NLA - Samstag, 7. Oktober 2017

5 : 2 (2:0, 1:1, 2:1) 

Zuschauer

5473 Zuschauer (76% Auslastung)

Stadio Resega, Lugano

Schiedsrichter

Micha Hebeisen, Marco Prugger; Cedric Borga, Sandro Gurtner

Tore

Dario Bürgler1:003:14
J. Lajunen
Grégory Hofmann [PP]2:011:36
L. Fazzini, P. Furrer
Linus Klasen [PP]3:028:56
P. Furrer, D. Bürgler
39:213:1Marco Pedretti [PP]
K. Fey, S. Kreis
42:243:2Samuel Lofquist
keine Assists
Philippe Furrer [PP]4:250:21
M. Lapierre, L. Fazzini
Grégory Hofmann5:253:32
B. Sanguinetti, L. Fazzini

Strafen

Alessio Bertaggia05:12
2 min - Behinderung
Bobby Sanguinetti09:13
2 min - Crosscheck
10:52Team Biel
2 min - Unkorrekter Spielerwechsel
Effektive Dauer: 44 Sekunden
Thomas Wellinger14:08
2 min - Halten
14:28Mauro Dufner
2 min - Stockschlag
Philippe Furrer22:54
2 min - Haken
27:46Mathieu Tschantré
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 70 Sekunden
29:15Samuel Lofquist
2 min - Bandencheck
Alessandro Chiesa31:59
2 min - Beinstellen
Matteo Romanenghi37:44
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 97 Sekunden
44:56Marc-Antoine Pouliot
2 min - Haken
49:02Kevin Fey
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 79 Sekunden
Team Lugano57:15
2 min - Unkorrekter Spielerwechsel

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#84 D. Manzato                # 1 J. Hiller 80.8% 60:00   
#30 E. Merzlikins 93.5% 60:00    #82 M. Baud               
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa +1          2' #83 M. Dufner -1       2S 2'
# 7 P. Furrer +1 1T 2A 3S 2' # 4 K. Fey ±0    1A 1S 2'
#37 E. Riva +1             #29 B. Forster ±0            
# 6 M. Ronchetti ±0             #13 C. Hächler -1       1S   
#77 B. Sanguinetti +1    1A    2' # 7 B. Jecker ±0       1S   
#22 S. Ulmer -1       2S    #44 S. Kreis -1    1A      
#95 T. Wellinger -1       1S 2' # 6 S. Lofquist +1 1T    4S 2'
# 5 N. Steiner ±0            
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia -1       2S 2' #89 D. Diem ±0       2S   
#87 D. Bürgler +1 1T 1A 3S    #10 R. Earl ±0       4S   
#12 L. Cunti ±0       3S    #21 J. Fuchs -2       1S   
#17 L. Fazzini +1    3A 5S    #97 M. Joggi +1            
#15 G. Hofmann +1 2T    3S    # 8 F. Lüthi ±0       1S   
#86 L. Klasen +1 1T    3S    #11 J. Micflikier ±0       1S   
#24 J. Lajunen ±0    1A       #87 M. Pedretti -2 1T    5S   
#25 M. Lapierre +1    1A       #78 M. Pouliot ±0       4S 2'
#23 G. Morini -1       1S    #71 J. Schmutz -2       3S   
#32 S. Reuille ±0             #19 F. Sutter +1       1S   
#70 M. Romanenghi ±0          2' #12 M. Tschantré ±0          2'
#38 R. Sannitz ±0             #48 P. Wetzel +1            
#91 J. Walker ±0            

Lugano besiegt auch den EHC Biel

Von Maurizio Urech

Die Bianconeri führten scheinbar sicher mit 3:0, die Gäste verkürzten auf 3:2, Furrer und Hofmann sorgten mit Ihren Treffern für den 5:2 Sieg.

Für das Auswärtsspiel beim HC Lugano stellte Coach Mc Namara seine Mannschaft auf zwei Positionen um . Lofquist verstärkte die Verteidigung, Rajala war dadurch überzählig. Im Sturm ersetzte Routinier Tschantré den jungen Nussbaumer. Beim HC Lugano kehrte Walker zurück, dafür fehlte Vauclair der gestern einen Schlag erhalten hatte.

Das Spiel begann denkbar schlecht für die Gäste, Hächler verlor hinter seinem Tor das Gleichgewicht, Lajunen schnappte sich die Scheibe und bediente Bürgler der sich alleine vor Hiller die Chance zum frühen 1:0 nicht entgehen liess. Dann kam der EHC Biel zu einer ersten Überzahl, Pedretti profitierte von einem Fehler von Ulmer, hatte aber Pech dass sein Schuss vom Pfosten ins Feld zurückprallte. Im zweiten Powerplay für die Bieler kamen Micflikier und Forster zu Chancen bevor sich die Bieler einen ärgerlichen Wechselfehler leisteten. Lugano kam zu 95 Sekunden Überzahl und konnte sich sofort im Angriffsdrittel festsetzen, Fazzini mit dem Zuspiel auf Hofmann der nicht lange fackelte und die Scheibe direkt zum 2:0 ins Netz hämmerte. Cunti nach einem Zuspiel von Walker und Bertaggia hatten noch weitere Chancen für die Bianconeri.

