NLB - 47. Spieltag - Sonntag, 20. Januar 2013

2 : 4 (0:1, 1:2, 1:1) 

Zuschauer

2127 Zuschauer (53% Auslastung)

Voyeboeuf, Porrentruy

Schiedsrichter

Philipp Clement; Cedric Borga, Stany Gnemmi

Tore

09:170:1Patrick Meyer
M. Kämpf
24:480:2Brent Kelly [PP]
T. Dommen, A. Lemm
26:570:3Brent Kelly [PP]
Y. Müller, M. Schefer
Reto Schmutz1:335:57
S. Roy, B. Sigrist
David Stämpfli [PP]2:351:19
S. Roy, J. Desmarais
52:042:4Yanick Bodemann
D. Carbis

Strafen

James Desmarais00:32
2 min - Haken
06:14Marc Leuenberger
2 min - Unerlaubter Körperangriff
12:06Claudio Cadonau
2 min - Behinderung
James Desmarais13:40
2 min - Übertriebene Härte
18:25Thomas Dommen
2 min - Hoher Stock
David Stämpfli19:19
2 min - Hoher Stock
19:19Stefan Tschannen
2 min - Stockschlag
James Desmarais24:20
2 min - Haken
Effektive Dauer: 28 Sekunden
Miguel Orlando25:11
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 106 Sekunden
32:25Stefan Schnyder
2 min - Halten
Miguel Orlando33:07
2 min - Haken
38:01Stefan Tschannen
2 min - Stockschlag
Kevin Fey46:08
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
49:39Noël Guyaz
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 100 Sekunden
59:52Yves Müller
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 8 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#42 F. Haller                #41 M. Eichmann       60:00   
#35 M. Mischler       60:00    #73 M. Mathis               
Verteidiger Verteidiger
#28 L. D'Urso ±0             #19 T. Bucher ±0            
#95 D. Erard ±0             #34 C. Cadonau ±0          2'
# 4 K. Fey ±0          2' #16 M. Leuenberger ±0          2'
#93 J. Hauert ±0             # 4 M. Minder ±0            
#19 S. Hostettler ±0             # 5 Y. Müller ±0    1A    2'
#16 M. Orlando ±0          4' #21 M. Schefer ±0    1A      
#18 M. Ronchetti ±0            
#36 D. Stämpfli ±0 1T       2'
Stürmer Stürmer
#10 S. Barras ±0             #91 Y. Bodemann ±0 1T         
#79 J. Desmarais ±0    1A    6' #23 D. Carbis ±0    1A      
#24 R. Lüthi ±0             #37 T. Dommen ±0    1A    2'
#89 F. Matti ±0             #24 D. Hobi ±0            
#71 K. Mottet ±0             #81 B. Kelly ±0 2T         
#97 S. Mäder ±0             #18 M. Kämpf ±0    1A      
#25 S. Roy ±0    2A       #17 A. Lemm ±0    1A      
#26 R. Schlapbach ±0             #12 S. Lüssy ±0            
#92 R. Schmutz ±0 1T          #92 P. Meyer ±0 1T         
#17 B. Sigrist ±0    1A       #97 S. Moser ±0            
#98 S. Schnyder ±0          2'
#71 S. Tschannen ±0          4'
Weitere
#72 N. Guyaz ±0          2'

Langenthal erkämpft sich den zweiten Rang

Von Leroy Ryser

Der SC Langenthal gewinnt gegen den HC Ajoie und kämpft sich damit auf den zweiten Platz vor. Langenthal führte zwar 3:0, nach dem Anschlusstreffer zum 3:2 wurde es aber noch einmal knapp. 45 Sekunden später war die Partie jedoch entschieden, Bodemann traf zum 4:2. Mit dem 4:2-Sieg verdeutlicht der SCL den Anspruch auf den zweiten Rang.

Nachdem der SC Langenthal bereits zum dritten Mal in Folge das Heimderby verlor, trafen sie mit dem HC Ajoie auf einen Gegner der ihnen deutlich besser liegen sollte: Der HC Ajoie. Ajoie gewann gegen die Langenthaler in vier Spielen nämlich lediglich zwei Punkte, sodass der SCL die Direktbegegnung bereits vor dieser Partie für sich entscheiden konnte. Dennoch war die Partie von grosser Wichtigkeit, umso erstaunlicher war es daher, dass Heinz Ehlers sein ganzes Linien-Konzept auf den Kopf stellte und die Aufstellung komplett umkrempelte – beispielsweise trennte er erstmals in dieser Saison Stefan Tschannen von Brent Kelly.

Wie es zu erwarten war begann die Partie seitens des HCA „rumplig“ und so verwunderte es nicht, dass nach nur wenigen Spielzügen der Bad-Boy und Ligatopscorer James Desmarais bereits auf der Strafbank sass. Doch nicht nur wegen dieser Strafe schien Langenthal mehr Scheibenbesitz zu haben, einzig die Angriffsauslösung wollte nicht wie gewünscht klappen. Die Scheiben wurden dabei sofort ins gegnerische Drittel gedroschen um sie später wieder zu erobern – meist aber eben ohne Erfolg. Bis auf die 10. Minute. Auf der linken Seite gewann die vierte Linie eine Scheibe, spielte rasch Patrick Meyer in der Mitte an, welcher alleine vor dem HCA-Tor zum Abschluss kam und erfolgreich war. In der Folge ging es wieder weiter wie bisher, beidseitig wurden diverse Strafen gepfiffen und einige hinterlistige übersehen, Profit konnten jedoch beide Teams aus ihren Überzahlmöglichkeiten nicht ziehen.

