NLB - 50. Spieltag - Sonntag, 27. Januar 2013

0 : 4 (0:1, 0:0, 0:3) 

Zuschauer

4365 Zuschauer (48% Auslastung)

Malley, Lausanne

Schiedsrichter

Ken Mollard; Marc Huggenberger, Joel Zimmermann

Tore

11:550:1Daniel Carbis
N. Guyaz
44:070:2Daniel Carbis
S. Tschannen, Y. Müller
51:480:3Silvan Lüssy
M. Kämpf
53:300:4Marc Kämpf
S. Moser

Strafen

16:08Patrick Meyer
2 min - Behinderung
22:22Stefan Schnyder
2 min - Halten
44:43Marc Leuenberger
2 min - Beinstellen
56:15Yves Müller
2 min - Stockschlag
Jérémie Kamerzin58:29
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 91 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#31 F. Hecquet                #41 M. Eichmann       60:00   
#25 F. Tamò       60:00    #73 M. Mathis               
Verteidiger Verteidiger
# 8 V. Borlat ±0             #19 T. Bucher ±0            
# 3 B. Chavaillaz ±0             #34 C. Cadonau ±0            
#90 J. Fischer ±0             #16 M. Leuenberger ±0          2'
#11 J. Fröhlicher ±0             # 4 M. Minder ±0            
#29 J. Kamerzin ±0          2' # 5 Y. Müller ±0    1A    2'
# 7 L. Leeger ±0             #21 M. Schefer ±0            
#77 A. Reist ±0             #27 M. Wolf ±0            
#14 R. Stalder ±0            
Stürmer Stürmer
#46 B. Antonietti ±0             #91 Y. Bodemann ±0            
#19 G. Augsburger ±0             #23 D. Carbis ±0 2T         
#28 E. Berthon ±0             #37 T. Dommen ±0            
#61 F. Conz ±0             #24 D. Hobi ±0            
#15 D. Corso ±0             #81 B. Kelly ±0            
#26 A. Dostoinov ±0             #18 M. Kämpf ±0 1T 1A      
#94 T. Déruns ±0             #17 A. Lemm ±0            
# 5 C. Genoway ±0             #12 S. Lüssy ±0 1T         
#92 V. Le Coultre ±0             #92 P. Meyer ±0          2'
#12 C. Loeffel ±0             #97 S. Moser ±0    1A      
#13 L. Mauron ±0             #98 S. Schnyder ±0          2'
#20 J. Primeau ±0             #71 S. Tschannen ±0    1A      
Weitere
#72 N. Guyaz ±0    1A      

SCL besiegt Lausanne mit "Stolen Win"

Von Leroy Ryser

Der SC Langenthal besiegt den Lausanne HC auswärts mit 4:0. Damit unterstreichen die Langenthaler ihre Position im Kampf um den Leaderthron, nur ein Punkt befinden sie sich nun hinter dem HC Ajoie auf dem zweiten Rang.

Lausanne gegen Langenthal – statistisch gesehen eine Partie die längst entschieden wäre. Langenthal gewann nur zwei Punkte gegen den eigentlichen Ligakrösus in dieser Saison und rein von den finanziellen Möglichkeiten her, sollte der Lausanne HC leichtes Spiel haben. Doch bekanntlich ist man gerade bei dieser Partie auf die mittlerweile kleine Überraschung vom SCL gewappnet, haben die Langenthaler doch bereits den Playoff-Final gegen die Lausanner gewonnen. Und gerade bei der Wichtigkeit des aktuellen Spiels von der Sicht der Langenthaler wäre ein ebensolcher Sieg gar nicht so abwegig. Und so starteten die Gäste wie gewohnt mit dem Fokus auf die eigene Defensive. Lausanne diktierte die Partie und war deutlich mehr in Scheibenbesitz gewesen, während Langenthal nur wenige Chancen herausspielen konnte. Meist war nur ein Befreiungsschlag möglich, so auch einer von Daniel Carbis in der 12. Minute. Als er gerade über die Mittellinie fuhr und die Scheibe Richtung Tor abschloss. Eine Scheibe die ein Torwart meist mühelos abfangen kann – nicht aber Frederico Tamo. Der eigentliche Ersatztorwart der Genfer machte in dieser Szene eine ganz schlechte Figur und griff krass daneben – zu allem Übel passte die Scheibe genau ins obere Eck – Daniel Carbis traf mit einem Glücksschuss zum überraschenden 1:0 entgegen dem Spielverlauf.

