NLA - 50. Spieltag - Samstag, 27. Februar 2016

6 : 4 (1:1, 1:1, 4:2) 

Zuschauer

6500 Zuschauer (93% Auslastung)

Stadio Valascia, Ambrì-Piotta

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Marc Wiegand; Roman Kaderli, Michael Tscherrig

Tore

01:310:1Grégory Hofmann
T. Stapleton, N. Wollgast
Adam Hall1:110:47
M. Bastl, A. Lauper
Adrien Lauper [SH]2:121:14
M. Gautschi
31:382:2Alessio Bertaggia
T. Stapleton
45:202:3Linus Klasen [PP]
L. Fazzini, L. Kienzle
Daniele Grassi3:350:51
E. Bianchi, M. Mäenpää
Inti Pestoni [PP]4:354:47
T. Monnet, P. Duca
Alexandre Giroux5:357:29
C. Emmerton, D. Grassi
58:515:4Alessandro Chiesa [PP]
F. Pettersson, L. Klasen
mit zusätzlichem Feldspieler
Daniele Grassi6:459:29
keine Assists
ins leere Tor

Strafen

Alexandre Giroux04:17
2 min - Übertriebene Härte
04:17Maxim Lapierre
2 min - Übertriebene Härte
04:17Maxim Lapierre
2 min - Übertriebene Härte
Jesse Zgraggen11:32
2 min - Crosscheck
11:32Maxim Lapierre
2 min - Stockschlag
Jesse Zgraggen13:42
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe (automatisch)
Jesse Zgraggen13:42
5 min - Übertriebene Härte
13:42Maxim Lapierre
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe (automatisch)
13:42Maxim Lapierre
5 min - Übertriebene Härte
Mikko Mäenpää17:56
2 min - Behinderung
17:56Raffaele Sannitz
2 min - Unerlaubter Körperangriff
Sven Berger19:40
2 min - Stockschlag
36:57Alessio Bertaggia
2 min - Haken
Marc Gautschi39:34
2 min - Beinstellen
Marc Gautschi42:42
10 min - Unsportliches Verhalten
Marc Gautschi42:42
2 min - Unsportliches Verhalten
Effektive Dauer: 38 Sekunden
Marc Gautschi42:42
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
53:07Sébastien Reuille
2 min - Bandencheck
Effektive Dauer: 100 Sekunden
55:24Colin Fontana
2 min - Übertriebene Härte
Paolo Duca58:26
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 25 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#39 S. Zurkirchen 87,9% 60:00    #30 E. Merzlikins               
# 1 T. Wolf                #60 V. Östlund 87,5% 59:12   
Verteidiger Verteidiger
#51 S. Berger +2       4S 2' #27 A. Chiesa -1 1T    3S   
#79 A. Birbaum ±0             #94 C. Fontana -1          2'
# 6 M. Gautschi +1    1A 1S 16' # 7 P. Furrer ±0            
#47 M. Mäenpää +3    1A 5S 2' #16 L. Kienzle ±0    1A 2S   
#28 P. Sidler -1       1S    #96 C. Kparghai -1            
#84 A. Trunz ±0             #29 R. Sartori -3       1S   
#58 J. Zgraggen ±0          27' #95 N. Wollgast +2    1A      
Stürmer Stürmer
#27 M. Bastl +1    1A 1S    #13 A. Bertaggia +2 1T    5S 2'
#20 E. Bianchi +2    1A       #12 G. Dal Pian ±0            
#46 P. Duca ±0    1A 2S 2' #17 L. Fazzini ±0    1A      
#25 C. Emmerton +1    1A 4S    #15 G. Hofmann -1 1T    2S   
#21 J. Fuchs ±0             #86 L. Klasen -3 1T 1A 4S   
#10 A. Giroux ±0 1T    3S 2' #20 D. Kostner -1       1S   
#12 D. Grassi +3 2T 1A 4S    #25 M. Lapierre -1          31'
#14 A. Hall +2 1T    5S    #23 G. Morini ±0       3S   
#70 O. Kamber +1             #71 F. Pettersson -3    1A 7S   
#96 A. Lauper +1 1T 1A 4S    #38 R. Sannitz -3       1S 2'
#11 L. Lhotak ±0       1S    #19 T. Stapleton -1    2A 2S   
# 7 T. Monnet -1    1A 2S   
#18 I. Pestoni -1 1T    4S   
Weitere
#32 S. Reuille -1       2S 2'

Ambri gewinnt Derby

Von Manuel Ziegler

Der HC Ambri-Piotta gewinnt gegen den Kantonsrivalen HC Lugano mit 6:4 und holte zum Abschluss der Qualifikation wichtige drei Punkte. Mit diesem Sieg konnten die Leventiner den Abstand auf Langnau auf 9 Punkte ausbauen.

