NLA - 28. Spieltag - Sonntag, 7. Dezember 2014

4 : 3 (1:2, 0:0, 2:1) n.P.

Zuschauer

4285 Zuschauer (70% Auslastung)

Diners Club Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Didier Massy, Tobias Wehrli; Nicolas Fluri, Marc-Henri Progin

Tore

10:490:1Josh Holden
L. Martschini
Niklas Persson [PP]1:112:40
J. Fransson, M. Johansson
19:451:2Josh Holden [PP2]
D. Sondell, R. Earl
40:361:3Dominic Lammer
keine Assists
Nicklas Danielsson [PP]2:350:34
L. Sieber, J. Fransson
Niklas Persson3:359:50
L. Sieber
mit zusätzlichem Feldspieler
unbekannter Spieler4:365:00
(Penaltyschiessen)

Strafen

12:15Robin Grossmann
2 min - Haken
Effektive Dauer: 25 Sekunden
Johan Fransson18:48
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 57 Sekunden
Cédric Hächler19:12
2 min - Ellbogencheck
28:04Björn Christen
2 min - Halten
42:17Sandro Zangger
2 min - Hoher Stock
48:39Dominik Schlumpf
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 115 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#74 I. Punnenovs                # 1 G. Hauser               
# 1 T. Wolf 90,0% 64:21    #51 T. Stephan 92,5% 65:00   
Verteidiger Verteidiger
# 5 S. Berger ±0       3S    #22 S. Alatalo -1       2S   
#20 J. Fransson -2    2A 4S 2' #70 Y. Blaser ±0            
#95 M. Grigioni -1             #72 S. Erni ±0       1S   
#10 C. Hächler ±0       2S 2' #77 R. Grossmann ±0          2'
#41 L. Profico ±0       1S    # 8 S. Lüthi -1            
# 2 R. Sataric +1       2S    # 6 T. Ramholt ±0       1S   
#63 D. Weisskopf ±0       2S    #18 D. Schlumpf +2       3S 2'
#50 D. Sondell +2    1A 1S   
Stürmer Stürmer
#81 N. Berger -1       1S    #87 D. Bürgler ±0       1S   
#44 N. Danielsson -1 1T    5S    # 7 B. Christen ±0          2'
#93 R. Heitzmann ±0             # 3 N. Diem -1       1S   
# 9 S. Hürlimann ±0       1S    #11 R. Earl ±0    1A 4S   
#85 M. Johansson ±0    1A 4S    #61 F. Herzog ±0       1S   
#28 J. Murray -1       2S    #10 D. Lammer ±0 1T    4S   
#64 B. Neukom +1       3S    #46 L. Martschini +2    1A 3S   
#13 P. Obrist ±0       2S    #57 F. Schnyder -1       1S   
#91 M. Pedretti -1       2S    #26 R. Suri +1       3S   
#23 N. Persson ±0 2T    1S    #12 F. Sutter ±0            
#17 A. Rizzello ±0       1S    #94 S. Zangger ±0       1S 2'
#94 L. Sieber +1    2A 3S   
#89 N. Thibaudeau ±0       1S   
Weitere
#27 J. Holden +2 2T    3S   

Das Glück des Tüchtigen

Von Pascal Zingg

Seit Anfang Saison beklagen sich die Lakers immer wieder, dass sie in den meisten Spielen mit dem Gegner mitgehalten hätten, zum Schluss aber eben doch keine Punkte geholt hätten. Heute sollte sich dies für einmal ändern.