Dabei blieb es auch lange Zeit. Die Langenthaler spielten Defensiv souverän und konnten sich sogar die eine oder andere Chance herausspielen. Aussichtsreich waren sie meist aber nicht, diejenigen der Lausanner sorgten somit für mehr Aufruhr. Doch wollte die Scheibe die Torlinie einfach nicht passieren, Eichmann schien nach schon fast unüberwindbar. So rannten die Lausanner Mal für Mal an und scheiterten genauso viele Male.

Bis im dritten Drittel sollte sich daher am Spielstand nichts ändern. Erst in der 45. Minute als die Lausanner bereits wieder das eine oder andere Mal scheiterten entwischte auf der anderen Seite der Torschütze Daniel Carbis. Auf der rechten Seite ging er durch, wurde nur spärlich von einem Lausanner abgeschirmt und schloss sofort nach Einlauf in das gegnerische Drittel ab. Und tatsächlich: Tamo griff erneut daneben und musste den zweiten Gegentreffer einstecken. Und somit schien etwas bereits klar: Behält der SC Langenthal die Defensive Souveränität bei, so wird er dieses Spiel für sich entscheiden. Und deshalb war klar, der Fokus der Langenthaler blieb bei der Abwehrarbeit, Torchancen würden sich höchstens bei Konterchancen ergeben. Eine dieser Konterchancen wurde dann auch zum 3:0 genutzt, als Marc Kämpf seinen Sturmpartner Silvan Lüssy freispielte und dieser zum vorentscheidenden Treffer ansetzte. Dass nur zwei Minuten später, nach einem weiteren Konter sowie einem angetäuschten Schuss Tamo den nächsten Gegentreffer von Marc Kämpf einstecken musste, verdeutlichte, dass Lausanne die Partie aufgegeben hatte. Während die Fans ihre Schützlinge grösstenteils auspfiffen, schritt der SCL einem geruhsamen Ende dieser Partie entgegen. Als dann der Referee anderthalb Minuten vor Schluss die erste Strafe gegen Lausanne schon beinahe erstaunlicherweise pfiff war die Partie endgültig zu Gunsten der Langenthaler entschieden.

Mit diesem „Stolen Win“ (Schussverhältnis 36:24 für Lausanne) bewältigt der SC Langenthal ein Marathon-Weekend mit herausragenden Leistungen. Einerseits gewinnen sie zu Hause zwei Punkte gegen La Chaux-de-Fonds, andererseits gewinnen sie gegen den Lausanne HC auswärts nach 60 Minuten und unterstreichen damit ihre Position im Kampf um den ersten Rang.

Lausanne HC – SC Langenthal 0:4 (0:1, 0:0, 0:3)

Malley. – 4365 Zuschauer. – SR: Mollard, Huggenberger/Zimmermann. – Tore: 12. Carbis (Guyaz) 0:1. 45. Carbis (Tschannen, Müller) 0:2. 52. Lüssy (Kämpf) 0:3. 54. Kämpf (Moser) 0:4. – Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Lausanne. 4mal 2 Minuten gegen Langenthal.

Lausanne: Tamo; Stalder, Reist; Chavaillaz, Kamerzin; Leeger, Jannik Fischer; Fröhlicher, Borlat; Corso, Genoway, Dostoinov; Deruns, Conz, Le Coultre; Antonietti, Augsburger, Berthon; Löffel, Mauron, Primeau.

Langenthal: Eichmann; Müller, Schefer; Guyaz, Cadonau; Leuenberger, Bucher; Wolf, Minder; Kelly, Dommen, Lemm; Tschannen, Bodemann, Carbis; Hobi, Lüssy, Moser; Schnyder, Meyer, Kämpf.

Bemerkungen: Lausanne ohne Bays, Bürki, Simon Fischer, Gailland, Helfenstein, Huet, Setzinger und Seydoux (alle verletzt). Langenthal ohne Campbell und Holenstein (beide verletzt).

Tabelle

1. Ajoie 46 28-5-2-11 171:124 96
2. Langenthal 46 27-5-4-10 173:106 95
3. Olten 46 29-2-2-13 191:133 93
4. Lausanne 45 27-2-1-15 183:125 86
5. Visp 46 20-6-4-16 178:151 76
6. Chx-de-Fds 45 20-4-5-16 170:137 73
7. GCK Lions 45 21-0-3-21 145:157 66
8. Martigny 45 16-3-7-19 133:155 61
9. Basel 45 17-3-2-23 127:148 59
10. Thurgau 46 6-2-3-35 116:206 25
11. Sierre 45 5-2-1-37 92:237 20

Aktuelle Spiele

Sonntag, 27. Januar 2013

Lausanne - Langenthal

Chx-de-Fds - Visp

Olten - Ajoie

Thurgau - Sierre

Basel - GCK Lions

Kalender

<< Januar 2013 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031