NLA - Sonntag, 3. Dezember 2017

3 : 2 (0:1, 1:1, 1:0) n.P.

Zuschauer

10519 Zuschauer (98% Auslastung)

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Marcus Vinnerborg (SWE), Marc Wiegand; Andreas Abegglen, Franco Castelli

Tore

07:400:1Andrew Ebbett
M. Noreau, A. Berger
Matthias Sjögren1:134:31
I. Pestoni, R. Karrer
39:521:2Simon Bodenmann
M. Arcobello, S. Moser
Roman Wick2:255:45
L. Korpikoski
unbekannter Spieler3:265:00
(Penaltyschiessen)

Strafen

Marco Miranda02:51
2 min - Stockschlag
Mike Künzle13:25
2 min - Übertriebene Härte
13:25Alain Berger
2 min - Übertriebene Härte
16:04Andrew Ebbett
Penalty
Ronalds Kenins18:05
2 min - Kniestich
21:27Gaëtan Haas
2 min - Haken
Mike Künzle41:31
2 min - Bandencheck
64:18Simon Bodenmann
2 min - Behinderung Torhüter
Effektive Dauer: 42 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
# 1 N. Schlegel 92.9% 65:00    #30 L. Genoni               
#36 W. Zürrer                #33 P. Caminada 93.5% 65:00   
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger +1             #55 C. Andersson -2            
# 4 P. Geering -1       2S    #58 E. Blum ±0       4S   
#72 S. Guerra -1             #77 Y. Burren ±0            
#25 R. Karrer ±0    1A       # 2 B. Gerber +2            
# 8 K. Klein +1       3S    #57 J. Kamerzin ±0            
#15 M. Seger +1             # 3 J. Krueger -2            
#22 D. Sutter -1       5S    #56 M. Noreau +2    1A      
#65 R. Untersander ±0       3S   
Stürmer Stürmer
#14 C. Baltisberger -1             #36 M. Arcobello ±0    1A 4S   
#61 F. Herzog ±0       3S    #11 A. Berger +1    1A 1S 2'
#81 R. Kenins -1          2' #23 S. Bodenmann ±0 1T    6S 2'
#26 L. Korpikoski ±0    1A 2S    #25 A. Ebbett +1 1T    3S   
#73 M. Künzle ±0       2S 4' #92 G. Haas -1       3S 2'
#98 M. Miranda ±0          2' #44 A. Heim ±0       1S   
#91 I. Pestoni ±0    1A 3S    #96 D. Meyer ±0            
#71 F. Pettersson +1       3S    #21 S. Moser ±0    1A 1S   
#18 R. Prassl ±0             #17 G. Randegger +1       1S   
#19 R. Schäppi -1       1S    # 9 M. Raymond -1            
#11 M. Sjögren +1 1T    1S    #10 T. Scherwey -1       1S   
#27 R. Wick +1 1T    6S   

Ein Sieg als Abschiedsgeschenk

Von Julia Obst

Die ZSC Lions verabschieden Reporterlegende Walter Scheibli nach 35 Jahren und schenken ihm zum Abschied einen Sieg gegen den SC Bern nach Penalty-Schiessen.

Nach 35 Jahren ist nun doch endgültig Schluss. Walter Scheibli, der mehr als drei Jahrzehnte lang die ZSC Lions Spiele für das Radio begleitete, kommt seiner Passion als Reporter ein letztes Mal nach. An diesem Sonntag widmen der ZSC und seine Fans der Zürcher Legende einen würdigen Abschied. Gegen den SC Bern heisst es dann zum letzten «Tsätt-Äss-Tsee».

Penalty für den ZSC, Tor für den SCB

Das Stadion ist gut gefüllt. Vor allem mit jungen Fans und Familien, die gespannt sind auf das Spiel zwischen Tabellenersten und -dritten. Von Beginn an installieren sich die Lions im Drittel der Gäste aus Bern und dominieren klar das Spiel. Auch als Marco Miranda nach drei Minuten auf der Bank landet, schafft es der SCB nicht, ein Powerplay aufzubauen, das der ZSC nicht immer wieder durchbricht. Entgegen dem Spielverlauf eröffnen sich den Bernern dennoch die grösseren Chancen. Zur Drittelsmitte lässt Niklas Schlegel ein Riesenloch im Tor offen und er kann von Glück reden, dass der SC Bern nicht aus nächster Nähe den Fehler ausnutzt. Aber dennoch haben sich die ZSC Fans zu früh gefreut. Nur ein paar Augenblicke später versenkt SCB Topscorer Andrew Ebbet zur Führung. Diese Führung verteidigen die Berner auch gekonnt, die vor ihrem Tor wie eine Mauer stehen und kaum etwas durchlassen. Auch eine auf dem Silbertablett präsentierte Chance kann der Zett nicht nutzen. Fabrice Herzog wird regelwidrig vor dem Tor gestoppt und holt sich einen Penalty dafür ab. Pascal Caminada hält aber sein Tor sauber. Das erste Drittel endet mit Berner Führung und Unterzahl für die Zürcher.

