Kanada beendet Gruppenphase auf Platz 1

Von Andreas Robanser

Schweden forderte das Heimteam über 60 Minuten, am Ende siegte Kanada aber mit 4:3

m letzten Gruppenspiel ging es zwischen Gastgeber Kanada und Schweden um den Gruppensieg. Beide Teams hatten vor diesem Duell eine weiße Weste. Team Canada versuchte sofort das Spiel an sich zu reißen, doch die Schweden hielten gut dagegen und mit einem Stangenschuss waren sie plötzlich voll im Spiel. So hatte Kanada Goalie Nolan Maier um einiges zu tun als sein Gegenüber Jesper Wallstedt. Auf der Anzeigentafel hatte zwar Team Canada klar mehr Torschüsse und so fiel das 1:0 der Schweden im Powerplay in Minute 14 durch raymond erst mit dem zweiten Torschuss der Schweden. Kanada hatte aber durch Josh Williams die richtige Antwort und so hieß es nur drei Minuten später wieder ausgeglichen 1:1.

Mit diesem Spielstand ging es auch in das zweite Drittel. Dort neutralisierten sich die Teams mehr und so gab es in den ersten Minuten kaum wirklich gute Torscenen. Ab der 27.Minute waren die Schweden dann wieder in Überzahl, dabei hatten die Kanadier einige Male Glück nicht in Rückstand zu geraten. Zur Spielmitte dann aber die grosse Chance für die Ahornblätter auf die Führung. Dabei brachte Alexis Lafrenière den Puck vor dem Tor stehend aber nicht über die Linie. Drei Minuten später machte es der Kanadier aber besser als er einen Abpraller von der Bande über die Linie zum Führungstreffer über die Linie drückte. Kurz darauf folgten noch zwei Powerplays für die Kanadier, im ersten fand Dach zwei gute Chancen vor und im zweiten war es Peyton Krebs. Somit war die Führung des Team Canada nach 40 Minuten mehr als verdient.

Im dritten Abschnitt riskierten die Schweden etwas mehr und so gab es an beiden Seiten gute Chancen. Das Drei Kronen Team war dabei etwas gefährlicher und dies höhere Risiko machte sich bezahlt als Alexander Hotz mit einem Schuss genau in das Kreuzeck den Ausgleichstreffer erzwingen konnte. In diesem intensiven Spiel mussten spezielle Tore her und dies gelang Matthew Robertson in der 54.Minute indem er aus spitzen Winkel den Puck über die Schulter von Goalie Jesper Wallstedt unter die Latte setzte.

Fünf Minuten vor dem Ende ging dann Schwedens Lucas Raymond auf und davon, an Nolan Maier war aber Endstation. Zumindest blieb für die Schweden ein Powerplay, dies nutzten die Skandinavier nur 36 Sekunden später durch einen abgefälschten Schuss durch Elmer Söderblom zum 3:3 Ausgleich. Keine Spielminute später eine unnötiger Crosscheck von Philip Broberg nach dem Pfiff und dies nutzten die Kanadier ihrerseits sofort wieder aus. Dabei zauberte zuerst Alexis Lafrenière bevor er abzog und Kirby Dach vor dem Tor richtig zum abfälschen stand. Die Entscheidung war dies aber noch nicht, kassierte doch Rees 94 Sekunden vor dem Ende eine Strafe. Schweden holte sofort Goalie Nolan Maier aus dem Tor doch die Ahornblätter brachten die knappe Führung über die Zeit.

Damit kommt es am Freitag im Halbfinale zum Nordamerika Duell Kanada – USA. Die USA verlor ihr Spiel um Platz 1 gegen Russland in Red Deer gleich mit 3:8. Russland als Gruppensieger in Red Deer trifft am Freitag auf Schweden.

Aktuelle Spiele

Mittwoch, 8. August 2018

Schweden - Kanada

USA - Russland
3:8 (0:3 3:1 0:4)

Tschechien - Finnland
4:3 (1:1 1:0 1:2) n.V.

Schweiz - Slowakei

Kalender

<< August 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
212223242526
2728293031