Titelverteidiger ohne Probleme

Von Pascal Zingg

Die SCRJ Lakers gewinnen die erste Cup-Runde gegen den MySports-Meister aus Dübendorf mit 5:0. Die Rapperswiler konnten die Glatttaler mit zwei frühen Toren demoralisieren. Trotz einiger Mankos lief man in der Folge nie mehr Gefahr diese Partie aus den Händen zu geben.

Was der grosse Unterschied zwischen der MySports und der National League ist, zeigte sich bereits früh in diesem Spiel. So waren der EHC Dübendorf in der Startphase nicht fähig seine guten Chancen in Tore umzumünzen. Immer wieder zeigte sich, dass die Glatttaler einfach ein Spürchen zu langsam waren. Das beste Beispiel dafür war die Chance von Damon Puntus in der 11. Minute. Der Dübendorfer Stürmer hatte nach einem Rebound das leere Tor vor sich, brauchte jedoch viel zu lange, bis er die Scheibe angenommen und aufs Tor gebracht hatte.

Während die Dübendorfer ihre Chancen nicht nutzen konnten, zeigten sich die Rapperswiler zum Ende des ersten Drittels kaltblütig. So verwertete Dion Knelsen in der 14. Minute einen Abpraller von Remo Trüb. Nur gerade 77 Sekunden später zeigte Kay Schweri eine schöne Einzelleistung, die er mit dem 2:0 abschliessen konnte. «Dies war wichtig für uns. Als die ersten Tore gefallen waren, war die Euphorie beim Gegner weg, weshalb er etwas nachliess», erklärte Schweri. In der Tat hatten die Rosenstädter das Spiel nach diesem Doppelschlag im Griff. Einzig im letzten Drittel, als die Dübendorfer während 77 Sekunden mit zwei Mann mehr spielen konnten, wurde es noch einmal gefährlich für Rappis Melvin Nyffeler.

Auffallend bei dieser Aktion war die Tatsache, dass die Lakers am heutigen Abend sehr viele Strafen kassierten. «Dies müssen wir bis am Freitag unbedingt in den Griff kriegen. Es kann nicht sein, dass wir all unsere Energie im Boxplay verschwenden. Spieler die so viele Strafen nehmen, kann ich in Zukunft nicht mehr aufstellen», zeigte sich Jeff Tomlinson kritisch. Neben der fehlenden Disziplin missfiel dem Trainer auch die Chancenauswertung seiner Mannschaft. «Wir haben heute sehr oft auf den Torhüter geschossen, dies plagt uns schon die ganze Vorbereitung», meinte der Tomlinson mit Blick auf das Schussverhältnis von 42:24 zu Gunsten der Lakers. Immerhin zeigten Kay Schweri beim 2:0 und Casey Wellman beim 3:0, dass sie es auch anders könnten.

Trotz des ungefährdeten Sieges der Rapperswiler gibt es am Obersee also noch die eine oder andere Baustelle, die Trainer Tomlinson bis Freitag in den Griff kriegen muss. Ein Mittel um die Mannschaft auf Kurs zu bringen wird dabei auch der Wechsel von Spielern sein. So dürfte der eine oder andere der heute noch überzählig war am Freitag in Langnau einen Stammplatz haben.

Telegramm:

EHC Dübendorf – SCRJ Lakers 0:5 (0:2, 0:1, 0:2)

KEB im Chreis, Dübendorf: 1731 Zuschauer. – Schiedsrichter: Stricker, Gianinazzi; Obwegeser, Wolf. – Tore: 13:26 Knelsen (Wellman) 0:1; 14:43 Schweri 0:2; 26:28 Wellman (Knelsen, Brem) 0:3; 42:46 Ness (Rizzello) 0:4; 44:39 Casutt (Profico) 0:5. – Strafen: 1 x 2 Minuten gegen Dübendorf; 7 x 2 Minuten + 10 Minuten (Helbling) gegen die SCRJ Lakers.

Dübendorf: Trüb (Zumbühl); Hurter, Leu; Breiter, Hebeisen; Cohen, Stettler; Jonski; Widmer, Seiler, Puntus; Kreis, Falett, Derder; Beeler, Suter, Ustsimenka; R. Meier, Wettstein, Schumann.

SCRJ Lakers: Nyffeler (Bader); Berger, Gilroy; Profico, Gähler; F. Maier, Hächler; Schmuckli, Helbling; Brem, Knelsen, Wellman; Spiller, Schlagenhauf, Aulin; Casutt, Mason, Schweri; Rizzello, Ness, Fuhrer.

Bemerkungen: Lakers ohne Iglesias (verletzt), Hüsler, Lindemann, Mosimann, Primeau (alle überzählig).

Aktuelle Spiele

Mittwoch, 19. September 2018

Dübendorf - Rapperswil

Rheintal - Kloten
0:13 (0:2 0:4 0:7)

Thun - Olten
3:6 (1:0 0:3 2:3)

EVZ Academy - Langenthal

Bülach - ZSC Lions

Huttwil - Lugano
1:8 (0:0 0:4 1:4)

Sierre - Fribourg
2:7 (1:2 0:3 1:2)

Star-Forward - Biel
0:8 (0:2 0:5 0:1)

Kalender

<< September 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930