Die Geschichte des Mitteldrittels schrieben die Specialteams, insgesamt wurden fünf Strafen ausgesprochen. Nach einer ersten Chance durch Fazzini kamen die Gäste in der 28. Minute zu einem Break mit Earl der alleine vor Merzlikins scheiterte. Gleich anschliessend spielten die Bianconeri in Überzahl und konnten sich im Angriffsdrittel festsetzen und es war Klasen der mit einem präzisen Handgelenkschuss auf 3:0 erhöhte. Bei der folgenden Überzahl von Lugano kamen die Gäste zu zwei Kontern durch Pouliot und Fuchs, Merzlikins legte sein Veto ein. Kurz vor Schluss des Mitteldrittels durfte wieder der EHC Biel in Überzahl ran und diesmal klappte es, Pedretti lenkte einen Schuss von Fey unhaltbar zum 3:1 ab.

Die Gäste versuchten den Schwung vom ersten Treffer mitzunehmen und nach einer ersten Chance durch Pedretti klappte es, Verteidiger Lofquist startete zu einem Solo von hinter seinem Tor, niemand griff ihn an und als Ulmer versuchte ihn zu stoppen stocherte er die Scheibe im Fallen zum 3:2 Anschlusstreffer ins Tor. Prompt kamen die Gäste sogar zu einigen Ausgleichschancen. Die Szenerie änderte sich auch in der Folge nicht, die Bianconeri konnten eine Überzahl nicht ausnützen und nach einem weiteren Fehler im Spielaufbau hatte Diem den Ausgleich auf dem Stock. Erst nach neun Minuten kamen Bürgler und Lajunen zu den ersten Chancen für das Team von Ireland. Dann konnten die Bianconeri nach einem Vergehen von Fey erneut in Überzahl agieren und diesmal war das Powerplay druckvoll, Fazzini und Furrer kamen zu Chancen, bevor Furrer von der blauen Linie zum 4:2 traf. Fazzini hat nach einem Pass von Lapierre die Chance das Spiel zu entscheiden, Hiller rettete brillant, doch er war wenig später machtlos als Hofmann die Scheibe nach dem Zuspiel von Sanguinetti herrlich in die hohe Ecke ablenkte.

Ein verdienter Sieg des HC Lugano, für mindestens 30 Minuten war man klar die bessere Mannschaft, dann schlichen sich kleine Flüchtigkeitsfehler ein die es den Gästen erlaubte ins Spiel zurückzukehren. Ein kurzer Zwischenspurt mit den Toren durch Furrer und Hofmann reichte um die Partie ins trockene zu bringen.

Bemerkungen

05'30 Pfostenschuss Pedretti

Mathieu Tschantré (EHC Biel):"Im Startdrittel waren wir vor allem mit Abwehraufgaben beschäftigt. Nach dem 0:3 Rückstand haben wir nicht aufgegeben und nach dem ersten Treffer haben wir auch mitgespielt und kamen zum Anschlusstreffer. Nachher konnte die Partie auf beide Seiten kippen, doch dann kassieren wir im Boxplay das vierte Tor. Bisher in dieser Saison waren wir bei fünf gegen fünf meistens ebenbürtig, die Specialteams sind sicher momentan ein Problem an dem wir arbeiten müssen.

Best player

Gregory Hofmann (HC Lugano)***

Luca Fazzini (HC Lugano)**

Dario Bürgler (HC Lugano)*

Tabelle

1. +1 Zug 11 7-2-0-2 35:23 25
2. -1 Bern 10 7-1-1-1 45:22 24
3. +1 Lugano 11 7-1-0-3 40:24 23
4. +1 Davos 11 7-0-1-3 32:26 22
5. -2 Fribourg 12 7-0-1-4 29:31 22
6. Biel 11 5-1-0-5 36:31 17
7. ZSC Lions 11 4-2-1-4 34:32 17
8. SCL Tigers 11 2-2-1-6 27:38 11
9. +2 Ambrì 11 3-0-1-7 27:38 10
10. Lausanne 9 2-0-3-4 23:32 9
11. -2 Servette 11 2-1-1-7 20:33 9
12. Kloten 11 2-0-0-9 17:35 6

Aktuelle Spiele

Samstag, 7. Oktober 2017

Davos - ZSC Lions

Fribourg - Bern

Kloten - Ambrì

Lausanne - SCL Tigers

Lugano - Biel

Zug - Servette

Kalender

<< Oktober 2017 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23
242526272829
3031