NLB - 31. Spieltag - Dienstag, 29. Dezember 2015

2 : 3 (0:3, 1:0, 1:0) 

Zuschauer

3017 Zuschauer (60% Auslastung)

Kunsteisbahn Schoren, Langenthal

Schiedsrichter

Adrian Oggier, Dany Wirth; Sandro Gurtner, Georges Huguet

Tore

10:040:1Jared Aulin
A. Clark, C. Geyer
16:140:2Andrew Clark
J. Aulin, V. Lüthi
17:420:3Raphael Kuonen
F. Högger
Jeffrey Füglister1:322:15
P. Seydoux, N. Dünner
Dominic Hobi2:356:11
V. Küng, P. Åhlström

Strafen

Vincenzo Küng04:45
2 min - Bandencheck
10:50Rajan Sataric
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
Philipp Åhlström19:41
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
Mike Küng28:26
2 min - Stockschlag
30:38Steve Mason
2 min - Stockschlag
Philipp Åhlström35:14
2 min - Halten
40:08Patrick Blatter
2 min - Halten
Claudio Cadonau49:51
2 min - Behinderung

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#41 M. Eichmann                #60 M. Nyffeler 94,4% 60:00   
#73 M. Mathis 90,9% 59:10   
Verteidiger Verteidiger
#34 C. Cadonau ±0       4S 2' # 7 P. Blatter ±0       1S 2'
#94 M. Küng -1       2S 2' # 6 C. Geyer ±0    1A 2S   
# 4 M. Minder ±0             # 5 M. Grieder +1       1S   
# 6 J. Scheidegger ±0       1S    #10 T. Grossniklaus ±0       1S   
# 5 M. Schüpbach -1             #58 V. Lüthi ±0    1A      
#10 P. Seydoux +1    1A 2S    #41 L. Profico ±0       5S   
#95 P. Åhlström -1    1A 2S 4' #22 R. Sataric +1          2'
#59 M. Schaub -1       1S   
#32 M. Zangger ±0            
Stürmer Stürmer
#14 H. Duarte ±0             #15 J. Aulin +2 1T 1A 3S   
# 8 N. Dünner +1    1A 1S    #54 N. Brandi ±0       1S   
#91 J. Füglister +1 1T    3S    #57 A. Clark +2 1T 1A 4S   
#24 D. Hobi -1 1T    5S    #88 F. Högger ±0    1A 2S   
#81 B. Kelly ±0       4S    #12 C. Hüsler -1            
#18 M. Kämpf ±0       1S    #21 R. Kuonen ±0 1T    2S   
#61 V. Küng -1    1A 3S 2' #13 S. Mason ±0       2S 2'
#50 A. Montandon -1       1S    #16 R. McGregor ±0       1S   
#21 J. Primeau -1             #17 A. Rizzello +2       6S   
#63 A. Ranov -1             #44 R. Schlagenhauf ±0       1S   
#66 A. Spiller -1             #62 J. Vogel -1            
#88 L. Triulzi +1       2S   
Weitere Weitere
#15 J. Campbell ±0       5S    #25 M. Tobler               

Die hohe Kunst des Verwaltens

Von Daniel Gerber

Der SC Langenthal beendet ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr mit einer Niederlage. Die Lakers verwalteten einen 3:0-Vorsprung aus dem Startdrittel und kommen in der Tabelle bis auf drei Punkte heran.

Zuletzt wurde es eng wie in einem Nadelöhr, doch der Ausgleich sollte nicht mehr fallen. Die Rapperswil-Jona Lakers, jenes Team das am wenigsten Gegentore in der Liga kassiert, gestand dem SC Langenthal keinen dritten Treffer mehr zu.

Der SCL blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2015, zum vierten Mal in Folge gelang die Halbfinal-Qualifikation, ausserdem ist die Mannschaft in 16 der 31 Runden auf dem Leaderthron anzutreffen.

