Schweden überrent Kanada und spielt um die Medaillen

Von Fabian Lehner

Das 1. Drittel waren beide Teams auf Augenhöhe. Im 2. Drittel konnten die Schweden aber einen Gang höher schalten. Die Kanadier hatten keine Antwort bereit und gingen am Ende mit 3:7 unter.

Das erste Drittel war vom Tempo und taktischem eines der besten des Turnier. Obwohl beide Teams, oder gerade deswegen, auf einem hohen Niveau spielten, gab es wenig Chancen. Richtig gefährliche Chancen gab es eigentlich bei Fehlern der Verteidiger. Einmal ein Konter für Schweden und das Tor. Joshua Brook verlor die Scheibe vor dem eigenen Tor und Fabian Zetterlund bedankte sich brav mit dem 0:1. Besonders bitter, das ganze geschah 3 Sekunden vor Drittelsende.

Die Kanadier konnten aber kurz nach der Pause reagieren. Mathew Strome erwischte Adam Ahman zwischen Schulter und Pfosten aus einem unmöglichem Winkel. Die Schweden schienen aber nicht schockiert und sie konnten das erste mal in diesem Spiel eine Druckphase installieren. Jedoch sündigten sie im Abschluss. Oskar Back sündigte in dieser Phase gleich mehrmals. Gegen Spielmitte schwang das Pendel wieder nach Nordamerika aus. Die Kanadier stellten Ahman mit mehreren Direktschüssen vor Probleme. Doch wie es so oft: Trafen genau dann die Schweden und hatten wieder Überwasser. Bäck wurde im Slot vergessen und der Pass von Rickard Hugg öffnete ihm das ganze leere Tor. Es kam noch besser für die Skandinavier. Ian Scott liess die Scheibe zwischen den Schonern durch rutschen. In dem dabei entstehendem Chaos behielt Jacob Olofsson die Übersicht und stocherte zum 1:3 ein. Die Kanadier hatten aber eine Antwort bereit. Mit einem herrlichem Handgelenkschuss verkürzte Mackenzie Entwistle knapp 5 Minuten vor dem Drittelsende. Ein Powerplaytor der Schweden stellte aber den alten Vorsprung wieder her. Bemström hatte die Ehre.

Gleich zu beginn nahmen die Kanadier eine Strafe und das schwedische Powerplay schlug zu. Olofsson traf in die Maschen und machte den zu erklimenden Berg in Spiska Nova Ves riesig für die Kanadier. Spätestens beim Treffer von Erik Brännström war die Sache klar. Zwar Traf Maxime Comtois noch einmal für die Kanadier, am Sieg der Schweden änderte dies aber nichts. Den Schlusspunkt ins leere Tor setzte Isaac Lundström

Stimmen zum Spiel:

Ian Scott: Wir haben nicht gut gespielt. Wir waren immer einen Schritt zu spät und das reicht auf dem Level einfach nicht. Es war trotzdem eine gute Erfahrung für mich. Es ist immer gut neue Länder kennen zu lernen und diese internationalen Turniere helfen mir spielerisch auch weiter.

Joshua Brook: Wir haben ein schlechtes Spiel gezeigt. Wir waren nicht bereit, haben zu wenig gekämpft. Wir müssen einfach für uns mitnehmen, dass man an solch kurzen Turnieren sich einfach keinen schlechten Tag erlauben kann.

Timothy Liljegrenn: Ich denke das war unser bestes Spiel bis jetzt an diesem Turnier. Es ist nie einfach gegen Kanada, aber heute ist es uns gut gelungen. Es ist egal wer als nächstes kommt. Wir müssen einfach mindestens genau so gut wie gegen die Kanadier spielen, und dann kommt das gut.

Torgny Bendelin: Es war das beste Spiel von uns und das brauchten wir fürs Selbstvertrauen. Wir werden bereit sein auf wen auch immer wir treffen und alles geben!

Telegramm:

Kanada vs. Schweden 3:7 (0:1, 2:3, 0:2)

Spiska Nova Ves: Zimny Stadion, SR: DiPietro(Sui), Thomson(USA); Hagerstom(FIN), Vyleta (SVK)

Tore:19:57 Zetterlund 0:1, 21:58 Strome 1:1, 30:36 Bäck (Hugg, Zetterlund) 1:2, 33:33 Olofsson (Lundström) 1:3, 34:38 Entwistle (Joshua) 2:3, 39:38 Hugg (Liljegreen, Brännström, Ausschluss Strome) 2:4, 44:20 Olofsson 2:5, 48:30Brännström (Elvenes) 2:6, 54:07 Comtois 3:6, 57:53 Lundeström.

Strafen: 4x 2min Kanada, 1x2min Schweden

Can: Scott (Ersatz: McGrath); Comtois, Glass, Mattheos; Strome, Anderson-Dolan, Olson; Entwistle, Studnicka, Ratcliffe; Thomas, Schnarr, Dellandera; Hawel; Smith, Brook; McIsaac, Mitchell; Chainey, Woo; Noel.

Swe: Ahman (Ersatz: Erikson); Back, Hugg, Zetterlund; Bemström, Lundström, Olofsson; Elvenes, Peterson, Sylvegard; Gustafsson, Johansson, Miketinac; Fjelström; Westerlund, Sjalin; Brännström, Walfriedsson; Liljegren, Ginning; Boqvist.

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 20. April 2017

USA - Schweiz

Russland - Slowakei
3:2 (1:0 0:2 1:0) n.V.

Kanada - Schweden

Finnland - Tschechien
6:5 (4:1 1:3 0:1) n.V.

Weissrussland - Lettland

Kalender

<< April 2017 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272930