NLA - 23. Spieltag - Freitag, 20. November 2015

4 : 2 (2:0, 0:2, 2:0) 

Zuschauer

16228 Zuschauer (95% Auslastung)

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Gordon Schukies, Marcus Vinnerborg; Marc-Henri Progin, Simon Wüst

Tore

Cory Conacher [PP]1:002:37
D. Roy, J. Krueger
Simon Moser2:009:57
keine Assists
23:402:1Sakari Salminen
A. Bykov, S. Schilt
38:182:2Killian Mottet
M. Réway
Sean Bergenheim3:251:34
S. Moser, D. Jobin
Martin Plüss4:259:15
S. Moser, S. Bergenheim
ins leere Tor

Strafen

02:07Sebastian Schilt
2 min - Haken
Effektive Dauer: 30 Sekunden
Timo Helbling04:49
2 min - Beinstellen
11:19Caryl Neuenschwander
2 min - Halten
14:34Benjamin Conz
Penaltyschuss
Flurin Randegger15:16
2 min - Beinstellen
Justin Krueger18:22
2 min - Bandencheck
Derek Roy24:57
2 min - Stockschlag
Simon Bodenmann25:47
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
27:04Killian Mottet
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
33:20Michael Ngoy
2 min - Beinstellen
Marco Müller36:06
2 min - Haken
Nico Hischier46:40
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#92 J. Schwendener 92,9% 60:00    # 1 B. Conz 88,5% 59:22   
#80 J. Aebi                #26 R. Lory               
Verteidiger Verteidiger
#58 E. Blum +1       3S    # 2 M. Abplanalp ±0            
#84 T. Dubois ±0             #11 L. Camperchioli ±0            
# 2 B. Gerber +1             #52 M. Maret +1            
#56 T. Helbling +1          2' #82 M. Ngoy ±0          2'
#72 D. Jobin +1    1A 1S    #45 A. Picard -1            
# 3 J. Krueger -1    1A    2' #27 Y. Rathgeb -1       2S   
#77 S. Schilt ±0    1A 1S 2'
Stürmer Stürmer
#20 S. Bergenheim ±0 1T 1A 5S    #89 A. Bykov ±0    1A 3S   
#11 A. Berger -1       1S    #18 J. Fritsche jun. ±0       2S   
#89 P. Berger ±0       3S    #15 R. Gardner ±0       2S   
#23 S. Bodenmann ±0       1S 2' #71 K. Mottet -1 1T    4S 2'
#71 C. Conacher ±0 1T    3S    # 9 C. Neuenschwander -1          2'
#13 L. Hischier ±0             #64 B. Neukom ±0       2S   
#85 N. Hischier ±0       2S 2' #13 B. Plüss -1       3S   
#21 S. Moser +3 1T 2A 3S    # 6 C. Rivera ±0            
#74 M. Müller ±0       1S 2' #87 M. Réway -2    1A 5S   
#28 M. Plüss +1 1T    2S    #23 S. Salminen ±0 1T    4S   
#14 F. Randegger -1          2' #21 F. Schmutz ±0            
#33 G. Randegger ±0             #86 J. Sprunger ±0            
#26 M. Reichert ±0             #17 T. Vauclair ±0            
# 8 D. Roy ±0    1A 2S 2'

SC Bern schlägt den Leader aus Fribourg mit 4:2

Von Rolf Probst

In seinem ersten Spiel als Headcoach gelang Lars Leuenberger mit seinem Team ein eminent wichtiger Sieg gegen den Tabellenführer aus Fribourg. Die Berner erlebten dabei Hochs und Tiefs in diesem Spiel. Es gibt für den SC Bern noch einiges zu tun, aber man schon einige gute Ansätze im Spiel des SC Bern. Für den HC Fribourg-Gottéron war das verschlafene Startdrittel mit ein Grund für diese Niederlage im Zähringer-Derby.

