NLA - Samstag, 25. November 2017

1 : 2 (0:1, 0:0, 1:0) n.P.

Zuschauer

5969 Zuschauer (92% Auslastung)

Ilfis-Halle, Langnau

Schiedsrichter

Ken Mollard, Joris Müller; Stany Gnemmi, Peter Küng

Tore

18:110:1Robbie Earl [PP2]
M. Pouliot, T. Rajala
Alexej Dostoinov1:141:15
T. Nüssli, Y. Albrecht
65:001:2 unbekannter Spieler
(Penaltyschiessen)

Strafen

01:51Marc-Antoine Pouliot
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
08:51Kevin Fey
2 min - Beinstellen
Raphael Kuonen17:00
2 min - Haken
Effektive Dauer: 71 Sekunden
Ville Koistinen17:13
2 min - Bandencheck
Stefan Rüegsegger23:03
20 min - Disziplinar
Stefan Rüegsegger23:03
5 min - Check gegen den Kopf
Yannick-Lennart Albrecht32:22
2 min - Behinderung Torhüter
33:29Marc-Antoine Pouliot
2 min - Unkorrekte Ausrüstung
43:09Mathieu Tschantré
2 min - Spielverzögerung
Yannick-Lennart Albrecht58:14
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#40 D. Ciaccio                # 1 J. Hiller 96.9% 65:00   
#74 I. Punnenovs 97.6% 65:00    #82 M. Baud               
Verteidiger Verteidiger
#70 Y. Blaser ±0       2S    #83 M. Dufner ±0            
#27 A. Huguenin +1       2S    # 4 K. Fey -1       1S 2'
#10 V. Koistinen ±0       1S 2' #29 B. Forster ±0       3S   
# 2 F. Lardi ±0       2S    # 7 B. Jecker ±0       2S   
#64 M. Zryd ±0             #44 S. Kreis ±0       3S   
# 6 S. Lofquist -1       7S   
#47 M. Maurer ±0       2S   
# 5 N. Steiner ±0            
Stürmer Stürmer
#28 Y. Albrecht +1    1A 2S 4' #10 R. Earl -1 1T    3S   
#19 P. Berger ±0       2S    #21 J. Fuchs ±0       4S   
#62 A. Dostoinov +1 1T    3S    # 8 F. Lüthi ±0            
#84 E. Elo ±0             #40 J. Neuenschwander ±0       1S   
#47 A. Erkinjuntti ±0       6S    #65 V. Nussbaumer -1       1S   
#11 A. Gagnon ±0       4S    #87 M. Pedretti ±0       2S   
#15 R. Gerber ±0             #78 M. Pouliot ±0    1A 4S 4'
# 9 L. Haas ±0       1S    #25 T. Rajala -1    1A 3S   
#21 R. Kuonen ±0       2S 2' #71 J. Schmutz ±0       1S   
#36 B. Neukom ±0             #19 F. Sutter ±0       1S   
#88 T. Nüssli +1    1A 3S    #12 M. Tschantré ±0       3S 2'
#51 F. Randegger +1             #48 P. Wetzel ±0            
#13 S. Rüegsegger ±0       2S 25'

Bieler Sieg im Shootout

Von Simon Wüst

Die Berner Seeländer sicherten sich mit einer engagierten aber schwachen Leistung zwei Punkte. Steineggers Start an der Bande verlief einigermassen erfolgreich. Langnau brachte es fertig, trotz Überlegenheit wieder zu verlieren. Dies schon zum wiederholten Mal.

Gespannt erwartete man das Spiel nach den Vorkommnissen der letzten Tage. Einerseits der doch überraschende Sieg der Emmentaler in Zürich bei den Lions, andererseits die unerwartete Entlassung von Coach McNamara in Biel. Können die SCL Tigers den Schwung und das Selbstvertrauen mitnehmen? Wird Biels Sportchef und Interimstrainer Martin Steinegger schon etwas auf dem Eis bewirken können? Im Startdrittel stach keines der Teams speziell hervor. Die SCL Tigers bestimmten zwar das Spielgeschehen, waren meistens in Puckbesitz aber konnten daraus keine zwingenden Chancen kreieren. Auch kam ihre Schwäche im Powerplay wieder zum Vorschein. 17 Minuten lang war es ein gefälliges Spiel, fand hauptsächlich in der neutralen Zone statt. Dann kassierten die Langnauer kurz nacheinander zwei Strafen. Für die harmlosen Seeländer natürlich ein Segen. Sie belagerten sofort Punnenovs Tor und zwangen ihn zu unzähligen Paraden. Doch schlussendlich traf Robbie Earl mit einem satten Schuss noch ins Netz und zur Führung Biels.

