NLA - 46. Spieltag - Freitag, 5. Februar 2016

3 : 4 (2:1, 0:1, 1:1) n.P.

Zuschauer

4736 Zuschauer (68% Auslastung)

Stadio Valascia, Ambrì-Piotta

Schiedsrichter

Tobias Wehrli, Marc Wiegand; Nicolas Fluri, Simon Wüst

Tore

04:170:1Beat Forster
M. Wieser
Inti Pestoni1:110:20
A. Hall, A. Lauper
Oliver Kamber2:119:43
A. Giroux, E. Bianchi
35:362:2Alexandre Picard
E. Corvi
47:182:3Marc Wieser
P. Lindgren, S. Kindschi
Adrian Trunz3:350:06
T. Monnet, L. Lhotak
65:003:4unbekannter Spieler
(Penaltyschiessen)

Strafen

Alain Birbaum11:48
2 min - Übertriebene Härte
11:48Andres Ambühl
2 min - Übertriebene Härte
Adrian Trunz20:24
2 min - Stockhalten
27:28Samuel Guerra
2 min - Beinstellen
36:19Simon Kindschi
2 min - Beinstellen
Oliver Kamber37:45
2 min - Hoher Stock
50:49Dino Wieser
2 min - Stockschlag
Daniele Grassi51:59
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#39 S. Zurkirchen 89,3% 65:00    #91 G. Senn               
# 1 T. Wolf                #30 L. Genoni 89,7% 65:00   
Verteidiger Verteidiger
#79 A. Birbaum ±0       1S 2' #19 M. Aeschlimann ±0       1S   
# 3 B. Chavaillaz ±0       1S    #62 F. Du Bois -1            
# 6 M. Gautschi -2       1S    #29 B. Forster +1 1T    1S   
#47 M. Mäenpää -1       3S    #27 S. Guerra ±0       2S 2'
#28 P. Sidler +1       3S    #61 F. Heldner +1            
#84 A. Trunz +2 1T    1S 2' #90 S. Jung ±0            
#47 S. Kindschi -1    1A    2'
#71 C. Paschoud ±0            
#32 N. Schneeberger ±0            
Stürmer Stürmer
#27 M. Bastl -1             #10 A. Ambühl ±0       3S 2'
#20 E. Bianchi ±0    1A       #28 D. Axelsson ±0       1S   
#46 P. Duca ±0       3S    #70 E. Corvi ±0    1A 2S   
#25 C. Emmerton ±0       1S    #21 M. Jörg ±0            
#21 J. Fuchs ±0       1S    #17 P. Lindgren ±0    1A 2S   
#10 A. Giroux +1    1A 3S    #81 A. Picard +1 1T    4S   
#12 D. Grassi -2       1S 2' #16 D. Setoguchi -1       2S   
#14 A. Hall +1    1A 1S    #59 D. Simion ±0       4S   
#70 O. Kamber -1 1T    3S 2' #23 S. Walser ±0            
#96 A. Lauper +1    1A 1S    #56 D. Wieser -1       4S 2'
#11 L. Lhotak ±0    1A 1S    #65 M. Wieser +1 1T 1A 2S   
# 7 T. Monnet ±0    1A      
#18 I. Pestoni +1 1T    2S   
#23 C. Stucki ±0       2S   

Ambri macht Boden gut

Von Manuel Ziegler

Dank den beiden Niederlagen von Bern und Lausanne, macht Ambri wieder etwas Boden gut und hat es nun wieder selber in der Hand, sich für die Playoffs zu qualifizieren. Andres Ambühl entscheidet die Partie für den HCD mit dem 18. Penaltyversuch.

