NLA - Samstag, 7. Oktober 2017

1 : 5 (0:1, 1:1, 0:3) 

Zuschauer

5036 Zuschauer (66% Auslastung)

Swiss Arena, Kloten

Schiedsrichter

Alessandro Dipietro, Joris Müller; Roger Bürgi, Daniel Duarte

Tore

02:490:1Marco Müller [PP]
N. Plastino, J. Taffe
Roman Schlagenhauf1:126:30
D. Hollenstein, V. Praplan
39:541:2Diego Kostner
F. Collenberg, E. Bianchi
55:531:3Matt D'Agostini
D. Zwerger
59:051:4Nick Plastino
M. D'Agostini, J. Taffe
ins leere Tor
59:211:5Diego Kostner
N. Trisconi, E. Bianchi

Strafen

Morris Trachsler02:30
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 19 Sekunden
04:50Eliot Berthon
2 min - Haken
Tomi Sallinen13:22
2 min - Beinstellen
15:42Matt D'Agostini
2 min - Behinderung
18:34Michael Ngoy
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
23:54Igor Jelovac
2 min - Bandencheck
Morris Trachsler30:29
2 min - Übertriebene Härte
30:29Igor Jelovac
2 min - Übertriebene Härte

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#59 D. Saikkonen                # 1 B. Conz 97.7% 60:00   
#39 L. Boltshauser 87.1% 58:14    #69 S. Rochow               
Verteidiger Verteidiger
# 9 N. Andersén -2       2S    #60 F. Collenberg +1    1A      
#34 R. Back -2       1S    #29 M. Fora +1       3S   
# 5 M. Bäckman ±0       4S    #17 I. Jelovac +1       1S 4'
#27 D. Egli ±0             #82 M. Ngoy ±0          2'
#57 L. Stoop ±0       2S    #77 C. Pinana -1            
#62 S. Weber -1       2S    #44 N. Plastino +2 1T 1A 5S   
#72 P. von Gunten -1       3S    #58 J. Zgraggen +2       1S   
Stürmer Stürmer
#97 T. Bader ±0             #28 E. Berthon -1       1S 2'
#94 T. Bozon ±0       3S    #20 E. Bianchi +2    2A 2S   
#16 D. Grassi ±0       1S    #36 M. D'Agostini +2 1T 1A 4S 2'
#91 D. Hollenstein -2    1A 6S    #25 C. Emmerton ±0       3S   
#19 S. Kellenberger ±0       3S    #94 P. Guggisberg ±0            
#67 R. Lemm -2       2S    #22 D. Kostner +2 2T    2S   
#81 R. Leone -1       4S    #96 A. Lauper -1       1S   
#87 M. Marchon -1             #11 L. Lhotak ±0       4S   
#13 P. Obrist -1       1S    #13 M. Müller -1 1T    3S   
#29 V. Praplan -1    1A 4S    #89 E. Schirjajev ±0            
#40 T. Sallinen -3       2S 2' #14 J. Taffe +2    2A      
# 8 R. Schlagenhauf +1 1T    2S    #18 N. Trisconi +2    1A 1S   
#53 M. Trachsler ±0       1S 4' #16 D. Zwerger +2    1A 2S   

Kloten unterliegt Ambrì im Kellerduell

Von Rolf Schwarz

Eine über weite Strecken ausgeglichene und umkämpfte Partie findet in Ambrì einen glücklichen Sieger. Kloten hat zwar nach anfänglichen Startschwierigkeiten das Mittel- und das Schlussdrittel eher dominiert, kann dies aber weiterhin nicht in Tore ummünzen.

Man erinnert sich aus Klotener Sicht gerne an die letzte Begegnung hier in der SWISS Arena, hatten die Klotener doch da in der letzten Saison Ambrì besiegt und dadurch die Ligaqualifikation definitiv sichergestellt. Kaum aber ist die neue Saison im Gang, finden sich die beiden Kontrahenten erneut im Strichkampf. Der Letzte empfängt den Vorletzten.

Klotens Coach Tirkkonen hat nach der gestrigen Schlappe gegen die Berner ein paar Veränderungen vorgenommen in der Zusammensetzung der Blöcke. Nur gerade der erste Block ist unangetastet geblieben. Bei den Leventinern ist Guggisberg zurück im Line-up.

Nach zweieinhalb Minuten darf Ambrì ein erstes Mal in Überzahl spielen und sie benötigen nur gerade 19 Sekunden, bis sie den ersten Treffer erzielen können. Ambrì tritt im Startdrittel etwas selbstbewusster auf und mit mehr Torgefahr. Insgesamt ist der Beginn der Partie aber ausgeglichen.

Kloten kommt mit mehr Emotionen aus der Kabine und hat jetzt einen Gang höher geschaltet. Leone ist die Wut im Bauch anzusehen. Er drückt mächtig aufs Tempo. Trotzdem aber fast der 0:2 Rückstand, als in einem Anflug kollektiver Klotener Orientierungslosigkeit beim Überzahlspiel die Scheibe im eigenen Drittel herrenlos D’Agostini überlassen wird und dieser plötzlich alleine vor Boltshauser auftaucht, diesen aber nicht bezwingen kann. Nach Ablauf der Strafe gegen Jelovac zeigt Kloten, dass es auch anders geht. Schlagenhauf verwertet den genauen Pass von Captain Hollenstein bei einem Konter zum verdienten 1:1 Ausgleich. Und dieser Ausgleichstreffer hat dem Klotener Spiel gutgetan. Seither läuft deren Spiel flüssiger und sie haben mehr und bessere Chancen.

