NLA - 28. Spieltag - Freitag, 4. Dezember 2015

4 : 2 (1:1, 2:0, 1:1) 

Zuschauer

3840 Zuschauer (50% Auslastung)

Swiss Arena, Kloten

Schiedsrichter

Alessandro Dipietro, Didier Massy; Julien Dumoulin, Nicolas Fluri

Tore

00:520:1Thomas Nüssli
Y. Albrecht, R. Olesz
Peter Guggisberg [PP]1:106:49
T. Santala, V. Praplan
Jan Lee Hartmann2:136:35
R. Lemm, M. Liniger
Matthias Bieber3:137:13
keine Assists
52:393:2Ville Koistinen
M. Stettler, R. Olesz
Chad Kolarik4:258:54
M. Bieber
ins leere Tor

Strafen

Lukas Stoop01:38
2 min - Beinstellen
05:06Chris DiDomenico
2 min - Halten
Effektive Dauer: 103 Sekunden
Steve Kellenberger16:56
2 min - Bandencheck
Martin Gerber23:37
2 min - Absichtliches Tor verschieben
Romano Lemm29:32
2 min - Behinderung
32:26Evgeni Schirjajev
2 min - Bandencheck
55:51Rostislav Olesz
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#28 M. Gerber 90,0% 60:00 2' #40 D. Ciaccio               
#79 R. Oehninger                #74 I. Punnenovs 88,0% 59:02   
Verteidiger Verteidiger
#34 R. Back ±0             # 8 M. Gossweiler ±0            
#25 F. Collenberg ±0             #84 K. Hecquefeuille -1       2S   
#38 L. Frick -1       1S    #10 V. Koistinen ±0 1T    1S   
#18 E. Gustafsson +2             # 5 Y. Müller -1       1S   
#19 S. Kellenberger -1       1S 2' # 6 M. Ronchetti ±0            
#15 P. Schelling +1             # 4 M. Stettler +1    1A 3S   
#57 L. Stoop ±0       1S 2' #63 D. Weisskopf ±0            
#72 P. von Gunten ±0             #64 M. Zryd ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#44 M. Bieber +2 1T 1A 4S    #28 Y. Albrecht ±0    1A 1S   
#61 C. Casutt -1       2S    #18 T. Bucher -1            
#94 P. Guggisberg -1 1T    3S    #83 C. DiDomenico -1       1S 2'
#12 J. Hartmann +1 1T    1S    #61 A. Gerber ±0            
#42 C. Kolarik +2 1T    2S    #58 A. Gustafsson -2            
#67 R. Lemm +1    1A 2S 2' # 9 L. Haas -1       1S   
#13 P. Obrist -1             #68 S. Lindemann ±0            
#29 V. Praplan -1    1A 1S    #37 S. Moggi ±0            
#23 T. Santala -1    1A 4S    #88 T. Nüssli ±0 1T    4S   
#88 J. Sheppard +2       3S    #57 R. Olesz ±0    2A 1S 2'
#89 E. Schirjajev ±0       3S 2'
#93 S. Wyss ±0       1S   
Weitere
#41 M. Liniger +1    1A 1S   

Glanzloser Pflichtsieg der Kloten Flyers

Von Rolf Schwarz

Eine wenig berauschende Partie können die Flieger gegen die Langnauer Tigers für sich entscheiden. Die Schlüsselszene, die für die Klotener den Grundstein zum Sieg darstellt, ist ein Doppelschlag im Mitteldrittel, welcher als Lohn fürs stete Anrennen verstanden werden darf.

In der letzten Runde sind beide Teams als Verlierer vom Platz gegangen. Langnau gegen die Stadtzürcher, Kloten hat sich gegen Lugano einen Abnützungskampf geliefert und hat knapp gegen die Tessiner verloren.

Der prominenteste Abwesende auf Seiten der Klotener ist Hollenstein, welcher aufgrund eines Ellbogenchecks von Steve Hirschi im letzten Spiel gegen Lugano an einer Hirnerschütterung leidet und auf unbestimmte Zeit ausfällt. Patrick von Gunten hingegen, der im selben Spiel ebenfalls einen brummenden Schädel davon getragen hat, ist heute wieder dabei. Auf Langnauer Seite ersetzt heute der Tscheche Olesz den Kanadier Clark als rechter Flügel im zweiten Sturm. Zudem steht auf der Goalieposition wieder Punnenovs zwischen den Pfosten.

Es geht gleich zur Sache in der Swiss Arena. Kloten scheint noch nicht ganz in der Partie angekommen zu sein und verschläft die Startminute. Prompt können die Tigers nach nur gerade 52 Sekunden den ersten Treffer der Partie erzielen. Nach dieser Sleep-Modus-Phase reagieren die Flyers aber und lassen die Scheibe in ihrer ersten Überzahlgelegenheit flüssig laufen, es fehlt aber an Kreativität im Abschluss bis zum Moment, wo Guggisberg vor Torhüter Punnenovs einen Schuss von Santala zwischen seinen Beinen ins Tor ablenken und den Ausgleich erzielen kann. Mit zunehmender Spieldauer befindet sich die Scheibe zwar mehr im Drittel der Emmentaler, aber grosse Stricke werden noch keine verrissen – auf beiden Seiten nicht.