Im letzten Spiel der Qualifikation und gleichzeitig auch letzten Derby der Saison, zeigten beide Teams noch einmal eine intensive Partie und beinahe alles, was das Hockeyherz begehrt. Nach bereits 91 Sekunde lag die Scheibe bereits hinter Sandro Zurkirchen im Kasten und bescherte Lugano so den perfekten Start ins Spiel. Ex-Ambri-Spieler Gregory Hofmann überlief Mikko Mäenpää und liess auch Zurkirchen keine Abwehrchance. Nur wenige Zeigerumdrehungen später verteilten Giroux und Lapierre ein paar Nettigkeiten und liessen sofort Derbystimmung aufkommen. Das Team von Hans Kossmann war eigentlich die aktivere Mannschaft, vermochte aber nicht die Scheibe hinter Viktor Östlund im Kasten unterzubringen. Es dauerte bis zur 11. Minute und einem Geniestreich von Bastl, bis Adam Hall das verdiente 1:1 erzielen konnte. Danach war es wieder Lapierre, der sich einen Partner zum prügeln suchte und diesen in der Person von Jesse Zgraggen fand. Der Kampf ging nach Punkte unentschieden Aus und beide durften frühzeitig unter die Dusche.

Das nächste spielerische Highlight gab es dann erst im Mitteldrittel und bei 5 gegen 4 Feldspieler zusehen. Marc Gautschi schnappte sich in Unterzahl die Scheibe und brachte diese sofort aufs Tor, wo Adrien Laueper in Unterzahl das 2:1 erzielen konnte. Lugano-Keeper Viktor Östlund liess den harmlosen Schuss von Gautschi abprallen. Kurze Zeit später konnte sich Östlund dann aber einen Big-Save zuschreiben lassen. Cory Emmerton schnappte sich die Scheibe im Slot, umspielte Freund und Feind und hatten den leeren Kasten vor sich, doch Östlund schaffte es irgendwie seine Stockhand noch vor die Scheibe zu bringen und das 3:1 zu verhindern. Ambri die klar spielbestimmende Mannschaft und drückte vehement auf den dritten Treffer, doch wie in den letzten Partien vergab das Team von Hans Kossmann wiederum viel zu viele Chancen. Genau in dieser Phase entwischte Alessio Bertaggia und traf nach einem schnellen Konter zum schmeichelhaften 2:2.

Mit vielen unnötigen Strafen nahm sich Ambri dann selbst den Schwung und gab dem Team von Doug Shedden Chancen, um erneut in Führung zu gehen. Diese Chance liess sich Linus Klasen nicht entgehen und traf mit einem herrlichen Slapshot ins hohe zum 3:2. Die Gäste hatten nun wieder mehr von der Partie und kontrollierten Ambri beinahe nach belieben. Die letzten 10 Minuten waren bereits angelaufen, als Daniele Grassi einen Schuss von Elias Bianchi zum 3:3 ins Tor ablenken konnte. Dieser Treffer so schmeichelhaft wie das 2:2 von Lugano, anhand der Spielanteile aber der verdiente Ausgleich. Als dann mit Reuille ein Luganesi auf die Strafbank musste, traf Inti Pestoni im zweiten Anlauf zum 4:3. Nicht einmal drei Minuten später traf dann auch noch Alexandre Giroux zum 5:3 und entschied die Partie für den HC Ambri-Piotta. Zwar konnte Chiesa 69 Sekunden vor dem Ende noch auf 5:4 verkürzen, doch Daniele Grassi markierte eine halbe Minute vor dem Ende seinen zweiten Treffer zum 6:4 Schlussresultat.

Tabelle

1. ZSC Lions 50 29-2-7-12 173:125 98
2. Davos 50 25-7-2-16 181:142 91
3. Servette 50 25-6-2-17 160:138 89
4. Zug 50 24-5-6-15 161:138 88
5. Lugano 50 21-6-5-18 157:150 80
6. Fribourg 50 22-2-5-21 148:154 75
7. Kloten 50 20-5-2-23 154:150 72
8. Bern 50 16-5-9-20 152:162 67
9. Lausanne 50 17-6-4-23 123:143 67
10. Ambrì 50 18-2-8-22 144:166 66
11. SCL Tigers 50 14-6-3-27 135:173 57
12. Biel 50 11-6-5-28 128:175 50

Aktuelle Spiele

Samstag, 27. Februar 2016

Ambrì - Lugano

Fribourg - Bern

SCL Tigers - Kloten

Lausanne - Servette

ZSC Lions - Davos

Zug - Biel

Kalender

<< Februar 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29