Riesig war die Freude bei den Lakers nach dem Penaltysieg über den EV Zug. Die Freude viel wohl auch deshalb so riesig aus, weil man lange nicht mit zwei Punkten rechnen konnte. Lag der EV Zug doch während 49 Minuten permanent in Führung. Eine Führung die einmal mehr aufzeigt, wieso die Lakers auch dieser Saison so weit im Tabellenkeller stecken. Zu nennen wäre da der katastrophale Fehlpass von Manuel Grigoni, den Martschini und Holden zum 0:1 nutzten. Zu nennen ist hier auch die Unerfahrenheit der jungen Spieler. Gesehen am Beispiel von Cedric Hächler, der dem EV Zug kurz vor der ersten Pause mit einem übermotivierten Check eine doppelte Überzahl und damit das zweite Tor von Holden spendierte. Zu nennen ist schliesslich auch der Torhüter, der sich während eines Spiels so vielen guten Chancen gegenüber sieht, dass er das eine oder andere Mal einen Fehler macht. So gesehen beim 1:3, als Wolfs Fanghand am Schuss von Dominic Lammer vorbei glitt.

Obwohl der EV Zug über weite Strecken ebenfalls nicht überzeugen konnte, hätten diese Tore eigentlich zum Sieg reichen müssen. Doch hatten die Lakers heute einen ungeahnten Trumpf im Ärmel. Das alternative Heimtrikot in der Farbe rot erwies sich als Glücksbringer. Zwar war der abgelenkte Blueliner von Fransson im ersten Drittel noch solides Hockeyhandwerk. Doch wechselte Fortuna spätestens in der 51. Minute zu den Lakers. So sprang ein Pass Siebers via den Körper von Danielsson zum Anschlusstreffer ins Netz. Damit jedoch nicht genug, als die Lakers in der letzten Minute bereits den Goalie draussen hatten und die Scheibe zehn Sekunden vor dem Ende mit Müh und Not doch noch aufs Tor brachten, war es Santeri Alatalo, der einen Schuss von Niklas Persson äusserst unglücklich zum 3:3 ins eigene Tor lenkte. Das Spiel musste somit in der Lotterie des Penaltyschiessens entschieden werden. Immerhin darf man hier jedoch erwähnen, dass mit Dan Weisskopf und Leandro Profico zwei Spieler anliefen, die einen Plan hatten. Frech war dabei, dass sowohl Profico als auch Weisskopf mit dem genau gleichen Trick Erfolg hatten.

Ob nun glücklich oder nicht, den Lakers kann es wahrlich egal sein, wie sie den siebten Saisonsieg einfuhren. Was für sie im Moment zählt sind einzig die Punkte. Positiv zu erwähnen ist allerdings auch die Tatsache, dass sie es geschafft haben drei Spiele in Serie mit einer ansprechenden Leistung zu bestreiten. Es scheint, als gäbe es einen kleinen Aufwärtstrend am Obersee. Anders sieht die Lage bei den Zugern aus. Sie stehen aktuell bei vier Niederlagen in Serie. Auch wenn sie heute etwas Pech hatten, wird man beim EVZ schnell feststellen, dass diese Niederlage heute äusserst unnötig war, hatte man die Lakers doch nach dem 1:3 im Sack. Statt konsequent den vierten Treffer zu suchen, wollte man jedoch das Resultat halten, was prompt in die Hosen ging.

Tabelle

1. Davos 29 19-2-2-6 111:71 63
2. ZSC Lions 30 18-1-5-6 94:60 61
3. Bern 29 16-4-3-6 97:70 59
4. Lugano 28 13-4-5-6 88:72 52
5. Zug 28 12-4-4-8 88:71 48
6. Servette 30 12-4-3-11 88:92 47
7. Lausanne 30 11-1-3-15 64:74 38
8. Kloten 29 9-4-1-15 68:87 36
9. Fribourg 30 7-5-4-14 91:113 35
10. Biel 29 6-5-6-12 76:95 34
11. Ambrì 29 4-7-4-14 68:95 30
12. Rapperswil 29 3-4-5-17 68:101 22

Aktuelle Spiele

Sonntag, 7. Dezember 2014

Kloten - Davos

Lausanne - Biel

Rapperswil - Zug

Kalender

<< Dezember 2014 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031