Mit einem Sieg über den HC Ambri-Piotta wollte der HC Davos die definitive Playoffqualifikation sichern. Das Team von Arno Del Curto legte dann auch gleich wie die Feuerwehr los und drängte die Leventiner ab der ersten Sekunde ins eigene Drittel zurück. Dieser Ansturm wurde bereits in der fünften Minute mit der 0:1 Führung durch Beat Forster belohnt. Der Verteidiger kam mitten im Slot völlig frei zum Abschluss. Das 0:2 lag förmlich in der Luft, doch weder Picard noch Aeschlimann konnten alleinstehend vor Zurkirchen reüssieren. In der 11. Minute lag die Scheibe dann auch zum zweiten Mal im Netz. Dieses Mal war es aber Inti Pestoni, der Leonardo Genoni zum 1:1 bezwingen konnte und somit die Partie wieder ausglich. Dieser Treffer tat dem Heimteam sichtlich gut und vermochte das spielgeschehen nun ausgeglichen zu gestalten. 17 Sekunden vor der ersten Sirene erwischte Bianchi mit einem blinden Pass die gesamte Davoser Abwehr und lancierte Oliver Kamber, der Genoni keine Abwehrchance liess.

Mit dem Pausentee ging auch die Intensität aus dem Startdrittel verloren. Die Davoser zwar weiterhin bemüht den HCAP unter Druck zu setzen, das Team von Hans Kossmann vermochte jedoch erstaunlich gut entgegen zu halten und liess kaum gefährliche Abschlüsse zu. Dies zeigte auch das Schussverhältnis im Mittelabschnitt von 4 zu 8 aus Sicht der Leventiner. So dauerte es bis zu 36. Minute, bis wieder eines der beiden Teams jubeln konnte. Alexandre Picard traf mit einem Bully-Goal zum verdienten aber umstrittenen 2:2 Ausgleich. Dem Bully ging ein Icing voraus, über das man seine Zweifel haben darf. Den Davosern war es egal und nützten diese Chance eiskalt aus.

Danach passierte wiederum lange nichts. Beide Teams neutralisierten sich über weite Strecken und agierten aus einer soliden Defensive heraus. In der 48. Minute nutzte Marc Wieser eine Unachtsamkeit von Mikko Mäenpää zur 3:2 Führung der Davoser aus. Das perfekte Zuspiel kam von Lindgren, doch Mäenpää nicht auf der höhe seiner Aufgabe. Die Leventiner liessen sich von diesem Schock aber nicht aus dem Tritt werfen und konnten nicht einmal drei Minuten später durch Adrian Trunz ausgleichen. Nun war auch wieder mächtig Zunder im Spiel. Beide Teams nun wieder mit guten Abschlussmöglichkeiten und der möglichen Entscheidung auf dem Stock, Sandro Zurkirchen und Leonardo Genoni liessen sich aber weder in der Regulären Spielzeit, noch in der Verlängerung, nicht mehr bezwingen.

Aeschlimann – trifft; Hall – gehalten; Corvi – gehalten; Duca – trifft; Du Bois – gehalten; Giroux – verschiesst; Walser – gehalten; Grassi – verschiesst; Simion – trifft; Emmerton – trifft; Emmerton – gehalten; Aeschlimann – gehalten; Duca – gehalten; Simion – gehalten; Giroux – gehalten; Lindgren – gehalten; Lhotak – gehalten; Ambühl –trifft;

Tabelle

1. ZSC Lions 44 25-2-6-11 150:109 85
2. Zug 43 22-5-5-11 144:115 81
3. Servette 44 22-6-2-14 142:119 80
4. Davos 43 20-7-2-14 147:123 76
5. Lugano 44 20-5-5-14 139:125 75
6. Fribourg 46 20-2-5-19 137:142 69
7. Lausanne 46 16-5-4-21 114:133 62
8. Bern 46 14-5-9-18 140:149 61
9. Ambrì 45 16-2-7-20 128:151 59
10. Kloten 43 16-3-2-22 128:130 56
11. SCL Tigers 44 12-6-3-23 121:150 51
12. Biel 44 9-6-4-25 113:157 43

Aktuelle Spiele

Freitag, 5. Februar 2016

Ambrì - Davos

Bern - Fribourg

SCL Tigers - Zug

Servette - Lausanne

Kalender

<< Februar 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29