NLA - 33. Spieltag - Dienstag, 23. Dezember 2014

2 : 1 (0:0, 0:1, 2:0) 

Zuschauer

6257 Zuschauer (76% Auslastung)

Stadio Resega, Lugano

Schiedsrichter

Erard Yann, Marc Wiegand; Flavio Ambrosetti, Michael Tscherrig

Tore

34:430:1Niklas Persson [PP]
J. Fransson, D. Walser
Alessandro Chiesa1:144:10
L. Kienzle, I. Filppula
Linus Klasen2:152:54
F. Pettersson, A. Chiesa

Strafen

01:39Niklas Persson
2 min - Beinstellen
06:05Jordy Murray
2 min - Haken
08:37Dan Weisskopf
2 min - Beinstellen
Stefan Ulmer17:21
2 min - Stockschlag
Linus Klasen21:31
2 min - Beinstellen
21:31Derrick Walser
2 min - Behinderung
Lorenz Kienzle27:03
2 min - Bandencheck
29:52Leandro Profico
2 min - Beinstellen
Marco Maurer33:31
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe
Marco Maurer33:31
5 min - Hoher Stock
46:57Benjamin Neukom
2 min - Beinstellen
54:49Cédric Hächler
2 min - Halten
(Team)58:59
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Effektive Dauer: 61 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#84 D. Manzato 97,1% 60:00    #74 I. Punnenovs 93,8% 58:30   
#30 E. Merzlikins                # 1 T. Wolf               
Verteidiger Verteidiger
#55 C. Andersson +1       2S    # 5 S. Berger -1            
#27 A. Chiesa +2 1T 1A 2S    #20 J. Fransson ±0    1A 6S   
#16 L. Kienzle +1    1A 1S 2' # 6 C. Geyer ±0            
#96 C. Kparghai +1             #95 M. Grigioni ±0            
#47 M. Maurer ±0       1S 25' #10 C. Hächler -1       1S 2'
#29 R. Sartori ±0       1S    #41 L. Profico -1          2'
#22 S. Ulmer ±0       3S 2' #43 D. Walser -1    1A 5S 2'
#63 D. Weisskopf ±0          2'
Stürmer Stürmer
#13 A. Bertaggia ±0       2S    #81 N. Berger ±0       1S   
#98 D. Brunner +1       4S    #18 L. Frei ±0       1S   
#12 G. Dal Pian ±0       1S    #93 R. Heitzmann ±0       1S   
#81 I. Filppula +1    1A 1S    # 9 S. Hürlimann -2       2S   
#86 L. Klasen +1 1T    3S 2' #85 M. Johansson ±0            
#20 D. Kostner ±0             #28 J. Murray -1       1S 2'
#53 B. McLean ±0       3S    #64 B. Neukom -1       1S 2'
#71 F. Pettersson +1    1A 5S    #91 M. Pedretti -1       3S   
#32 S. Reuille +1       1S    #23 N. Persson ±0 1T    3S 2'
#70 M. Romanenghi ±0             #17 A. Rizzello -1       7S   
#38 R. Sannitz ±0             #94 L. Sieber ±0       2S   
#91 J. Walker ±0       2S    #89 N. Thibaudeau ±0       1S   

Knapper Heimsieg der Bianconeri gegen die Lakers

Von Maurizio Urech

Dank den Toren von Chiesa und Klasen drehten die Bianconeri das Spiel im Schlussdrittel

Für das Spiel in der Resega gab es bei beiden Teams Umstellungen, bei den Gästen hütete Punnenovs anstelle von Wolf das Tor, Obrist fiel verletzungshalber aus, Fransson spielte anstelle von Danielsson, dafür rückte Heitzmann ins Team. Bei den Bianconeri gab es eine Last Minute Aenderung, Walsky musste mit einer Armverletzung forfait geben, Kostner komplettierte an seiner Stelle die vierte Sturmformation.

Die Bianconeri kamen zu einem frühen Powerplay, nach einem Schuss von Brunner der diesmal in der zweiten Powerplayformation spielte, setzte Bertaggia den Nachschuss neben das Tor, es folgte ein Solo von Ulmer, Punnenovs klärte mit Hilfe seiner Verteidiger, nach einem Schuss von Maurer war es Filppula der mit seinem Nachschuss scheiterte. Bei der zweiten Ueberzahlsituation für die Platzherren, prüfte erneut Brunner Punnenovs mit einem Schuss, doch weder Bertaggia, noch Walker konnten den Rebound verwerten. Trotz weiterer Chancen blieb das Startdrittel torlos.

