NLA - 46. Spieltag - Sonntag, 7. Februar 2016

0 : 4 (0:1, 0:2, 0:1) 

Zuschauer

6538 Zuschauer (79% Auslastung)

Stadio Resega, Lugano

Schiedsrichter

Andreas Fischer, Marcus Vinnerborg; Cedric Borga, Franco Espinoza

Tore

00:420:1Auston Matthews
J. Bachofner, R. Nilsson
20:260:2Mathias Seger
R. Shannon, R. Nilsson
34:200:3Luca Cunti [PP]
R. Shannon, M. Bergeron
45:340:4Ryan Keller
D. Diem, M. Seger

Strafen

06:44Jonas Siegenthaler
2 min - Halten
Lorenz Kienzle32:52
2 min - Bandencheck
Effektive Dauer: 88 Sekunden
Julian Walker38:12
2 min - Übertriebene Härte
Julian Walker38:12
2 min - Übertriebene Härte
38:12Marc-André Bergeron
2 min - Übertriebene Härte
38:12Marc-André Bergeron
2 min - Übertriebene Härte
Clarence Kparghai47:22
2 min - Übertriebene Härte
47:22Pius Suter
2 min - Übertriebene Härte
56:43Pius Suter
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 E. Merzlikins 88,2% 60:00    # 1 N. Schlegel 100,0% 60:00   
#60 V. Östlund                #84 T. Bäumle               
Verteidiger Verteidiger
#95 C. Fontana ±0             #24 P. Baltisberger ±0       2S   
# 8 S. Hirschi -1       4S    #22 M. Bergeron +1    1A 3S 4'
#16 L. Kienzle -1          2' # 5 S. Blindenbacher +1       4S   
#96 C. Kparghai -1          2' # 4 P. Geering +1       1S   
#29 R. Sartori -1             #10 C. Hächler +1            
# 3 J. Vauclair -2             #15 M. Seger +1 1T 1A 2S   
#97 J. Siegenthaler +1       3S 2'
Stürmer Stürmer
#13 A. Bertaggia -2       2S    #96 J. Bachofner +1    1A      
#12 G. Dal Pian ±0       1S    #14 C. Baltisberger ±0            
#17 L. Fazzini ±0       1S    #12 L. Cunti ±0 1T    3S   
#15 G. Hofmann -2       2S    #89 D. Diem +1    1A      
#20 D. Kostner ±0       2S    #28 R. Keller +1 1T    4S   
#25 M. Lapierre -2       1S    #34 A. Matthews +1 1T    3S   
#23 G. Morini ±0       1S    #40 J. Neuenschwander ±0            
# 9 T. Mårtensson -1       2S    # 9 R. Nilsson +2    2A      
#71 F. Pettersson -1       5S    #19 R. Schäppi +1       3S   
#38 R. Sannitz ±0             #17 R. Shannon +1    2A 2S   
#19 T. Stapleton -1       3S    #44 P. Suter +1       1S 4'
#91 J. Walker ±0       4S 4' #27 R. Wick ±0       3S   
Weitere
#32 S. Reuille ±0       2S   

Souveräner Sieg der Lions in der Resega

Von Maurizio Urech

Matthews brachte die Gäste schon in der ersten Minue in Führung, Seger doppelte in der Startminute des Mitteldrittels nach, damit war die Partie bereits entschieden, zu gross die Ueberlegenheit der ZSC Lions

Die heutige Partie in der Resega stand ganz im Zeichen des 75. Geburtstag des HC Lugano der auf den 11. Februar fällt, die Bianconeri spielten zu diesem speziellen Anlass in einem schwarzen Retrotrikot ohne Werbung.

Nach der klaren Auswärtsniederlage gegen den HC Davos stellte der Coach der Bianconeri Doug Shedden sein Team auf verschiedenen Positionen um. Mit Ulmer fiel ein weiterer Verteidiger verletzt aus, Sannitz kehrte in die Mannschat zurück und Klasen war heute überzähliger Ausländer. Beim Cupsieger aus Zürich kam es zu einer Ausländerrochade in der Verteidigung, Bergeron spielte anstelle von Rundblad, Karrer fehlte krankheitshalber, Malgin und Herzog waren verletzt.

Das Spiel begann denkbar schlecht für die Bianconeri, die erste Sturmformation der Lions kombinierte sich herrlich durch und nach dem Querpass von Bachofner hatte Matthews keine Mühe nach 42 Sekunden das 0:1 zu erzielen. Auch in der Folge waren die Gäste klar Spielbestimmend und standen dem zweiten Treffer mehrmals sehr nahe, Schäppi scheiterte in der dritten Minuten freistehend im Slot an Merzlikins und nach einer weiteren herrlichen Kombination des ersten Blocks der Lions rettete der Goalie des HC Lugano mit Hilfe seiner Verteidiger in extremis.