Klotens Bemühungen im Mitteldrittel werden aber beinahe jäh gebremst, als Ambrì mit einem Distanzschuss ins linke obere Eck trifft. Das Tor wird aber nicht gegeben wegen eines angeblichen Torraumoffsides. Ambrì kommt aber doch noch zur Führung vor dem zweiten Pausenpfiff, als Diego Kostner 6 Sekunden vor Drittelsende trifft.

Kloten rennt zwar weiterhin an und hat auch im letzten Drittel mehr vom Spiel, wird aber nicht belohnt für seine Bemühungen. Von Gunten verliert die Scheibe gut 4 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit und damit ist das Schicksal der Klotener besiegelt. Ein Konter führt zum 1:3 und dem Stich mitten ins Herz der Klotener. Es folgt, was dann meistens noch folgt: Man nimmt den Torhüter raus und es kommt noch schlimmer.

Das Resultat wiederspiegelt die Kräfteverhältnisse heute Abend zwar nicht, aber das nützt Kloten nichts. Sie zementieren mit der heutigen Leistung den letzten Platz. Es ist dringend nötig, dass jemand den Klotenern das Selbstvertrauen zurückgibt. Man wird in Kloten nicht umhinkommen, sich mit Szenarien auseinanderzusetzen, welche unangenehm sind. Gut möglich, dass der Weg raus aus der Klotener Misere aller Sparbemühungen zum Trotz nur über die Verpflichtung von zusätzlichen Kräften führt.

Telegramm

EHC Kloten – HC Ambrì-Piotta 1:5 (0:1, 1:1, 0:3)

SWISS Arena, Kloten - Zuschauer: 5'036 - Schiedsrichter: Dipietro/Müller; Bürgi/Duarte; - Tore: 02:49 Müller (Plastino; Ausschluss Trachsler) 0:1; 26:30 Schlagenhauf (Hollenstein) 1:1; 39:54 Kostner (Collenberg) 1:2; 55:53 D’Agostini (Zgraggen) 1:3; 59:05 Plastino (D’Agostini; aufs leere Tor); 1:4; 59:21 Kostner (Trisconi, Bianchi) 1:5.

Schussverhältnis: 43:31 (10:14, 15:7, 18:10)

Strafen: 3 x 2 Minuten gegen Kloten, 5 x 2 Minuten gegen Ambrì.

PostFinance Topscorer: Hollenstein für Kloten, D’Agostini für Ambrì.

Kloten: Boltshauser (Saikkonen); von Gunten, Bäckman; Stoop, Andersén; Weber, Back; Hollenstein (C), Sallinen, Praplan; Grassi, Trachsler, Bozon; Bader, Schlagenhauf, Kellenberger (A); Marchon, Obrist, Lemm (A); Leone.

Ambrì: Conz (Rochow); Plastino, Zgraggen; Jelovac, Ngoy; Fora (C), Pinana; Collenberg; Trisconi, Kostner, Bianchi (A); Lhotak, Emmerton, Guggisberg; D’Agostini (A), Taffe, Zwerger; Lauper, Müller, Berthon; Chiriaev.

Bemerkungen: Kloten ohne Ramholt, Santala, Bieber und Harlacher (alle verletzt); Ambrì ohne Stucki (verletzt), Gautschi, Monnet und Trunz (alle überzählig) sowie Hrabec, Moor und Incir (alle HCB Ticino Rockets); Pfostenschüsse Kloten 7’ (Bozon) und Ambrì 45’ (Müller); Kloten von 57:20 bis 59:05 ohne Torhüter; Best Player Kloten: Boltshauser; Best Player Ambrì: Kostner.

Tabelle

1. +1 Zug 11 7-2-0-2 35:23 25
2. -1 Bern 10 7-1-1-1 45:22 24
3. +1 Lugano 11 7-1-0-3 40:24 23
4. +1 Davos 11 7-0-1-3 32:26 22
5. -2 Fribourg 12 7-0-1-4 29:31 22
6. Biel 11 5-1-0-5 36:31 17
7. ZSC Lions 11 4-2-1-4 34:32 17
8. SCL Tigers 11 2-2-1-6 27:38 11
9. +2 Ambrì 11 3-0-1-7 27:38 10
10. Lausanne 9 2-0-3-4 23:32 9
11. -2 Servette 11 2-1-1-7 20:33 9
12. Kloten 11 2-0-0-9 17:35 6

Aktuelle Spiele

Samstag, 7. Oktober 2017

Davos - ZSC Lions

Fribourg - Bern

Kloten - Ambrì

Lausanne - SCL Tigers

Lugano - Biel

Zug - Servette

Kalender

<< Oktober 2017 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
161718192022
23242526272829
3031