Die Schweiz gewinnt zum WM-Auftakt 3:2 gegen Österreich

Von Maurizio Urech

Die Schweizer führten bei Spielhälfte schon mit 2:0, bevor die Österreicher dank einer Strafe gegen Andrighetto zum Anschlusstreffer kamen. Nach dem 2:2 Ausgleich durch Ganahl, traf Corvi in der Verlängerung zum 3:2.

Für das Startspiel gegen Österreich startete Patrick Fischer mit Leonardo Genoni im Tor und mit Hofmann-Corvi-Niederreiter als erster Sturmformation.

Die Schweizer kamen zu den ersten Abschlüssen durch Niederreiter und Diaz, doch nach einer ersten Überzahl zum vergessen, Spannring hatte nach einem Fehler von Hofmann sogar den Shorthander auf dem Stock, verloren die Schweizer den Faden. Erst in den letzten Minuten des Startdrittels kamen die Schweizer besser ins Spiel und kam zu einer Möglichkeit nach einer Kombination Andrighetto-Moser. In der 18. Minute hatte Vermin nach dem Zuspiel von Moser freistehend im Slot die Chance zum Führungstreffer, doch er scheiterte am ausgefahrenen Schoner von Starkbaum. Doch dann führte ein Fehler von Ulmer der in der Ecke von Hofmann unter Druck gesetzt wurde zum Führungstreffer für die Schweizer, die Scheibe wurde vors Tor abgelenkt, Corvi mit dem Pass für Nino Niederreiter der zum wichtigen 1:0 traf.

Im Mitteldrittel hatten die Österreicher durch Haudum die Chance zum Ausgleich auf der Gegenseite brachte Schaeppi nach einem Schuss von Rod den Rebound nicht an Starkbaum vorbei. In der 25. Minute konnten die Schweizer über den Zweiten Treffer jubeln, nach dem Zuspiel von Scherwey bedankte sich Gaetan Haas für den Freiraum und traf Backhand in die entfernte Ecke zum 2:0. Hofmann hätte mit seinem Ablenker beinahe den dritten Treffer erzielt, doch dann folgte eine unglückliche Aktion von Andrighetto er checkte Steven Strong, traf ihn aber dabei am Knie, Strong musste vom Feld geführt werden und für Andrighetto war das Spiel nach einer Spieldauerdisziplinarstrafe ebenfalls beendet. Die Überzahl der Österreicher war nicht besonders zwingend aber sie brachte trotzdem den Anschlusstreffer durch Dominic Zwerger den einen Rebound nach einem Schuss von Haudum zum 2:1 verwertete. Dann kamen auch die Schweizer zu Ihrem zweiten Powerplay und nach dem Schuss von Hofmann hatte Niederreiter die Riesenchance auf den dritten Treffer, Starkbaum rettete mit seinem Stock.

Die Schweizer starteten gut in den dritten Spielabschnitt und kamen zu zwei ausgezeichneten Chancen um den dritten Treffer zu schiessen. Nach einem Schuss von Riat brachte Moser den Rebound nicht an Starkbaum vorbei und bei einer drei gegen eins Situation war der Abschluss von Diaz zu unplatziert. Prompt wurden die Schweizer in der 47. Minute dafür bestraft, Kukan verpasste es die Scheibe zu befreien, diese prallte vors Tor wo Ganahl keine Mühe hatte diese zum 2:2 Ausgleich zu versenken. In der Folge hatten wieder die Schweizer den nächsten Treffer auf dem Stock durch Niederreiter, Moser und vor allem eine Riesenchance durch Vermin nach einem Zuspiel von Riat, Starkbaum brachte seinen Schoner noch an den Puck. Die Österreicher kamen nur noch durch Eigenfehler der Schweizer zu Torchancen. Eine letzte Strafe gegen die Österreicher konnten die Schweizer nicht ausnutzen, Untersander verfehlte das Tor nach einem Zuspiel von Niederreiter, so dass die Verlängerung entscheiden musste.

In dieser war es Enzo Corvi der nach dem Pass von Niederreiter viel Geduld bewies und die Scheibe an Starkbaum vorbei zum 3:2 ins Tor schob.

Gäetan Haas: "Wir gehen mit 2:0 in Führung dann kassieren wir eine Matchstrafe und die Österreicher schossen den Anschlusstreffer und waren zurück im Spiel. Ein individueller Fehler im dritten Spielabschnitt kostete uns den 2:2 Ausgleich, aber wir hatten vorher genügend Chancen um die Partie zu entscheiden, zum Glück haben wir am Schluss noch den zweiten Punkt gewonnen. Wenn Starkbaum brillieren konnte ist dies auch unser Fehler, in den nächsten Spielen muss unsere Chancenauswertung einfach besser werden."

Dominic Zwerger (AUT):"Wir sind früh 0:2 in Rückstand geraten aber in der Kabine haben wir gesagt dass wir nicht aufgeben dürfen. Dank der 5-Minuten Strafe konnten wir ein Tor schiessen und dies hat sicherlich das Momentum der Partie gedreht und dies gab uns den nötigen Aufwind und wir kamen zum Ausgleich. Schön für mich mit einem Tor an der WM zu debütieren doch noch besser wäre der Sieg gewesen, jetzt schauen wir schon weiter auf die nächste Partie gegen Russland."

Aktuelle Spiele

Samstag, 5. Mai 2018

Tschechien - Slowakei

Dänemark - USA
0:4 (0:1 0:2 0:1)

Finnland - Südkorea
8:1 (2:0 3:1 3:0)

Frankreich - Weissrussland

Norwegen - Lettland
2:3 (2:0 0:1 0:1) n.V.

Schweiz - Österreich

Kalender

<< Mai 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031