12. Rapperswil 8 1-0-0-7 9:24 3

Aktuelle Spiele

Samstag, 6. Oktober 2018

Bern - Lausanne

Davos - Biel

SCL Tigers - Fribourg

Rapperswil - Zug

Servette - Lugano

Kalender

<< Oktober 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22
232425262728
293031