Jalonen fordert Choach’s Challenge

Auch im zweiten Drittel gehen beide Mannschaften mit viel Ehrgeiz ins Spiel. Man merkt den keiner der beiden Mannschaften das strenge Wochenendprogramm an Von müden Beinen keine Spur. Aber die Lions können ihr erstes Überzahlspiel dennoch nicht nutzen. Erst in Minute 35 kann Inti Pestoni auf den vollkommen frei stehenden Mattias Sjögren passen, der den Anschlusstreffer erzielt. SCB Coach Kari Jalonen sieht allerdings ein Offside und fordert daher die Coach’s Challenge. Für die Schiedsrichter ist aber schnell klar, dass der Treffer zählt. Es braucht dann bis zum Ende des Mitteldrittels bis das nächste Tor fällt. Und diesmal wieder für den SC Bern. Schlegel verpasst es wieder rechtzeitig zu verschieben, seine Seite zu schliessen und muss einen Schuss von Simon Bodenmann passieren lassen. Die Gäste gehen somit weiterhin der Führung in die Pause

Ausgleich für den ZSC und Verlängerung

Das letzte Drittel büsst ebenfalls nicht an Energie ein. Beide Mannschaften wollen sich unbedingt die Punkte gutschreiben lassen. Und so gibt es Chancen und Gerangel auf beiden Seiten, aber keine nennenswerten Abschlüsse bis in die 56. Spielminute. Das Heimteam holt sich mit Roman Wick auf Zuspiel von Lauri Korpikoski noch den Anschlusstreffer. Und dann ist es auf einmal wieder richtig spannend. Die ZSC Lions nehmen alle verbleibenden Kräfte zusammen und drängen auf den Siegtreffer in der regulären Spielzeit, den sich aber auch die Berner genauso vehement erkämpfen wollen. Nach 60 Minuten steht es dennoch 2:2 und das Spiel geht in die Verlängerung.

Drei gegen drei geht es in die hochspannende Verlängerung. Und wie schon zu Beginn zeigt sich das Heimteam dominanter. Die Gäste aus Bern mit ihrem Goalie Caminada halten aber alles dagegen. So sehr, dass Bodenmann auf die Strafbank muss. Damit haben die Lions die Chance mit vier Feldspielern zu spielen. Für diese reicht aber die Zeit nicht mehr aus, um die Entscheidung zu erzielen. Damit kommt es zum Penalty-Schiessen zwischen en ZSC Lions und dem SC Bern.

Auch nach den ersten fünf Runden des Penalty-Schiessens gibt es noch keinen Sieger. Daher müssen Gaëtan Haas und Lauri Korpikoski nochmals ran. Während Haas vergibt, schiesst Korpikoski die ZSC Lions dann doch zum verdienten Sieg.

Somit schenken die ZSC Lions ihrem Walter Scheibli zum Abschied ein sehr spannendes Spiel inklusive Sieg.

Zuschauerzahl

10’519

Aufstellung

ZSC Lions: Schlegel (Ersatz: Zürrer); Seger, Klein; Geering, Sutter; Baltisberger, P., Karrer; Guerra; Wick, Korpikoski, Baltisberger, C.; Pestoni, Sjögren, Pettersson; Herzog, Schäppi, Künzle; Miranda, Prassl, Kenins; abwesend: Blindenbacher, Nilsson, Bachofner, Shore, Flüeler, Suter, Marti (alle verletzt), Pelletier (überzählig)

SC Bern: Caminada (Ersatz: Genoni); Blum, Untersander; Gerber, Noreau; Krueger, Andersson; Kamerzin; Moser, Arcobello, Bodenmann; Randegger, Ebbet, Berger; Scherwey, Haas, Raymond; Meyer, Heim, Burren; abwesend: Hir-schier, Kämpf, Pyörälä (alle verletzt), Rüfenacht (gesperrt)

Tabelle

1. Bern 27 17-3-3-4 101:58 60
2. Lugano 26 17-1-0-8 88:62 53
3. ZSC Lions 28 12-5-3-8 92:73 49
4. Fribourg 27 13-1-5-8 73:78 46
5. Davos 28 13-1-3-11 80:88 44
6. Zug 26 11-4-1-10 77:66 42
7. Biel 28 10-4-2-12 76:82 40
8. +3 Servette 27 8-3-4-12 62:76 34
9. -1 SCL Tigers 28 7-5-3-13 71:84 34
10. -1 Lausanne 26 8-3-3-12 74:87 33
11. -1 Ambrì 28 9-1-4-14 74:85 33
12. Kloten 27 4-3-3-17 58:87 21

Aktuelle Spiele

Sonntag, 3. Dezember 2017

Davos - Servette

Lugano - SCL Tigers

ZSC Lions - Bern

Kalender

<< Dezember 2017 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
111314151617
18192021222324
25262728293031