Im Angriff gelingen den Klotenern zunehmend bessere Aktionen. Es fehlt ihnen aber am nötigen Glück oder dann ist der letzte Pass zu ungenau. Dadurch ergeben sich immer wieder gefährliche Kontermöglichkeiten für die Tigers. Die Klotener Defensive macht derweil einen etwas unorganisierten Eindruck und gibt Schlussmann Gerber nicht die gewünschte Sicherheit. Zur Spielhälfte ist die Partie nach wie vor ausgeglichen. Das Spiel plätschert dahin und einzig bei numerischer Überzahl hat man das Gefühl, eine der beiden Mannschaften könnte ein Tor schiessen. Kurz vor Ende des Mitteldrittels können dann die Flyers aber mit einem Doppelschlag innert 38 Sekunden den Zähler auf 3:1 stellen. Beide Tore fallen aus kurzer Distanz – steter Tropfen höhlt den Stein, könnte man sagen.

Zu Beginn des Schlussdrittels wird schneller gespielt, aber zu ungestüm auf beiden Seiten. Die Partie ist immer zerfahrener, es gibt kaum mehr zusammenhängende Aktionen. Ein stetes Auf und Ab zwar, aber weit entfernt von attraktivem Hockey. Koistinen erlöst dann die Zuschauer in der 53. Minute mit einem satten gezogenen Distanzschuss und bringt nochmals etwas Spannung zurück ins Spiel. Dieses nimmt aber seinen Lauf wie so oft, will heissen, der letzte Treffer der Partie fällt ins verlassene Langnauer Tor.

Pflicht getan - mehr nicht. Obschon Hartmann, welcher neu im Line up der Flyers figurierte seine Sache heute Abend sehr gut gemacht hat, lässt das Spiel der Flyers in der Offensive Dennis Hollenstein vermissen. Die Tigers kommen auch heute nicht auf etwas Zählbares gegen einen Zürcher Club.

Telegramm

Kloten Flyers – SCL Tigers 4:2 (1:1, 2:0, 1:1)

Swiss Arena, Kloten - Zuschauer: 3'840 - Schiedsrichter: Dipietro, Massy; Fluri, Dumolin; - Tore: 00:52 Nüssli (Koistinen) 0:1; 06:49 Guggisberg (Santala; Ausschluss DiDomenico) 1:1; 36:35 Lemm 2:1; 37:13 Bieber 3:1; 52:39 Koistinen (DiDomenico) 3:2; 58:54 Kolarik 4:2.

Schussverhältnis: 30:18 (12:4, 11:8, 7:6)

Strafen: 4 x 2 Minuten gegen Kloten, 3 x 2 Minuten gegen Langnau.

PostFinance Topscorer: Kolarik für Kloten, DiDomenico für Langnau.

Kloten: Gerber (Oehninger); Frick, von Gunten; Schelling, Gustafsson; Back, Stoop; Collenberg; Praplan, Santala, Guggisberg; Kolarik, Sheppard, Bieber; Kellenberger, Obrist, Casutt; Lemm, Liniger, Hartmann.

SCL Tigers: Punnenovs (Ciaccio); Stettler, Koistinen; Hecquefeuille, Müller; Weisskopf, Zryd; Ronchetti, Gossweiler; DiDomenico, Gustafsson, Bucher; Olesz, Albrecht, Nüssli; Moggi Sandro, Gerber Adrian, Wyss; Lindemann Sven, Chiriayev, Haas.

Bemerkungen: Bemerkungen: Kloten ohne Boltshauser (Matchpraxis mit Winterthur), Hasani, Leone und Hollenstein (alle verletzt) sowie Harlacher (Junioren); SCL Tigers ohne Clark, Lindemann Kim, Moggi Claudio, Murray, Campbell, Bärtschi, Gerber Tom, Berger, Haberstich (alle verletzt resp. überzählig); 26:47 Pfostenschuss Langnau (Koistinen); 59:12 Timeout Langnau; Langnau von 58:34 bis 58:54 und von 59:12 bis 59:52 ohne Goalie; Best Player Kloten: Hartmann; Best Player Langnau: Nüssli.

Tabelle

1. ZSC Lions 28 17-2-3-6 94:66 58
2. Zug 25 15-1-2-7 83:58 49
3. Davos 26 14-2-2-8 92:76 48
4. Fribourg 28 14-2-2-10 90:83 48
5. Servette 25 12-3-2-8 76:66 44
6. Lugano 27 10-3-3-11 76:80 39
7. Bern 28 11-2-2-13 87:86 39
8. Kloten 28 12-1-0-15 84:88 38
9. Lausanne 26 10-1-2-13 59:73 34
10. Ambrì 26 10-1-1-14 75:89 33
11. SCL Tigers 27 7-2-2-16 80:95 27
12. Biel 28 6-3-2-17 67:103 26

Aktuelle Spiele

Freitag, 4. Dezember 2015

Bern - Biel

Kloten - SCL Tigers

ZSC Lions - Zug

Davos - Lausanne

Fribourg - Lugano

Kalender

<< Dezember 2015 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031