NLA - Montag, 9. Oktober 2017

6 : 1 (3:0, 1:0, 2:1) 

Zuschauer

7959 Zuschauer (74% Auslastung)

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Andreas Koch, Marc Wiegand; Andreas Abegglen, Dominik Altmann

Tore

Roman Wick [PP]1:002:37
D. Shore, I. Pestoni
Pius Suter2:004:29
F. Pettersson, R. Karrer
Fredrik Pettersson3:007:15
R. Nilsson, P. Suter
Robert Nilsson4:039:52
P. Suter, F. Pettersson
45:454:1Adrien Lauper
E. Bianchi, F. Collenberg
Robert Nilsson5:146:57
P. Suter, D. Sutter
Roman Wick [PP]6:157:16
K. Klein, D. Shore

Strafen

00:42Lukas Lhotak
2 min - Haken
Effektive Dauer: 115 Sekunden
27:27Elias Bianchi
2 min - Haken
Chris Baltisberger27:50
2 min - Behinderung
Raphael Prassl50:25
2 min - Hoher Stock
Pius Suter53:20
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
57:09Michael Fora
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 7 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Flüeler                # 1 B. Conz 81% 40:00   
# 1 N. Schlegel 94.7% 60:00    #69 S. Rochow 77.8% 20:00   
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger +1             #60 F. Collenberg ±0    1A 1S   
# 4 P. Geering +1       2S    #29 M. Fora ±0       3S 2'
#72 S. Guerra -1       1S    #17 I. Jelovac -1            
#25 R. Karrer +2    1A 1S    #82 M. Ngoy -1            
# 8 K. Klein ±0    1A       #77 C. Pinana +1            
#54 C. Marti +2       2S    #44 N. Plastino -3       2S   
#22 D. Sutter +1    1A 2S    #58 J. Zgraggen -2       1S   
Stürmer Stürmer
#14 C. Baltisberger -1          2' #28 E. Berthon -2            
#61 F. Herzog -1       1S    #20 E. Bianchi +1    1A 2S 2'
#81 R. Kenins ±0       2S    #36 M. D'Agostini ±0       2S   
#73 M. Künzle ±0       3S    #25 C. Emmerton -2       2S   
# 9 R. Nilsson +4 2T 1A 2S    #94 P. Guggisberg -1            
#91 I. Pestoni ±0    1A 1S    #22 D. Kostner +1            
#71 F. Pettersson +4 1T 2A 4S    #96 A. Lauper -1 1T    1S   
#18 R. Prassl ±0       1S 2' #11 L. Lhotak -1          2'
#19 R. Schäppi ±0             # 7 T. Monnet -2       1S   
#17 D. Shore -1    2A 1S    #13 M. Müller -1            
#11 M. Sjögren ±0       1S    #14 J. Taffe ±0       1S   
#44 P. Suter +4 1T 3A 2S 2' #18 N. Trisconi ±0       3S   
#27 R. Wick ±0 2T    4S    #16 D. Zwerger -1            

Ungefährdeter Sieg gegen Ambri-Piotta

Von Andreas Bernhard

Die ZSC Lions konnten heute Abend für einmal einen klaren, diskussionslosen Sieg feiern. Gegen ein bescheidenes Ambri lagen sie schon früh mit 3:0 in Führung. Die Tessiner kamen erst zu Chancen als die Partie schon gelaufen war. Der viel kritisierte Roman Wick traf gleich doppelt

Die ZSC Lions waren dringend auf ein Erfolgserlebnis angewiesen. Der HC Ambri-Piotta war nur bedingt der richtige Gegner dafür. Die Lions taten sich in der Vergangenheit auch dann schwer gegen die Tessiner, wenn sie in Topform waren. Doch heute stand es schon nach 20 Minuten 3:0 für die Zürcher. Roman Wick erzielte in der dritten Minute das 1:0 in Überzahl, nachdem Lukas Lhotak bereits in der ersten Minute auf die Strafbank geschickt wurde. Drew Shore und Inti Pestoni waren die Passgeber. In der fünften Minute musste Benjamin Conz bereits das zweite Mal hinter sich greifen. Pius Suter verwandelte, völlig unbekümmert, einen Abpraller nach einem Schuss von Fredrik Pettersson. Die Tessiner Abwehr hatte ihren Goalie sträflich alleine gelassen. Adrien Lauper hatte nur eine Minute später den Anschlusstreffer auf dem Stock. Statt 2:1 stand es in der achten Minute jedoch 3:0 für die ZSC Lions. Fredrik Pettersson profitierte von der nächsten Unsicherheit des Ambri Goalies. Auch diesmal sah die Verteidigung nicht gut aus. Grund genug für Luca Cereda, sein Time-out zu nehmen. Ambri-Piotta kam nur sehr selten vor das Zürcher Tor. Cory Emmerton tankte sich in der zehnten Minute durch die Zürcher Verteidigung und erwischte Niklas Schlegel beinahe zwischen den Schonern. Es blieb die beste Chance für Ambri-Piotta in den ersten 20 Minuten.

