NLA - 2. VF - Samstag, 10. März 2018

4 : 1 (1:0, 2:0, 1:1) 

Zuschauer

7200 Zuschauer (ausverkauft)

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Andreas Koch, Tobias Wehrli; Franco Castelli, Roman Kaderli

Tore

Viktor Stalberg1:006:40
D. McIntyre
Raphael Diaz [PP]2:024:08
R. Suri, S. Alatalo
Carl Klingberg3:037:56
J. Morant, D. McIntyre
50:083:1Ronalds Kenins
R. Wick, K. Klein
Garrett Roe4:159:29
V. Stalberg, R. Diaz
ins leere Tor

Strafen

Reto Suri03:32
2 min - Haken
Timo Helbling11:44
2 min - Übertriebene Härte
11:44Pascal Pelletier
2 min - Übertriebene Härte
12:17Fredrik Pettersson
2 min - Stockschlag
16:01Mike Künzle
2 min - Behinderung
16:28Reto Schäppi
2 min - Halten
Raphael Diaz19:23
2 min - Crosscheck
20:43Patrick Geering
2 min - Stockschlag
22:18Drew Shore
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 110 Sekunden
33:24Chris Baltisberger
2 min - Bandencheck
Santeri Alatalo55:57
2 min - Bandencheck
56:34Fredrik Pettersson
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#29 S. Aeschlimann                #30 L. Flüeler 90,6% 59:11   
#51 T. Stephan 97,1% 60:00    # 1 N. Schlegel               
Verteidiger Verteidiger
#22 S. Alatalo ±0    1A 1S 2' #24 P. Baltisberger -2       1S   
#16 R. Diaz +2 1T 1A 4S 2' #96 T. Berni ±0       1S   
#42 T. Geisser -1             # 4 P. Geering ±0       1S 2'
#77 R. Grossmann ±0             #72 S. Guerra ±0       2S   
#56 T. Helbling +1          2' # 8 K. Klein -1    1A 2S   
# 8 L. Leeger ±0       1S    #15 M. Seger ±0            
#74 J. Morant +2    1A       #22 D. Sutter ±0            
#18 D. Schlumpf ±0       1S   
Stürmer Stürmer
# 3 N. Diem +1             #10 J. Bachofner ±0       1S   
#19 T. Kast ±0       3S    #14 C. Baltisberger -2       2S 2'
#48 C. Klingberg +1 1T    5S    #61 F. Herzog ±0       2S   
#10 D. Lammer ±0       3S    #81 R. Kenins +1 1T    4S   
#46 L. Martschini ±0       2S    #73 M. Künzle ±0       1S 2'
# 7 D. McIntyre +2    2A 3S    #12 P. Pelletier -1       1S 2'
# 9 G. Roe ±0 1T    3S    #91 I. Pestoni -1            
#57 F. Schnyder ±0       1S    #71 F. Pettersson -2       3S 4'
#88 S. Senteler ±0             #18 R. Prassl ±0       2S   
#25 V. Stalberg +1 1T 1A 5S    #19 R. Schäppi -1       2S 2'
#26 R. Suri +1    1A 1S 2' #17 D. Shore ±0       3S 2'
#12 Y. Zehnder ±0             #44 P. Suter -2       3S   
#27 R. Wick ±0    1A 3S   

Zug Express überfährt zahnlose Löwen

Von Fabian Lehner

Kaum war die Scheibe eingeworfen, war allen klar, dass es Playoffhockeyzeit ist. Die Zuger waren aber die klar bessere Mannschaf in allen Belangen. Hatten sie am Anfang noch Mühe die Tore zu erzielen. Nach dem 2. Drittel und dem 3 zu 0 durch Klingberg war die Partie entschieden.

Es ist Playoffzeit! Die Spieler liessen keinen Zweifel daran aufkommen und schon in den ersten Sekunden wurden Duftmarken gesetzt von beiden Teams. Das war aber das Einzige, wo der ZSC am Anfang ebenbürtig war. Die Zuger waren wache und schneller und es war ein Wunder, das es bis zur 7. Minute zum 1. EVZ Treffer dauerte. Diesen versenkte Viktor Stalberg aber umso schöner im Backhand im Winkel. Schwierig bei dieser Präzision für Flüeler den zuhalten. Danach sündigte der EVZ im Powerplay und hätte zur Pause bereits mit 2:0 führen müssen. Dadurch konnte sich der ZSC langsam fangen und mit einem gut bedienten 1:0 Rückstand in die Garderobe retten.

Im 2. Drittel durften die Zugerfans den 1. Powerplaytreffer bejubeln.Raphael Diaz zog in seiner üblichen Manier von der blauen Linie ab und erzielte das überfällige 2:0. Danach ging es weiter mit der Evz Überlegenheit. Doch die zwingenden Chancen nahmen etwas ab. Doch die Zuscher durften 2 Minuten vor dem Drittelsende ein Traumtor bejubeln. Nach einem Scheibengewinn gingen die Zuger ins 4vs1 (!) und erzielten den Treffer mit 4 direkten Pässen und Carl Klingberg verwandelte am Ende in gleicher Manier.

Auch im letzten Drittel war der ZSC nur bedingt zu einer Reaktion fähig. Die Zuger waren an diesen Abend zu abgeklärt und ihr Transitiongame auf einem anderem Level. Daran änderte auch der Treffer von Ronald Kenins wenig. Wenn die Zürcher weiter so spielen, wird es eine kurze Serie und Zug problemlos ins Halbfinale einziehen.

Stimme zum Spiel:

Carl Klingberg: Wir wussten das Zürich in der Offensive stark ist. Deswegen mussten wir defensiv gut stehen und ich denke das ist uns gut gelungen heute!

Playoff

Viertelfinal

1Bern17
8Servette00
2Zug14
7ZSC Lions01
3Biel02
6Davos15
4Lugano16
5Fribourg02

Aktuelle Spiele

Samstag, 10. März 2018

Ambrì - Kloten

Bern - Servette

Biel - Davos

SCL Tigers - Lausanne

Zug - ZSC Lions

Lugano - Fribourg

Kalender

<< März 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031