Im zweiten Abschnitt änderte sich dies jedoch. Langenthal konnte von zwei kurz aufeinanderfolgenden Überzahlmöglicheiten profitieren und sich mit 3:0 in Führung schiessen. Beide Male war es Brent Kelly, der aus günstigen Positionen und beim zweiten Versuch sogar vor dem leeren Tor erfolgreich abschloss. Ajoie und insbesondere deren Fans fühlten sich mehrmals benachteiligt, sodass eine tolle Stimmung aufkam und lautstark von den Fanseiten mit gefiebert wurde. Ajoie begann sich zu wehren, übernahm das Spieldiktat und drückte auf den Anschlusstreffer. Nach einem Gewühl vor dem Tor und kurz nach Ablauf einer Strafe gegen Miguel Orlando sollte dieses dann auch Tatsache werden: Reto Schmutz behielt die Übersicht und traf zum vielumjubelten 3:1.

Mit diesem Zwischenstand ging es ins letzte Drittel. Alles war bereit für ein überaus spannendes Finish. Und erst recht, als dann Ajoie in Überzahl sogar noch auf ein 3:2 verkürzte. Dabei verpasste es Thomas Dommen von den Langenthalern die Scheibe zu befreien, James Desmarais konnte sie gerade noch kontrollieren und schon war die Zitterpartie schlechthin zubereitet. Doch lange sollte die Verunsicherung nicht anhalten, denn nur gerade 45 Sekunden später griffen die Langenthaler an. Die neu geformte Linie um Captain Stefan Tschannen, Daniel Carbis und Yannick Bodemann wirbelte, bis letzter in aussichtsreicher Position die Scheibe um den gegnerischen Torwart Matthias Mischler herum ins Tor einschieben konnte. War‘s das? Ajoie rannte weiterhin an, versuchte die drohende Niederlage im Spitzenkamp abzuwenden, scheiterte aber kläglich. Irgendwie wollte ihr Spiel gegen die Langenthaler nicht den gewünschten Effekt erzielen, sodass selbst im Schlussteil des Spiels die Partie nie drohte zu kippen. Auch das Time-Out 79 Sekunden vor Schluss und das Herausnehmen des Torwartes sollte nicht weiterhelfen, Langenthal verteidigte das 4:2 erfolgreich und schnappt sich damit den zweiten Rang.

HC Ajoie – SC Langenthal 2:4 (0:1, 1:2, 1:1)

Voyeboeuf. – 2127 Zuschauer. – SR: Clément, Borga/Gnemmi. – Tore: 10. Meyer (Kämpf) 0:1. 25. Kelly (Dommen, Lemm/Ausschluss Desmarais) 0:2. 27. Kelly (Müller, Schefer/Ausschluss Orlando) 0:3. 36. Schmutz (Roy, Sigrist) 1:3. 52. (51:19) Stämpfli (Roy, Desmarais/Ausschluss Guyaz) 2:3. 53. Bodemann (Carbis) 2:4. – Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Ajoie. 8mal 2 Minuten gegen Langenthal.

Ajoie: Mischler; Orlando, Hauert; Hostettler, Fey; D’Urso, Stämpfli; Erard, Ronchetti; Mottet, Desmarais, Barras; Schmutz, Roy, Sigrist; Lüthi, Mäder, Schlapbach; Matti.

Langenthal: Eichmann; Müller, Schefer; Guyaz, Cadonau; Leuenberger, Bucher; Minder; Kelly, Dommen, Lemm; Bodemann, Tschannen, Carbis; Hobi, Lüssy, Moser; Kämpf, Schnyder, Meyer.

Bemerkungen: Ajoie ohne Frossard, Incir, Stucki, Vauclair (alle verletzt) und Lathi (überzählig). Langenthal ohne Campbell, Holenstein (beide verletzt) und Wolf (überzählig). 58:51 Time-out Ajoie. 58:51 bis 60:00 Ajoie mit sechstem Feldspieler statt Goalie Mischler.

Tabelle

1. Olten 43 29-2-2-10 187:119 93
2. Langenthal 43 25-4-4-10 161:102 87
3. Ajoie 43 25-5-2-11 159:119 87
4. Lausanne 42 26-2-1-13 176:115 83
5. Visp 43 18-6-4-15 169:144 70
6. Chx-de-Fds 42 19-4-4-15 163:132 69
7. GCK Lions 42 19-0-3-20 131:149 60
8. Basel 43 17-3-2-21 125:139 59
9. Martigny 43 15-2-7-19 127:151 56
10. Thurgau 43 5-2-2-34 109:198 21
11. Sierre 43 5-2-1-35 88:227 20

Aktuelle Spiele

Sonntag, 20. Januar 2013

Ajoie - Langenthal

Olten - Lausanne

Sierre - Visp

Martigny - Basel

Thurgau - Chx-de-Fds

Kalender

<< Januar 2013 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031