Auch im Mitteldrittel waren die Platzherren Spielbestimmend doch die Stürmer hatten heute Abend Ihr Visier falsch eingestellt, viele Schüsse verfehlten das Tor der Lakers. Gäste die in der vierten Minute zu einer ersten Chance durch Walser und gleich anschliessend zu einem Powerplay kamen, J. Murray, Walser und Persson prüften Manzato der sich jedoch nicht bezwingen liess. Dann kostete ein hoher Stock von Maurer gegen J. Murray dem Lugano-Verteidiger eine 5-Minute Strafe. Persson prüfte gleich Manzato, der sich wenig später geschlagen geben musste als der Lakers Topscorer einen Schuss von Fransson zum 0:1 ablenkte. Die Lakers konnten die Reststrafe nicht ausnüzten, Manzato entschärfte u.a. einen gefährlichen Schuss von Fransson. Damit gingen die Gäste mit einer knappen Führung in die zweite Drittelspause.

Im Schlussdrittel stürmten die Bianconeri nur noch mit drei Blöcken. Ein Solo von Andersson sorgte für Unruhe vor Punnenovs, in der fünften Minute landete ein Schuss von Kienzle neben das Tor, doch der Puck prallte vors Tor zurück wo Chiesa gefolgt war und zum 1:1 einschiessen konnte. Weitere Chance für die Bianconeri, Kostner mit dem Pass für Andersson der alleine auf Punnenovs zulaufen konnte, doch er brachte den Puck nicht am Goalie vorbei. Brunner prüfte in der Folge gleich zweimal Punnenovs, doch die Gäste kamen auch zu Ihren Chancen und Manzato musste einen gefährlichen Schuss von Walser entschärfen und Rizzello kam nach Versuchen von Profico und Pedretti zu zwei Nachschüssen doch er brachte die Scheibe nicht am Lugano Torhüter vorbei. Dann übernahm Klasen ein Zuspiel von Pettersson und die Bianconeri jubelten über den Führungstreffer, doch dieser wurde erst nach Videostudium gegeben, die Scheibe prallte vom Netzdach wieder ins Feld zurück. In der Schlussphase riskierte Eldebrink alles, nahm seinen Torhüter vom Eis, dann kassierten die Bianconeri noch eine Strafe wegen eines unkorrekten Spielerwechsels, einen letzten Angriff vergaben die Gäste kläglich so dass die Bianconeri einen knappen Sieg feiern konnten.

Die Mannschaft von Patrick Fischer ist heute Abend mit einem blauen Auge davon gekommen, man verpasste es im Startdrittel diverse Chancen zu verwerten, die Gäste zeigten ein grosses Kämpferherz doch am Schluss stand man wieder einmal mit leeren Händen da.

Patrick Fischer: „Heute war das letzte Spiel vor Weihnachten, man spielt gegen den Tabellenletzten und meine Spieler dachten wohl man müsse etwas spezielles versuchen, wir hatten keinen direkten Zug aufs Tor und dies hat uns prompt in Schwierigkeiten gebracht, aber im Schlussdrittel haben wir uns den Sieg verdient, aber während 40 Minuten war es sicherlich ungenügend. Spiele wie heute sind gefährlich du hast das Gefühl alles unter Kontrolle zu haben, dann haben wir ein paar Powerplay nicht ausgenützt, dann kassieren wir das Gegentor und wir liefen Gefahr diese Partie zu verlieren, aber im Schlussdrittel haben wir vom ersten Einsatz mit Vollgas begonnen, aber auch die Lakers hatten noch Ihre Torchancen. Manzato gab uns auch heute viel Sicherheit in einem schwierigen Spiel für einen Torhüter, er hat zwei sehr gute Spiele bestritten in denen er uns die Chance gab zu gewinnen. Wichtig ist auch dass wir zweimal nach einem Rückstand noch gewinnen konnten, wir haben wieder den Weg gefunden um Spiele zu gewinnen“.

Torschüsse 32 – 30 (14 – 6; 3 – 14; 15 -10)

Best player

*** Alessandro Chiesa (HC Lugano)

** Ivars Punnenovs (Rapperswil-Jona Lakers)

* Daniel Manzato (HC Lugano)

Bemerkungen

57’42 Time-out Rapperswil-Jona Lakers

Rapperswil-Jona Lakers ohne Torhüter von 58’29 – 60’00

Tabelle

1. Bern 33 19-5-3-6 112:74 70
2. Davos 33 20-3-3-7 123:85 69
3. ZSC Lions 34 19-2-6-7 104:69 67
4. Zug 32 14-5-5-8 105:82 57
5. Lugano 32 14-5-5-8 99:85 57
6. Servette 34 13-4-5-12 101:106 52
7. Lausanne 34 14-1-4-15 78:83 48
8. Biel 33 9-5-6-13 93:108 43
9. Kloten 33 9-5-1-18 75:101 38
10. Ambrì 33 5-8-5-15 81:108 36
11. Fribourg 34 7-5-5-17 98:131 36
12. Rapperswil 33 3-5-5-20 76:113 24

Aktuelle Spiele

Dienstag, 23. Dezember 2014

Ambrì - Davos

Bern - ZSC Lions

Kloten - Lausanne

Lugano - Rapperswil

Servette - Biel

Zug - Fribourg

Kalender

<< Dezember 2014 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031