Im Mitteldrittel ging es noch schneller bis zum ersten Treffer der Lions, Seger erwischte Merzlikins nach 26 Sekunden zwischen den Schonern nach einem Zuspiel von Shannon. Wie im Startdrittel wirbelte der erste Block um Matthews und Nilsson und brachte die Verteidigung der Bianconeri immer wieder ins Schwimmen und Matthews scheiterte aus günstiger Position an Merzlikins. Bei einer Ihren wenigen Offensivaktionen hatten die Bianconeri auch Pech, nach einem Abpraller bei Schlegel, verzögerte Walker seinen Abschluss geschickt, traf aber nur den Pfosten. In der 33. Minute kamen die Gäste zu Ihrem ersten Powerplay und wie eine Reife Frucht fiel der dritte Treffer, nach einem Schuss von Shannon stand Cunti richtig um den Abpraller zum 0:3 zu verwerten.

Im Schlussdrittel dauerte es immerhin fünf Minute bevor die Gäste zum erstenmal trafen, Keller traf zum 0:4 nachdem Schäppi die Scheibe hinter dem Tor von Merzlinks eroberte. Immerhin erhielt auch Schlegel im Schlussabschnitt die Gelegenheit sich auszuzeichnen, weil die Gäste logischerweise zwei Gänge zurückgeschaltet hatten, zuerst stoppte er Stapleton dann auch Hofmann nach einem schönen Solo. Im letzten Powerplay der Bianconeri scheiterte erneut Hofmann an Schlegel, der damit seinen vierten Shut-out feiern konnte, sicherlich der leichteste.

Zum erstenmal unter Doug Shedden geht damit ein Wochenende mit Null Punkten zu Buch, man verlor erstmals nach 10 Siegen de suite wieder in der Resega, aber kein Vorwurf an die Bianconeri, gegen einen Klassegegner wie die ZSC Lions waren die gewichtigen Absenzen nicht zu kompensieren, kämpferisch gab jeder Spieler sein bestes, dazu waren die Gäste auch frischer da man seit dem Mittwoch nicht gespielt hatte. Die Nationalmannschaftspause kommt für die Mannschaft von Shedden im richtigen Moment, nicht nur hofft man nach der Pause auf die Rückkehr einiger verletzten Spieler, vor allem kann man die leeren Batterien wieder aufladen um für den Endspurt in der Qualifikation gerüstet zu sein.

Reaktion von Giovanni Morini der nach zwei Monaten ins Team zurückkehrte:"Es war schwierig zwei Monate aussetzen zu müssen, jetzt bin ich froh zurück zu sein, auch wenn ich nach diesen zwei Partien die Müdigkeit spüre, jetzt kann ich während der Pause weiter arbeiten, wichtig war erstmal wieder Spielpraxis zu erhalten. Auch wegen der vielen Absenzen hatten wir heute einen schweren Stand gegen das wohl beste Team der Liga, doch wir können uns trotzdem nicht erlauben, nach wenigen Sekunden zweimal einen Gegentreffer zu kassieren. Jetzt heisst es Batterien für die letzten vier Partien neu aufladen um dann für die Playoffs bereit zu sein."

Torschüsse

23 - 26(7 – 7; 7 - 11; 9 - 8)

Best player

*** Robert Nilsson (ZSC Lions)

** Auston Matthews(ZSC Lions)

* Julian Walker (HC Lugano)

Bemerkungen

6. Pfostenschuss Suter

25’50 Pfostenschuss Walker

Tabelle

1. ZSC Lions 45 26-2-6-11 154:109 88
2. Servette 45 23-6-2-14 146:121 83
3. Zug 44 22-5-5-12 147:119 81
4. Davos 44 21-7-2-14 153:126 79
5. Lugano 46 20-5-5-16 142:135 75
6. Fribourg 47 20-2-5-20 139:146 69
7. Lausanne 47 16-6-4-21 116:134 64
8. Kloten 45 17-4-2-22 135:135 61
9. Bern 46 14-5-9-18 140:149 61
10. Ambrì 46 16-2-8-20 129:153 60
11. SCL Tigers 45 12-6-3-24 122:154 51
12. Biel 46 10-6-5-25 119:161 47

Aktuelle Spiele

Sonntag, 7. Februar 2016

Kloten - Biel

Lugano - ZSC Lions

Kalender

<< Februar 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29