Spielen und spielen lassen. Das war das Motto des Mitteldrittels. Die ZSC Lions liessen Ambri zu Beginn gewähren. Thibaut Monnet und Cory Emmerton vergaben guten Möglichkeiten. Michael Fora sah seinen platzierten Schuss in der 29. Minute von Niklas Schlegel abgewehrt. Ohne grossen Willen ein weiteres Tor zu schiessen, begaben sich die Zürcher erst in der zweiten Hälfte des Drittels wieder ins Drittel der Tessiner. Mattias Sjögren vergab eine der besten Möglichkeiten in der 34. Minute. 9 Sekunden vor dem Drittelsende gelang den Zürchern sogar das 4:0 Pius Sutter liess Conz aussteigen und passte zurück auf Robert Nilsson, der sicher verwertete.

Luca Cereda versuchte, für das letzte Drittel frische Akzente zu setzen und ersetzte Benjamin Conz mit Sascha Rochow. Der Effekt blieb aus. Das dritte Drittel zeigte das gleiche Bild wie das Zweite. Die Zürcher verwalteten den Vorsprung mehr oder weniger sicher. Cory Emmerton scheiterte mit einer Direktabnahme in der 44. Minute an Schlegel. Nachdem Elias Bianchi in der 46. Minute das 4:1 erzielte, reagierten die Lions postwendend mit dem 5:1 durch Robert Nilsson. Im Powerplay gelang Roman Wick in der 58. Minute mit gütiger Hilfe von Sascha Rochow gar das 6:1. Die Reifeprüfung für die ZSC Lions steht noch aus. Am Mittwoch müssen sie gegen Klagenfurt in Dübendorf gewinnen, um nicht aus der CHL auszuscheiden und am Wochende folgen mit dem SCB und dem EVZ zwei ungleich stärkere Gegner als Ambri.

Schüsse aufs Tor: 30:24 (13:11;10:7;7:6)

Turnover eigene Zone: 4:4 (0:2;4:2;0:0)

Bully: 28:15 (11:8;11:4;6:3)

Aufstellung:

ZSC Lions: Schlegel (Ersatz: Flüeler); Geering, Klein; Marti, Karrer; Phil Baltisberger, Sutter; Prassl, Guerra; Wick, Schäppi, Kenins; Nilsson, Suter, Pettersson; Künzle, Sjögren, Pestoni; Herzog, Shore, Chris Baltisberger.

HC Ambri-Piotta: Conz (41. Rochow); Zgraggen, Plastino; Pinana, Fora; Ngoy, Jelovac; Collenberg; Zwerger, Taffe, D’Agostini; Monnet, Emmerton, Lhotak; Guggisberg, Müller, Lauper; Bianchi, Kostner, Trisconi; Berthon.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Blindenbacher, Bachofner, Pelletier, Miranda (verletzt), Seger und Hinterkircher (verletzt)

HC Ambri-Piotta ohne Gautschi, Stucki (verletzt), Trunz, Chiriaev, Hrabec, Moor und Incir.

7:15 Time-out HC Ambri-Piotta

41. Torhüterwechsel HC Ambri-Piotta

Tabelle

1. Zug 11 7-2-0-2 35:23 25
2. Bern 10 7-1-1-1 45:22 24
3. Lugano 11 7-1-0-3 40:24 23
4. Davos 11 7-0-1-3 32:26 22
5. Fribourg 12 7-0-1-4 29:31 22
6. +1 ZSC Lions 12 5-2-1-4 40:33 20
7. -1 Biel 11 5-1-0-5 36:31 17
8. SCL Tigers 11 2-2-1-6 27:38 11
9. Ambrì 12 3-0-1-8 28:44 10
10. Lausanne 9 2-0-3-4 23:32 9
11. Servette 11 2-1-1-7 20:33 9
12. Kloten 11 2-0-0-9 17:35 6

Aktuelle Spiele

Montag, 9. Oktober 2017

ZSC Lions - Ambrì

Kalender

<< Oktober 2017 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23
242526272829
3031