Auch zu Beginn des Mitteldrittels machten sich die Emmentaler das Leben selbst schwer. Rüegsegger musste nach einem Check gegen den Kopf von Biels Fabian Lüthi unter die Dusche und sein Team fünf Minuten in Unterzahl spielen. Aber die Emmentaler überstanden diese Phase mit viel Einsatz und Kampf. Nach einer weiteren Strafe gegen Langnau schlug die Stimmung auf und neben dem Eis plötzlich um. Es wurde gehässiger und ein offener Schlagabtausch entstand. Nach grobem Fehler Koistinens zog Rajala mutterseelenalleine auf Langnaus Tor, aber Punnenovs hielt sein Team im Spiel. Langnau hatte ebenfalls einige hochkarätige Möglichkeiten, aber auch Hiller im Bieler Tor agierte souverän und sicherte den Vorsprung bis zur zweiten Pausensirene.

Der Ausgleich für die Emmentaler fiel schon in der zweiten Minute des Schlussdrittels. Nüssli dribbelte sich in gewohnter Manier durch die Bieler Verteidigung und passte auf Alexei Dostoinov welcher Hiller erwischte. Anschliessend entwickelte sich wieder jenes Spielgeschehen, welches schon im Startdrittel zu sehen war. Top-Hockey sieht einfach anders aus. Zehn Minuten vor Schluss traf Lardi für Langnau nur den Pfosten. Eine Überzahlsituation zwei Minuten vor Schluss konnten die Bieler nicht mehr ausnutzen, obwohl sie sehr gut Powerplay spielten und einige gute Chancen hatten.

In der Overtime verzeichneten die Seeländer zwei Treffer ans Gehäuse, aber sonst nichts Zählbares. Somit brachte das Penalty-Schiessen die Entscheidung - zu Gunsten des EHC Biel. Der 10.Schütze (Jason Fuchs) traf zum Sieg.

SCL Tigers – EHC Biel 1:2 n.P. (0:1, 0:0, 1:0) Ilfishalle. – 5969 Zuschauer – SR: Mollard/Müller, Gnemmi/Küng Strafen: SCL Tigers 4 x 2 Minuten und 5 Min. plus Spieldauer (Rüegsegger); EHC Biel 4 x 2 Minuten

Mannschaftsaufstellung/Tore: siehe Telegramm

Verletzte/überzählige Spieler:SCL Tigers: M.Stettler, N.Berger, P.Seydoux, S.Erni, E.Peter, A.Gustafsson (verletzt); Y.Müller (Swiss League); E.Himelfarb (überzählig)EHC Biel: C.Hächler, V.Lüthi, M.Joggi, D.Diem (verletzt); J.Micflikier (überzählig)

Bemerkungen: 58:14 Timeout Biel

Best Player Wahl:#74 Ivars Punnenovs (SCL Tigers)#1 Jonas Hiller (EHC Biel)

Tabelle

1. Bern 24 17-3-1-3 92:45 58
2. Lugano 23 14-1-0-8 75:56 44
3. ZSC Lions 24 12-3-2-7 83:61 44
4. Fribourg 25 13-0-5-7 68:70 44
5. Davos 25 13-0-3-9 70:75 42
6. Zug 24 11-3-1-9 72:61 40
7. Biel 25 8-3-2-12 66:75 32
8. Ambrì 25 8-1-3-13 64:76 29
9. Servette 23 7-2-3-11 53:66 28
10. SCL Tigers 25 5-5-3-12 60:76 28
11. Lausanne 23 6-3-3-11 63:79 27
12. Kloten 24 4-3-1-16 48:74 19

Aktuelle Spiele

Samstag, 25. November 2017

Ambrì - Lugano

Bern - Lausanne

Kloten - ZSC Lions

SCL Tigers - Biel

Servette - Fribourg

Zug - Davos

Kalender

<< November 2017 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930