Die Lakers ihrerseits sind nach dem Abstieg erfolgreicher in die NLB gestartet, als die drei letzten Absteiger (Lausanne HC, EHC Basel und SCL Tigers). Doch zurück zum heutigen Duell zwischen den beiden Spitzenclubs.

Rasches 0:3

Schon nach fünf Sekunden wird der erste Schuss auf das Rappi-Tor abgefeuert. Und nur wenig fehlt sechs Minuten später in Unterzahl, als ein SCL-Stürmer alleine Rappi-Keeper Melvin Nyffeler angreifen kann. Doch mit einer riesigen Parade verhindert er den frühen Rückstand seiner Mannschaft, während sich das Berner Team im weiteren Verlauf dieses Boxplay schadlos zu beenden weis.

Die beiden Clubs zeigen einen engen, packenden Spitzenkampf. Der NLA-Absteiger zeigt, dass er in der Tabelle unbedingt dran bleiben will. Ein Weitschuss von Ryan McGregor knallt noch an den Pfosten, doch eine Minute später trifft Jared Aulin mit einem Billard-Goal von der Seite.

Eleganter war wenig später das 2:0, bei dem erneut Andrew Clark seinen Stock im Spiel hatte, aus mittlerer Distanz traf er mit einem ebenso harten wie präzisen Schuss und kaum war der Treffer weggesteckt, war die Scheibe schon wieder drin, Steve Mason dribbelte SCL-Keeper Marco Mathis aus und schob den Puck schräg rechts ein.

Rasches 1:3

Auch nach dem ersten Seitenwechsel steht Langenthal unter Druck, weil kurz vor dem Ende des ersten Drittels eine Strafe gegen Philip Ahlström ausgesprochen worden war – er hatte die Scheibe aus dem Spielfeld geschossen. Doch kaum ist das Team wieder komplett, trifft Luca Triulzi zum 1:3-Anschluss. Ein energischer «Geht-doch»-Ruck scheint durch die Mannschaft zu gehen.

Doch ein baldiger zweiter Treffer bleibt aus, das Gästeteam überzeugt durch schnelle Gegenstösse, Präzision und Pucksicherheit. Und so bringt das Team vom östlichen Teil des Zürichsees die Führung sicher in die zweite Pause.

Hobi mit Tempo-Tor

Gleich zum Auftakt des Schlussdrittels kann der SC Langenthal mit einem Spieler mehr antreten. Heiss geht es vor dem SCL-Tor zu und her, doch Melvin Nyffeler lässt sich nicht überwinden.

Der Spielstand ist in besonderer Weise in Gefahr, als sich ein Abwehrspieler einen groben Schnitzer erlaubt und Rappi-Topskorer Antonio Rizzello alleine eine Visite bei Marco Mathis machen kann. Er versucht den Goalie zwischen den Beinen zu erwischen, doch Mathis hält dicht. Fast im Gegenzug fährt Dominic Hobi in höchstem Tempo um das gegnerische Gehäuse und erwischt Nyffeler mit einem «Buebe-Trickli». Dabei sollte es jedoch bleiben, auch mit sechs gegen fünf Feldspielern gelingt der Ausgleich nicht mehr.

Tabelle

1. Langenthal 31 20-1-3-7 116:83 65
2. Olten 31 16-4-6-5 119:85 62
3. Rapperswil 31 17-5-1-8 111:80 62
4. Chx-de-Fds 31 16-5-1-9 109:84 59
5. Ajoie 31 16-1-1-13 105:92 51
6. Visp 31 11-2-5-13 117:120 42
7. Martigny 31 11-3-1-16 74:90 40
8. Thurgau 31 10-3-2-16 92:111 38
9. GCK Lions 31 7-1-2-21 73:119 25
10. Winterthur 31 5-1-4-21 77:129 21

Aktuelle Spiele

Dienstag, 29. Dezember 2015

Martigny - Thurgau

Olten - Ajoie

GCK Lions - Winterthur

Langenthal - Rapperswil

Visp - Chx-de-Fds

Kalender

<< Dezember 2015 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031