Eigentlich gelang dem SC Bern der Start ins Spiel Eins nach der Entlassung von Guy Boucher ziemlich gut. Die Berner Spieler zeigten Zug auf das gegnerische Tor und legten Spielfreude an den Tag. Sie trauten sich sich etwas zu im Eins gegen Eins. Die Fribourger ihrerseits waren in diesem Startdrittel ziemlich passiv und liessen den SC Bern gewähren. Die Folge war eine 2:0-Führung für den SC Bern durch die Tore von Cory Conacher und Simon Moser. Das Bild änderte sich aber ab der 21. Spielminute komplett. Der HC Fribourg-Gottéron spielte nun aktiver und aggressiver, so dass der SC Bern zunehmend Mühe bekundete. Die Strafen gegen den SC Bern häuften sich und auch die Chancen für die Fribourger. Durch die Tore von Sakari Salminen und Killian Mottet erzwangen die Fribourger den hochverdienten Ausgleich. Der SC Bern sah sich immer mehr in die Defensive gedrängt und beschränkte sich vor allem auf Konter. Entgegen dem Spielverlauf ging der SC Bern in der 52. Spielminute durch einer dieser Konter mit 3:2 in Führung. Der Finne Sean Bergenheim zog auf und davon und erwischte Benjamin Conz cool zwischen den Beinen. Sicher war diese Führung etwas glücklich, aber wegen der aufopfernden und kämpferischen Spielweise des SC Bern auch nicht unverdient. Martin Plüss mit seinem Empty-net-Goal sorgte dann 45 Sekunden vor Schluss mit dem 4:2 für die definitive Entscheidung zu Gunsten des SC Bern.

SC Bern vs. HC Fribourg-Gottéron 4:2 (2:0 / 0:2 / 2:0)

PostFinance-Arena, Bern – 16'228 Zuschauer

SR: Gordon Schukies (GER), Marcus Vinnerborg (25); Marc-Henri Progin (73), Simon Wüst (44) – Supervisor: ---

Tore: 02:37 Conacher (Roy, Blum / Ausschluss Schilt) 1:0; 09:57 Moser 2:0; 23:40 Salminen (Bykov) 2:1; 38:18 Mottet (Réway) 2:2; 51:34 Bergenheim (Moser) 3:2; 59:15 Plüss (Moser, Bergenheim / HC Fribourg-Gottéron ohne Goalie) 4:2

Strafen: SC Bern 7 x 2 Min.; HC Fribourg-Gottéron 4 x 2 Min.

SC Bern: Schwendener (Aebi); Gerber (A), Jobin, Blum (A), F. Randegger, Helbling, Krueger, G.-A. Randegger, Dubois; Moser, M. Plüss ©, N. Hischier, Conacher (TS), Roy, P. Berger; Bodenmann, L. Hischier, Bergenheim; A. Berger; Reichert, Müller

Head-Coach: Lars Leuenberger

HC Fribourg-Gottéron: Conz (Lory); Ngoy, Schilt, Picard, Rathgeb, Abplanalp, Maret, Camperchioli; Vauclair, Gardner (A), Neukom; B. Plüss (A), Réway, Mottet; Salminen, Bykov (TS), Sprunger ©; Rivera, Schmutz, Fritsche; Neuenschwander

Head-Coach: Gerd Zenhäusern

Bemerkungen:

SC Bern (abwesend / verletzt) ohne Bührer, Scherwey, Kreis, Untersander, Ebbett, Smith, Rüfenacht, Kobasew,

HC Fribourg-Gottéron (abwesend / verletzt) ohne Kamerzin, Loïchat, Pivron Pouliot, Mauldin (A);

Schussverhältnis: SC Bern 25 (11 / 7 / 7) – HC Fribourg-Gottéron 31 (8 / 17 / 6)

14:34 Nico Hischier, SC Bern verschiesst Penalty

29:46 Timeout SC Bern

37:38 Pfostenschuss Yannick Rathgeb, HC Fribourg-Gottéron

59:05 Timeout HC Fribourg-Gottéron

59:05 bis 59:15 HC Fribourg-Gottéron ohne Goalie Benjamin Conz

60:00 Game-Winning-Goal: #20 Sean Bergenheim

60:00 Bester Spieler HC Fribourg-Gottéron: #23 Sakari Salminen

60:00 Bester Spieler SC Bern: #28 Martin Plüss

(TS): Topscorer

©: Captain

(A): Captain-Assistent

Tabelle

1. Zug 21 13-1-2-5 72:46 43
2. Fribourg 23 13-2-0-8 73:62 43
3. ZSC Lions 23 12-2-3-6 76:62 43
4. Davos 23 12-1-2-8 78:67 40
5. Servette 22 10-3-1-8 65:58 37
6. Kloten 23 10-1-0-12 67:70 32
7. Lausanne 22 9-1-2-10 48:60 31
8. Lugano 23 8-2-3-10 63:69 31
9. Bern 23 9-2-0-12 72:69 31
10. Ambrì 22 8-1-1-12 62:74 27
11. Biel 23 6-2-2-13 53:82 24
12. SCL Tigers 22 7-0-2-13 66:76 23

Aktuelle Spiele

Freitag, 20. November 2015

Bern - Fribourg

Biel - Zug

Kloten - ZSC Lions

SCL Tigers - Davos

Servette - Lausanne

Kalender

<< November 2015 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30